Dienstag, 19. Januar 2021

Weise Worte

 des Dalai Lama


Nimm in Kauf, dass große Liebe und große Vermögen großes Risiko
bedeuten können.
Lerne die Lektion, auch wenn Du mal verlierst.
Folge den drei Regeln:
Respektiere Dich selbst, respektiere andere und übernimm die Verantwortung
für alle Deine Aktionen.
Bedenke, wenn Du nicht bekommst, was Du willst, ist dies manchmal
ein wunderbarer Glücksfall.
Lerne die Regeln, damit Du weißt, wie Du sie in der richtigen Art und Weise
umgehen kannst.
Lasse nicht zu, dass ein kleiner Disput eine große Freundschaft verletzt.
Wenn Du einen Fehler gemacht hast, unternimm augenblicklich Schritte,
ihn zu korrigieren.
Verbringe jeden Tag ein wenig Zeit allein.
Sei offen für Veränderungen, aber bleibe Deinen Werten treu.
Bedenke, dass Stille manchmal die beste Antwort ist.
Lebe ein gutes, ehrenwertes Leben. Dann kannst Du im Alter,
wenn Du Dich erinnerst, Dein Leben ein zweites Mal genießen.
Eine liebevolle Atmosphäre in Deinem Heim ist die Basis für Dein Leben.
Bist Du unterschiedlicher Auffassung als ein geliebter Mensch,
dann behandle nur die augenblickliche Situation.
Lass die Vergangenheit ruhn.
Teile Dein Wissen. Es ist ein Weg zur Erlangung der Unsterblichkeit.
Gehe sanft und respektvoll mit der Erde um.
Gehe einmal im Jahr zu einem Ort, wo Du noch niemals vorher gewesen bist.

Bedenke, die beste Beziehung zu einem Menschen ist eine,
in der die Liebe zueinander größer ist als die Abhängigkeit oder
das 'Gebraucht werden' voneinander.

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Freitag, 15. Januar 2021

Schöne neue Welt ?

 Ein Blick in die Zukunft aus meiner ganz eigenen Sicht, der sich für mich aus
den Anfängen des bereits Bestehenden ergibt.


Die Digitalisierung und Automatisierung schreitet unaufhörlich voran.
Die künstliche Intelligenz macht es möglich. China ist der Vorreiter in dieser
Technologie. Bis zum Jahre 2030 will die Staatsführung die Führungsrolle in
Forschung, Entwicklung und Anwendung der künstlichen Intelligenz
einnehmen. Das hat zur Folge, dass immer mehr Roboter die Arbeiten von
Menschen übernehmen.
Der Einsatz der künstlichen Intelligenz dient in der Hauptsache der Effizienz
und Gewinnmaximierung von Unternehmen. Die Arbeitswelt wird sich durch
die Industrie 4.0 drastisch verändern. Immer mehr Menschen werden ihren
Arbeitsplatz verlieren. Im Banken- und Versicherungswesen und der in
Automobilindustrie werden bereits zahlreiche Arbeitsplätze abgebaut.
In zwanzig Jahren könnte jeder zweite Arbeitsplatz in unserem Land durch
eine Maschine ersetzt werden.
Weltweit sieht die Prognose noch wesentlich dramatischer aus. Alleine in den
letzten elf Jahren ist die Zahl der arbeitslosen Menschen weltweit um über 70
Millionen auf jetzt 212 Millionen gestiegen, wobei die Bevölkerungszahl weiter
zunimmt.

Was sollen Menschen ohne Arbeit den ganzen Tag tun ?
Wie sollen sie ohne Einkommen ihre Lebensunterhalt bestreiten ?
Wird es wirklich auf ein Grundeinkommen für jedermann hinauslaufen ?
Bedeutet das nicht auch, dass die Armut ein immer größeres
Ausmaß annehmen wird ?
Was passieren kann, wenn Menschen nicht wissen, wie sie ihren
Tag - ohne ausreichende finanzielle Mittel - gestalten sollen,
zeigt sich bereits in diversen No-Go-Areas und berüchtigten
Parkanlagen. Würde nicht auch die Zahl der Flaschensammler
und Obdachlosen zunehmen. Kriminalität zunehmen ?

