Freitag, 4. Januar 2019

Alles hat seine Zeit

 So sehr ich mich auch auf die Advents- und Weihnachtszeit gefreut habe,
so sehr freue ich mich jetzt wieder auf die Gartenzeit.
So sehr ich die heimeligen Tage im Haus genossen habe, so sehr freue ich mich
jetzt darauf, meine Zeit bald wieder im Garten und in der Natur verbringen
zu können. Ich freue mich darüber, dass die Tage so ganz allmählich wieder
länger und heller werden, und dass die Sonne hier und da hinter den Wolken
zum Vorschein kommt und in die Welt hineinstrahlt.
Na ja, werd' mich wohl noch ein wenig gedulden müssen ;o).
 
Der Garten im Mai 2015
 
Allerdings würde ich mich momentan mehr über Schnee freuen, als über
dieses nasskalte Regenwetter, denn immerhin befinden wir uns im Winter.
Es wäre also die Zeit für Eis und Schnee. Anderswo im Land fällt er in Hülle
und Fülle. Nur hier im tiefen Westen wartet man vergebens darauf, dass
die weißen Flocken leise vom Himmel rieseln.
 
im Dezember 2017 - es gab tatsächlich Schnee
 
 
Wie dem auch sei, die Weihnachtsdekoration ist bereits in Kisten und
Kartons verpackt und bis zur nächsten Adventszeit gut verstaut.
Am Wochenende wird auch der O Tannenbaum von seinen Kerzen und
Kugeln befreit und wieder von der Terrasse entfernt.
Das Fest der Liebe ist vorbei, bald steht das Osterfest vor der Tür
und wir können uns auf die ersten Frühlingsboten freuen, auf das
frische Grün in der Natur und das Vogelzwitschern. Ganz besonders
freue ich mich auf die Gartenwühlerei und meine Rosenkinder. Ich bin
schon ganz gespannt, wie sich die Neuen entwickeln, die erst im
vergangenen Herbst hier eingezogen sind. Noch ruhen sie selig,
fein zugedeckt unter Tannenzweigen.
 
 
Juni 2017
 
Was wäre das Leben, wenn es nicht auch immer wieder Dinge und
Ereignisse gäbe, über die man sich freuen kann. Diese kurzen Momente,
diese Augenblicke, in denen unser Herz vor Freude hüpft oder gar einen
Salto schlägt.
 
Juni 2017 - Sommergefühl mitten im Winter 2019
 
 
Wie gut, dass es im täglichen Leben - neben all den beunruhigenden
Problemen im Land, den Krisen und dem Chaos in der Welt - immer
wieder Momente der Freude gibt.
Mögen diese Momente der Freude nie verlorengehen !
Eine Leben ohne Freude wäre wirklich trostlos und leer,
doch in jeder Freude schwingt immer auch ein bisschen
Wehmut mit.
 
~*~
 
Unter den Menschen sind es nur einzelne,
die, ohne an sich zu denken,
die reine Freude an dem haben,
was Gott im Kleinsten so schön
geschaffen hat.
Adalbert Stifter
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 

Kommentare:

  1. Ach ja Schnee - so hell und alles versinkt in der weißen Pracht, und es ist meist so herrlich ruhig dabei - das wäre schon schön!
    Ich denke, mit dem Schnee wird das bei uns wieder nix - ich würde mich schon freuen, wenn der Regen mal für einige Stunden aufhören würde die Tage nicht ganz so grau wären wie jetzt.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Menschen im Süden und in Teilen des Ostens, wird der Schnee allmählich zu viel. Sie könnten uns gerne etwas davon abgeben - oder ? Ich würde mich freuen.
      Bei euch könnte es immerhin noch eher Schnee geben, als bei uns.
      Vielleicht haben wir ja Glück, der Winter fängt ja eigentlich gerade erst an ;o)
      Danke für deine Zeilen, liebe Gabi, und herzliche Grüße von
      Laura, die jeden Tag gespannt der Wettervorhersage lauscht ;o).

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieser Webseite, die von Google zur Verfügung gestellt wird, erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten auf dem Google- Server einverstanden.