Freitag, 9. November 2018

Glückspilz oder Pechvogel

Wer wird der Glückspilz oder Pechvogel sein, der oder die ihre Majestät
beerben darf ?
 
 
Erstaunlich, dass sich dafür sogar Freiwillige melden !
Wer Madams Favorit bzw. Favoritin ist, war nicht schwer zu erraten.
Schließlich wurde die Kronprinzessin rechtzeitig nach Berlin geholt, um ihre
königliche Hoheit zu beerben. Ein cleverer Schachzug der Königin, denn mit
der Kronprinzessin im Gefolge hätte sie nichts zu befürchten und könnte
genau so fröhlich weitermachen, wie bisher. Alles schien sich wunderbar
zu fügen für die geschwächte Königin.
 
 
 
Doch o welches Ärgernis ! Plötzlich erscheinen da zwei Rittergesellen auf
der Bildfläche, die sich ebenfalls um das königliche Erbe bewerben.
Insbesondere dieser alte, neue Rivale ist ihr, der Königin, ein Dorn im Auge.
Dieser smarte Rittersmann ist ihr schon einmal gefährlich geworden.
Damals hatte sie ihn, wie ein paar andere Gesellen auch, erfolgreich vom
Hofe vertrieben. Dass einer von ihnen es nun wagte, ihr das Leben am Hofe
erneut zu erschweren, passte ihr so gar nicht, um nicht zu sagen, es ärgerte
sie maßlos.
 
 
Nun musste sie sich dringend etwas einfallen lassen, um diesen alten Rivalen,
diesen lästigen Störenfried wieder in die Wüste schicken zu können.
Wenn sie nur wüsste wie. Das Einfachste wäre, wenn sich etwas in seiner
Vergangenheit finden ließe, ein Fehlerverhalten in "Black Rock" vielleicht,
das ihn belasten und er sich somit als Nachfolger unwürdig erweisen würde.
 
Und so veranlasste sie ihre Gefolgsleute, Detektive zu beauftragen, die in
der beruflichen Vergangenheit des smarten Ritters herumstöbern sollen,
bis sie etwas finden, mit dem man ihn ein für alle mal vom Hofe vertreiben
könnte. Die königstreuen Medien würden sie dabei hilfreich unterstützen.
Auf sie war Verlass, genau wie auf viele ihrer prominenten Unterstützer,
die alle gemeinsam schon jetzt Lobhymnen in den höchsten Tönen für ihre
Königin sangen. Ob es nun so mancher Sportler, Musiker, Schauspieler oder
andere Eliten waren, die sich alle gegenseitig feierten und auf großen, fest-
lichen Veranstaltungen mit Preisen und Auszeichnungen überhäuften.
Sie alle waren ihrer Königin schließlich zu großem Dank verpflichtet.
 
Das dumme Volk würde sie allerdings nicht mehr lange hinhalten können.
Deren Unmut wuchs von Tag und Tag. Die Stimmung im Land wurde immer
schlechter und die Stimmen derer, die ihre Abdankung forderten, immer
lauter. Das kam ihr sehr ungelegen. Schließlich fiel es ihr nicht leicht, vom
Thron und ihrer Macht loszulassen. Sie hätte gerne weiter auf der großen
Weltbühne mitgespielt, aber sie war geschwächt und wusste, dass ihre Zeit
abgelaufen war.
Sie hatte einen großen Fehler begangen, indem sie Entscheidungen nicht
zum Wohl des Volkes, sondern zu dessen Schaden getroffen hatte und
das nahm ihr das Volk nun sehr übel.
 
War sie am Ende der Pechvogel ?
 
Wenn sie nicht aufpasste, könnte dieser alte, neue Rivale ihre Herrschaft
sogar früher beenden, als ihr lieb war. Wie würde sie vor der Welt dastehen,
wenn man sie vom königlichen Hofe verjagen würde  ?
Sie musste unbedingt verhindern, dass dieser Rittersmann mehr Macht
erhielt, als sie jetzt noch inne hatte. Das war ihr bisher mit allen anderen
unbequemen Rittergesellen doch auch gelungen.
 
 
 
Außerdem hatte sie doch noch dieses Abschiedsgeschenk für das dumme Volk,
welches sie den ahnungslosen Bürgern noch übergeben muss. Die Unterschrift
unter diesen UN-Migrationspakt.
Mit dieser Unterschrift würde sie ihre Flüchtlingspolitik endlich legalisieren und
dafür sorgen, dass die Menschen aus anderen Ländern zukünftig ohne Probleme
in ihr Land einreisen und sich hier niederlassen können. Rechtliche Ansprüche
auf Grundleistungen wären für diese Menschen ebenfalls sicher.
Auf diese Weise würde sie dafür sorgen, dass das dumme Volk sich
für immer an sie, die mächtige Königin, erinnerte.
 
Was war sie doch nur für ein guter Gutmensch - sie, die mächtige Königin.
Sie und alle, die sie unterstützen, konnten wirklich stolz auf sich sein. Dass
das Ganze eine unvorstellbare Katastrophe für das Land bedeuten und eine
ungeahnte Verarmung nach sich ziehen würde, konnte ihr und ihren treuen
elitären Anhängern in ihren Elfenbeintürmen schließlich egal sein.
Sie hatte ihr Ziel erreicht - nur das zählte.
 
Eigentlich ist es egal, wer ihre Nachfolge antritt, ob es die Kornprinzessin ist
oder einer der beiden Rittergesellen, keiner von ihnen würde diese Katastrophe
mehr aufhalten oder abwenden können. Mit der Unterschrift unter diesen Pakt,
würde sie das Landes unwiderruflich in den Abgrund treiben.
Niemand würde das jetzt noch ändern können. Dafür war es endgültig
zu spät, dank aller Gutmenschen im Land.
 
~*~
 
Einer EU-Studie zufolge hätte Deutschland angeblich die Kapazität
(berechnet anhand der Bevölkerungsdichte) 192 Millionen Migranten aufzu-
nehmen. Schweden sogar 400 Millionen, Österreich 60 Millionen, usw.
Da diese Zahlen so unglaublich erscheinen, gerade in Zeiten von Fake-News
und Verschwörungstheorien, weiß ich leider nicht, wie seriös diese Zahlen sind.
Aber dass die UN ein Resettlement (Umsiedlungs-Programm) erarbeitet hat,
ist auf den Webseiten des UNHCR nachzulesen.
 
Mir stellt sich die Frage:
Haben all die Gutmenschen, die für diesen UN-Vertrag befürworten
und ihn umgesetzt sehen wollen, keine Kinder oder Enkelkinder ?
Wollen sie wirklich eine Katastrophe heraufbeschwören ?
Interessiert es sie nicht, was in diesem Land geschieht,
was in der Zukunft aus ihrer Heimat wird ?
Sind sie sich der Folgen nicht bewusst ?
 
Ich kann die Interessenlosigkeit und Gleichgültigkeit so mancher Bürger nicht
nachvollziehen.
Aber vielleicht fehlt mir ja auch einfach nur die nötige Bildung und Intelligenz,
um das zu verstehen.
 
*
 
 Es wird weder Glückspilze, noch Pechvögel geben.
Es gibt nur Gewinner und Verlierer.
Wer die Verlierer sein werden ?
Wer wohl ?
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Fotos: Pixabay
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieser Webseite, die von Google zur Verfügung gestellt wird, erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten auf dem Google- Server einverstanden.