Mittwoch, 5. Mai 2021

Geimpfte und Genesene

 

 Freiheit also nur für Geimpfte und Genesene. Wo leben wir eigentlich ?

Die neuen Schlagbegriffe in den Medien erinnern mich ganz stark an einen
Science Fiction Film – oder an die Serie „Der Report der Magd“, gedreht nach
einer dystopischen Romanvorlage von Margaret Atwood, der in der Zukunft spielt.
Freiheit und alle Rechte also nur für die Geimpften und Genesenen.
Und was ist mit den anderen, den Nichtgeimpften oder den Nichtgenesenen,
die unter den Corona-Langzeitfolgen leiden. Sind das Aussätzige, die eingesperrt
bleiben, denen ein Leben in Freiheit zukünftig versagt wird ?
Und was ist mit denen, die sich nicht impfen lassen wollen ? Werden diese
Menschen zukünftig als Impfgegner mit einer entsprechenden Armbinde gekennzeichnet ?
Haben diese Menschen zukünftig keine Rechte mehr und werden weggesperrt
und von der Gesellschaft ausgeschlossen?
Es ist wirklich unglaublich, was aus diesem Land geworden ist.
Ich fühle mich mittlerweile wie in einem schlechten Film, einem Alptraum.
Das ist nicht mehr normal, was in diesem Land geschieht.
Nicht nur darf man seine Meinung nicht mehr frei äußern, ohne dafür in die rechte
Ecke abgeschoben zu werden, eben wie Aussätzige, jetzt wird man auch noch
seiner Freiheit beraubt, wenn man sich weigert geimpft zu werden.

Es überrascht mich daher sehr, dass eine Landrätin es gewagt hat, sich
dahingehend zu äußern, dass es Menschen mit Migrationshintergrund sind,
die sich nicht an die Regeln halten und damit die Treiber der Pandemie seien.
Diese Landrätin ist nahe dran an diesen Menschen, im Gegensatz zu einigen
Forschern, die als Grund für die hohe Anzahl der Infizierten eher auf eine
schwierigen sozialen Hintergrund verweisen. So musste ja auch der Experte
Wieler von RKI seine Aussage bezüglich der hohen Anzahl von Infektionen bei
Menschen mit Migrationshintergrund in den Krankenhäusern zurücknehmen.
Nicht einmal diese Tatsache darf in diesem Land ohne entsprechende Folgen
ausgesprochen werden.
Inzwischen liest man auch Schlagzeilen wie: "Wir begreifen heute, dass unsere
Lebensform nicht fortsetzbar ist". Das erinnert mich wieder an Merkels Aussage
im Januar 2020 in Davos:
„Unsere gesamte Art des Lebens werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen“.
Die ersten Schritte dazu werden wohl gerade eingeleitet und wehe dem,
der sich querstellt, anderer Meinung ist oder nicht zu den 

"Geimpften und Genesenen"

gehört!

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bild: Pixabay

Dienstag, 4. Mai 2021

Zufälliges Treffen

 

Es gibt kein zufälliges Treffen.

Jeder Mensch in unserem Leben

Ist entweder ein Test,

eine Strafe

oder ein Geschenk.

 

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 Autor leider unbekannt

Sonntag, 2. Mai 2021

Maifreude

 

bereiten die Maiglöckchen, die Vergissmeinnicht und auch in diesem Jahr
wieder der rosarote Kirchblütenbaum. Wie überhaupt der Garten jeden Tag
viel Freude bereitet. In den letzten Tagen habe ich trotz des eher herbstlichen
Wetters mit einem kalten Wind, neue Rosen gepflanzt auf deren wachsen und
gedeihen ich mich nun freue.

