Donnerstag, 3. Januar 2019

Im Westen nichts Neues

Das neue Jahr beginnt, wie das alte Jahr aufgehört hat - mit dem gleichen
Thema. Das ist natürlich nicht überraschend, denn es gehört ja mittlerweile
zur Normalität in diesem Land. Nur, dass sich die "Einzelfälle" häufen, daran
wird man sich in Zukunft gewöhnen müssen. D.h. falls die Medien darüber
berichten. Schaun wir mal, was das neue Jahr diesbezüglich noch alles
bereithält. Ich fürchte es wird nicht viel Gutes sein.
Wenn ich an die Nachrichten der ersten beiden Tage im neuen Jahr denke,
dann kann man wohl davon ausgehen, dass sich die Lage im Land und
in der Welt eher weiter verschlechtern wird.
 
Unsere schöne Heimat
 
Wenn "Schutzsuchende" wahllos auf wehrlose Bürger dieses Landes losgehen
und auf sie einprügeln, dann muss man sich schon fragen, wer hier inzwischen
Schutz suchen muss. Und wenn psychisch Kranke den Spieß umdrehen, ist das
die Folge all dessen, was inzwischen in diesem Land geschehen ist.
Das kann einfach niemand gutheißen !
  
Wo kann man denn heute noch unbeschwert feiern ? Sei es Silvester oder
Karneval. Feiern in der Öffentlichkeit ist doch außer in einem abgesperrten
Hochsicherheitsbereich, bewacht von Polizisten mit Maschinengewehren, kaum
noch möglich. Soll so unser zukünftiges Leben in diesem Land aussehen ?
Ist das inzwischen die Normalität in unserem Land ?

 
Es kann doch einfach nicht sein, dass man sich in diesem, unserem schönen
Land, unserer Heimat, nicht mehr unbeschwert und frei bewegen kann, ohne
damit rechnen zu müssen, von "Schutzsuchenden" angegriffen zu werden.
 
Das alleine ist schon schlimm genug. Aber, dass Bürger dieses Landes, die
diesen Zustand zu Recht kritisieren, von oben herab als fremdenfeindlich,
Rassisten, Nazis und Rechtspopulisten abgekanzelt werden, ist wirklich
der Gipfel und kaum noch zu ertragen - geschweige denn, zu verstehen.
Für mich ist es unbegreiflich, dass die Bürger dieses Landes das alles
hinnehmen, als gehörte dieser Zustand bereits wie selbstverständlich zu
unserem Alltag.
 
Das deutsche Volk ist das einzige mir bekannte Volk, das mit einer
Willkommenskultur seinen eigenen Untergang herbeiführt und diesen
Untergang obendrein auch noch selbst finanziert.
Das gibt es sonst nirgendwo auf der Welt.
Das verstehe wer will. Ich verstehe das nicht.
Im Gegenteil, ich empfinde eine tiefe Wehmut, mit ansehen zu müssen,
was aus diesem einst so schönen Land, meiner Heimat, geworden ist.
Es macht mich allmählich richtig wütend, mit anzusehen, wie dieses Land
systematisch zerstört wird und die Bürger nicht nur ihrer Freiheit beraubt
werden, sondern auch noch um ihr Leben fürchten müssen.
Das kann doch so einfach nicht weitergehen !
 
"Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist,
sie zu gestalten", sagte Willy Brandt einst.
 
Leider sehen in diesem Land viel zu viele Menschen stillschweigend zu,
wie unser Land verunstaltet und schrittweise abgeschafft wird.
Wahrscheinlich zeigt die Gehirnwäsche durch die Medien bei diesen Menschen
schon ihre Wirkung. Anders kann ich mir nicht erklären, dass sich so viele
Bürger mit solchen Tatsachen abfinden und auch weiterhin für offene Grenzen
und ein buntes Land auf die Straße gehen. Vielleicht so lange, bis sie selbst
eines Tages zu Opfern werden. Denn das ist keineswegs mehr auszuschließen.
Es kann schließlich jeden treffen.
 
Die Reaktion unseres hart durchgreifenden, konsequent handelnden BIM
des Seehofers, Horst auf solche Gewalttaten, ist, dass er schärfere Gesetze
fordert, um solche Straftäter schneller abschieben zu können.
Er fordert ! - und das wird er jetzt ganz bestimmt konsequent durchsetzen!
Das ist der erste und beste politische Witz zu Beginn des neuen Jahres.
Darüber kann ich wirklich nur noch lachen, wenn einem nicht gleichzeitig
zum Heulen zumute wäre.
Eine Abschiebung ist in dem Fall gar nicht möglich !
 
Nichts Neues also im Westen so wie im Rest des Landes.
Es geht weiter - wie gehabt.
Wieso sollte sich auch plötzlich etwas gravierend ändern,
da wir uns doch erst im Anfangsstadium der von unserer
werten Madam herbeigeführten Krise befinden ?!
Das Leben in diesem Land ist gefährlich geworden.
Das ist und bleibt sehr beunruhigend und beängstigend.
 
Dieses Thema wird uns auch bis zum Ende dieses neuen Jahres
und am Beginn des nächsten neuen Jahres beschäftigen.
Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche - es sei denn,
die Menschheit wird aus irgendeinem Grund vorher ausgelöscht.
Das jedoch ist eher unwahrscheinlich.
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 
Fotos: Pixabay


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieser Webseite, die von Google zur Verfügung gestellt wird, erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten auf dem Google- Server einverstanden.