Dienstag, 15. Januar 2019

Sonntag gab es ihn mal wieder

den leckeren Hefezopf !

Fertig zum Backen


Fertig gebacken !


Und jetzt schmecken lassen !
 
Die kleinen Freuden des Alltags
 
~🌹~
 
 Ja, man glaubt es kaum, dass ich trotz all der schlechten Nachrichten mein
Leben noch genießen kann. Ich gebe allerdings zu, dass das auch nur möglich
ist, weil ich auf dem Land weit ab von der nächsten Stadt lebe. Müsste ich in
einer Stadt leben - was ich mir gar nicht mehr vorstellen kann -, und würde
jeden Tag mit den dortigen Zuständen konfrontiert, ich wäre total unglücklich.
 
Umso erstaunlicher, ja schon fast bewundernswert ist es, wie duldsam und
unaufgeregt die Stadtmenschen mit dem täglichen Geschehen umgehen.
Kein Wort über die Missstände oder veränderten Begebenheiten ist in den
meisten Blogs zu finden. Überall immer noch Friede, Freude, Eierkuchen.
Angesichts dessen, was man jeden Tag so hört und liest, überrascht mich
das sehr. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob das nur ein Verdrängen der
Realität ist oder ein so tun als ob noch alles in Ordnung sei.
 
Ein ganz anderes Bild der Lage im Land ergibt sich nämlich, wenn ich hier
und da mal mit einigen Mitmenschen oder Nachbarn spreche. Niemand,
absolut niemand, mit dem ich gesprochen habe, kann dem ganzen
Geschehen und den veränderten Zuständen im Land, noch etwas Gutes
abgewinnen. Sprechen ja, aber darüber schreiben nein ?
Oder trauen wir Deutschen uns einfach nicht den Tatsachen ins Auge zu
sehen und diese auch öffentlich zu benennen ?
Oder sind wir vielleicht nur konfliktscheu ? Ist es uns wirklich egal, was
aus diesem Land wird und welche Zustände hier herrschen ?
Fürchten wir unangenehme Kommentare in unseren Blogs, falls wir es
wagten, unsere ehrliche Meinung auch mal öffentlich kundzutun ?
 
Ein Tagebuch ist doch eigentlich dafür wie gemacht, wo sonst schreibt
man seine Gedanken - außer evtl. in einem Buch - nieder ?
So ein Tagebuch sollte doch auch das Zeitgeschehen beinhalten und nicht nur
Koch-und Backrezepte oder Strick-Näh-und Häkelanleitungen verbreiten.
 
Ich kann im Garten wühlen, mich an der Natur erfreuen und trotzdem am
Tagesgeschehen im Land und der Welt teilnehmen. Dass ich einen Garten-
und Haus-Blog betreibe, schließt das Denken und Schreiben über andere
Themen ja nicht aus. Bin halt ein neugieriger und vielseitig interessierter
Mensch, insbesondere, wenn es um Menschen, das Leben in meiner Heimat,
die Natur und Umwelt sowie das Weltgeschehen oder meine Hobbys geht.
Interessant ist für mich die Frage, warum so viele Blogger das Thema
"Flüchtlinge" meiden, wie der Teufel das Weihwasser. Zumal es immer noch
DAS Thema im Land und in Europa ist. Man könnte es so deuten, als seien
sie mit allem, was derzeit in diesem Land geschieht, absolut einverstanden.

Aber es gibt eben auch andere, die jetzt endlich aufbegehren und
ihren Unmut öffentlich kundtun.

Was nützt es, weltoffen und tolerant zu sein, wenn es ein Großteil der
illegal eingereisten "Schutzbedürftigen" einer völlig fremden Kultur,
nicht ist.

~*~

Stehen Frauen an der Spitze der Regierung,
so ist der Staat in Gefahr, denn sie handeln nicht
nach den Anforderungen der Allgemeinheit,
sondern nach zufälliger Neigung und Meinung."
Georg Wilhelm Friedrich Hegel

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieser Webseite, die von Google zur Verfügung gestellt wird, erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten auf dem Google- Server einverstanden.