 Anders sieht das natürlich wie schon seit Jahren im Land aus. Die Pandemie
ist immer noch in vollem Gange, wodurch sich die Zustände im Land weiter
verschlechtern. Die Geduld der Menschen steht auf der Kippe, da wieder
strengere Maßnahmen eingeführt worden sind.
Seine Meinung dazu darf man auch weiterhin nicht sagen, was jetzt auch
einige Schauspieler und Schauspielerinnen erfahren durften, die sich öffentlich
erlaubt haben, unsere tolle Regierung auf den Arm zu nehmen.
Endlich haben sich diese wenigen Prominenten mal getraut den Mund aufzu-
machen und ihre Meinung zu sagen. Allerdings durften sie nun auch am
eigenen Leib erfahren, dass das in diesem Land nicht mehr möglich ist, ohne
dafür bedroht und bestraft zu werden. So allmählich erwacht das Land bzw.
dessen Bürger aus einem Tiefschlaf und immer mehr fragen sich nun zurecht,
was nur aus unserem Land geworden ist.
Diesen mutigen Menschen darf nun gesagt werden, dass es noch schlimmer
kommen wird, wenn erst die "Grünen" in der Regierungsverantwortung stehen.
Dann befindet sich das Land sozusagen im Sinkflug und ein Absturz wird nur
schwer, wenn überhaupt noch, zu verhindern sein.
Da hilft wirklich nur eins - im September für eine möglichst starke Opposition
zu sorgen.

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Samstag, 24. April 2021

April

  

Das ist die Drossel, die da schlägt,

Der Frühling, der mein Herz bewegt;

Ich fühle, die sich hold bezeigen,

Die Geister aus der Erde steigen.

Das Leben fließet wie ein Traum -

Mir ist wie Blume, Blatt und Baum.


Theodor Storm

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Donnerstag, 22. April 2021

Der Weise


 Der Weise, welcher sitzt und denkt,
Und tief sich in sich selbst versenkt,
Um in der Seele Dämmerschein
Sich an der Wahrheit zu erfreun,
Der leert bedenklich seine Flasche,
Nimmt seine Dose aus der Tasche,
Nimmt eine Prise, macht hapschie!
Und spricht: "Mein Sohn, die Sach ist die!

Eh' man auf diese Welt gekommen
Und noch so still vorliebgenommen,
Da hat man noch bei nichts was bei;
Man schwebt herum, ist schuldenfrei,
Hat keine Uhr und keine Eile
Und äußert selten Langeweile.
Allein man nimmt sich nicht in acht,
Und schlupp! ist man zur Welt gebracht.
Zuerst hast du es gut, mein Sohn,
Doch pass mal auf, man kommt dir schon...

Du wächst heran, du suchst das Weite,
Jedoch die Welt ist voller Leute,
Die dich ganz schrecklich überlisten
Und die, anstatt dir was zu schenken,
Wie du wohl möchtest, nicht daran denken.
Und wieder scheint dir unabweislich
Der Schmerzensruf: das ist ja scheußlich!

Doch siehe da, im trauten Kreis
Sitzt Jüngling, Mann und Jubelgreis,
Und jeder hebt an seinen Mund
Ein Hohlgefäß, was meistens rund,
Um draus in ziemlich kurzer Zeit
Die drin enthaltne Flüssigkeit
Mit Lust und freudigem Bemühn
Zu saugen und herauszuziehn.
Weil jeder dies mit Eifer tut,
So sieht man wohl, es tut ihm gut....

Mein lieber Sohn, du tust mir leid,
Dir mangelt die Enthaltsamkeit,
Enthaltsamkeit ist das Vergnügen
An Sachen, welche wir nicht kriegen.
Drum lebe mäßig, denke klug.
Wer nichts gebraucht, der hat genug!"

So spricht der Weise, grau von Haar,
Ernst, würdig, sachgemäß und klar,
Wie sich's gebührt in solchen Dingen;
Lässt sich ein Dutzend Austern bringen,
Isst sie, entleert die zweite Flasche,
Hebt die Dose aus der Tasche,
Nimmt eine Prise, macht hapschie!
Schmückt sich mit Hut und Paraplü,
Bewegt sich mit Bedacht nach Haus
Und ruht von seinem Denken aus.

 


Wilhelm Busch

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 

Bilder: Pixabay