Wie soll eine Gesellschaft aussehen, in der immer mehr Berufe durch
KI und Roboter ersetzt werden ?

Und was passiert, wenn die KI eines Tages durch autodidaktisches Lernen
intelligenter als der Mensch, und nicht mehr beherrschbar ist ?
Was passiert, wenn der Mensch durch die KI völlig unbedeutend wird
oder sich gar davor fürchten muss, von der KI ausgelöscht zu werden,
weil er nicht mehr gebraucht wird ?
Oder wird der Mensch selbst zu einem Cybermensch, was einige Zukunftsforscher
und Philosophen durchaus für möglich halten.

Fragen, auf die es derzeit noch keine Antworten, aber jede Menge
Spekulationen gibt. Dass sich die Menschheit derzeit in einer Umbruchphase
befindet, wird kaum jemand bestreiten - nur wohin das alles führen
soll, bleibt auch weiterhin offen.

~*~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Bildquelle: Pixabay

Montag, 11. Januar 2021

Freude am Dasein

 

 GlücklichSEIN ist ein Talent
Ja, das ist es wirklich!
Man muss Talent haben, sein Leben so zu gestalten,
dass man glücklich und zufrieden ist.
 
Glücklich sein, zufrieden sein, Freude am Dasein zu haben,
ist nicht selbstverständlich - es ist eine Einstellung zum Leben
und hängt von unseren Gedanken ab.
Wer die richtige Einstellung zum Leben  gefunden hat,
wird auch innere Ruhe, inneren Frieden finden.
Wer gelassen und heiter bleibt und sich
durch nichts die Stimmung trüben lässt,
wer sich überwinden kann
alles Negative aus seinem Leben zu verbannen,
dazu können auch Menschen gehören,
die einen schlechten Einfluss auf uns haben,
der kann auch sein Dasein genießen.
 
Wer allerdings nur das Negative sieht und negativ denkt,
verschließt sich selbst den Zugang zu einem glücklichen und
zufriedenen Leben.
Glücklich ist, wer mit dem was er hat zufrieden ist
und zu sich selbst steht; sich so akzeptiert, wie er ist.
Es ist wichtig herauszufinden, was glücklich und zufrieden macht,
was gut tut.
Wer das herausgefunden hat, und im Rahmen seiner
Möglichkeiten danach strebt, dem steht auch einem
glücklichen, zufriedenen Dasein nichts mehr im Wege.

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Freitag, 8. Januar 2021

Die frohe Weihnachtsbotschaft

 des Jens Spahn und was aus ihr geworden ist.

Der Himmel am Heiligen Abend 2020

Einige Schlagzeilen in den ersten Tagen des neuen Jahres 2021:

„Entsetzen“ über Jens Spahn und den „Katastrophen-Impfstart“ Kubicki. (FDP)
„Es läuft genauso, wie es geplant war“, sagt Bundesgesundheitsminister Spahn.( CDU)
„Spahn müsse die Probleme unverzüglich in den Griff bekommen“, so die Opposition.
Es war Kanzlerin Merkel, die alleine und gegen anderen Rat entschieden hat,
die Beschaffung des Impfstoffs der EU zu überlassen. Dazu schweigt die Kanzlerin bisher.
Dafür melden sich viele Kritiker zu Wort:
„Deutschland darf im Vergleich zu anderen Ländern bei der Bereitstellung des Impfstoffs
nicht hinterherhinken. Wir könnten deutlich mehr Menschen impfen, wenn mehr Impfstoff
zur Verfügung stehen würde, so Manuela Schwesig.
Der Virologe Christian Drosten hält die Kritik für nicht nachvollziehbar.
„Offenbar habe die Regierung zu sehr auf spätere und vielleicht preiswertere Impfstoffe
gehofft“. So Karl Lauterbach (SPD).
Im Saarbrücker Impfzentrum werden zurzeit 200 Menschen am Tag gegen das Virus immunisiert.
Zehnmal so viele wären machbar.
Es wäre aus heutiger Sicht besser gewesen, „mehr und verschiedene Impfstoffe“ auf Risiko
zu bestellen,“ sagte Grünen-Gesundheitsexpertin Kordula Schulz-Asche.
„Wir sollten uns einfach alle auf Problemlösungen konzentrieren“, schrieb Paul Ziemiak (CDU)
Laschet (CDU) kritisiert „nachträgliche Besserwisserei und politisches Klein-Klein.
Laschet twitterte:  Dass in zehn Monaten ein Impfstoff erforscht, entwickelt, erprobt, genehmigt,
ausgeliefert und eingesetzt werde, sei „eine sensationelle wissenschaftliche Leistung“.
Der für den CDU-Vorsitz kandidierende Norbert Röttgen sagte: Er findet es richtig,
dass die deutsche Politik einem Impf-Nationalismus eine klare Absage erteilt hat“.
Tilman Kuban, Chef der Jungen Union: „Natürlich gibt es auch Schwächen, zum Beispiel,
dass gerade einzelne Bundesländer sich nicht ausreichend vorbereitet haben, um den Impfstoff
schnell zu verimpfen. Der Föderalismus käme in solchen Krisen „stellenweise an seine Grenzen“.
Christian Drosten, Chefvirologe der Berliner Charité, sagte “Die EU habe den Impfstoff mit
Monaten Vorlauf bestellen müssen und zu dem Zeitpunkt noch gar nicht gewusst,
„ob der betreffende Impfstoff auch funktionieren würde“.
Die Neurologin Frauke Zipp, Mitglied Leopoldina hat der Regierung „grobes Versagen“ vorgeworfen.
Klingbeil greift Merkel an „Auch Kanzlerin Schuld an Impf-Chaos“.
Söder schießt knallhart: „Wenn man überlegt, was für enorme Summen wir in Deutschland für
Überbrückungshilfen ausgeben und entsprechende Maßnahmen, dann wäre es deutlich
günstiger gewesen, zu impfen. Es wurde eindeutig zu wenig Impfstoff bestellt.
Leuthheuser-Schnarrenberg: „Es gibt da eine ganz große Erwartungshaltung.
Es geht um Leben, impfen heißt Lebensschutz.“
Bürgermeister Tschentscher sagt: Impfstoff-Menge für Hamburg falsch berechnet.
Impf-Versagen: Kanzlerin Merkel bremst den Impfstoff-Kauf aus.
Ulf Poschardt Chefredakteur Welt: Die Blamage der deutschen Politik ist beispiellos Stand.
Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU): „Produktion und Beschaffung des Impfstoffes
beschleunigen!“ Er verlangte  „konsequentes Nachsteuern“ und  wies auf die Verunsicherung
in der Bevölkerung“ hin. Seine eindeutige Botshaft: Das Versagen liegt bei Merkel und Spahn,
und dürfe nicht der CDU angelastet werden!
Vizekanzler Scholz und die SPD gehen auf Spahn los und fordern von Union und
dem Gesundheitsminister Spahn Antworten zum Impfdebakel.

In 24 Stunden wieder 944 Tote (05.01.2020)

FDP-Politiker Wissing kritisiert die Bundesregierung. „Die Bundeskanzlerin hat deutlich gemacht,
dass Menschen drohen ihr Leben zu verlieren, wenn nicht rechtzeitig geimpft wird.
Wir haben drastische Maßnahmen ergriffen, die Pandemie zu bekämpfen. Und jetzt müssen wir
zuschauen, wie ein Impfstoff, der in Deutschland entwickelt und hergestellt wurde, in den USA,
in England und in Israel verimpft wird, während wir mit einer Unterversorgung der Bevölkerung
leben müssen“.

Und nun auch noch diese neue mutierte Virusvariante, die mindestens 50% ansteckender ist.

Seit drei Tagen bis heute 08.01.21 wieder täglich um die 1.000 Toten und verschärfter Lockdown.

Wie lange soll das noch so weitergehen ? Hat dieser Zustand überhaupt mal ein Ende ?

Wie wird es am Heiligen Abend dieses Jahres im Land aussehen. Welches Ausmaß werden die

Folgen für die Wirtschaft und die Sozialsysteme haben ?

Gutschein-Irrsinn bei FFP2-Masken – Deutschlands nächstes Corona-Chaos (Welt - 09.01.21)


~*~

Meine Erkenntnis daraus:
In ihrer gesamten Regierungszeit hat Merkel jedes Mal, wenn es galt konsequent zum Wohle
des deutschen Volkes zu handeln und Schaden von ihm zu wenden, komplett und grob versagt.
Den krönenden Abschluss ihres Versagens während ihrer Regentschaft, hat sie sich nun in der
historischen Herausforderung der Corona-Krise geleistet.

 Hoffentlich hat das endlich einmal Folgen für sie !

 

 

 ~*~

Wer das Unrecht nicht verbietet, der befiehlt es.

Marc Aurel

~~~~~~~~~~~~~~~~~~*~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zur Fortsetzung der frohen Weihnachtsbotschaft: Corona-Update

KLICK HIER

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dienstag, 5. Januar 2021

Die neuen Wetteraussichten

 

Manches muss ich zweimal lesen, um glauben zu können, was ich da gerade gelesen habe.
Zuerst hielt ich es für einen schlechten Witz, dann dachte ich, vielleicht ist heute
„Internationaler Tag der Witze“. Aber der ist erst am 1. Juli. Vielleicht handelt es sich
um einen Scherz ? Oder sollte es tatsächlich den Tatsachen entsprechen, aber dann
könnte es in diesem Land nicht absurder zugehen ?
In Zukunft wird das Wetter nämlich einen Migrationshintergrund haben.
Ja, da gerät man dann beim Lesen erst einmal in’s Stocken und fragt sich:
Wie bitte ? Geht's noch ?
Spätestens jetzt bin ich davon überzeugt, dass die Deutschen nicht mehr zu retten sind.
So trägt das derzeitige Tief den Namen „Ahmet“, später folgen werden „Goran“,
Ghana“ usw. Die bunte Vielfalt soll nun auch beim Wetter widergespiegelt werden.
Die „Neue deutsche Medienmacher“ wollen damit auf die Vielfalt der Bevölkerung
im Land aufmerksam machen und nun auch das Wetter bzw. die Wetterkarte
diverser machen. Aus diesem Grund hat die Gruppe eine politische Kampagne
gestartet und vierzehn Patenschaften für Hoch-und Tiefdruckgebiete gekauft. Damit
hat sie eine Berechtigung zur Vergabe der Namen. Und warum kommen keine
Namen wie Dustin, Pierre oder Rodrigo bei dieser Vergabe vor ?

Die Vorsitzende dieser Gruppe Freda Ataman, fordert außerdem, dass in den Medien
bei jedem Thema und in jeder Sendung auch „nicht weiße Menschen“ gezeigt werden
sowie eine Migranten- und Schwarzen-Quote (People of Colour) in den deutschen
Parlamenten, Bundes-, Landes- und Kommunal-Behörden sowie TV- und
Zeitungsredaktionen eingeführt wird. Der Grund für diese Forderungen ist der Anteil der
Bevölkerung mit Migrationshintergrund. Jeder Vierte im Land hat bereits einen
Migrationshintergrund.
Ferda Ataman nennt Deutsche ohne Migrationshintergrund „Kartoffeln“,
kämpft aber gegen Rassismus. Wie passt das zusammen ?

Welche Forderungen werden wohl in Zukunft noch auf uns zukommen, wenn der
Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund über die kommenden Jahre weiter
stark zunimmt ? Und das wird er !
 

Es ist also kein Witz, was ich da gelesen habe, sondern die Folge einer ungebremsten
Zuwanderung.
Wir schaffen uns, dank Frau Merkel und ihren Gefolgsleuten, nicht nur selbst ab,
wir unterwerfen uns und ergeben uns einfach so nach und nach.

Was für großartige Aussichten – nicht nur beim Wetter !

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fotos: Pixabay