Dienstag, 22. Januar 2019

Es ist schon wieder einer unterwegs...

einer, der es in sich hat. WOW, das ist wirklich eine Koloss !
 
Foto: Pixabay

Er heißt Bennu und hat einen Durchmesser von 500 Metern.
Er soll 79 Milliarden kg schwer sein und hätte eine Sprengkraft
von 80.000 Hiroshima Bomben.
Er soll mit 101.000 Stundenkilometer auf die Erde zurasen..
Entstanden ist Bennu vor 4,5 Milliarden Jahren. Alle sechs Jahre rast er
an unserem Planeten vorbei. Am 25. September 2135 kommt er
der Erde allerdings gefährlich nahe - und zwar wird er dann seine Bahn
zwischen Mond und Erde ziehen. Das könnte brenzlig werden, denn
durch die Anziehungskraft der Erde könnte sich seine Bahn verändern,
so dass ein Crash mit der Erde nicht ganz ausgeschlossen werden kann.
Die Chancen für einen Einschlag stehen immerhin 1 zu 2.700 !
Da ein Crash bei einer seiner nächsten Umrundungen nicht mehr
ausgeschlossen werden kann, unternimmt die NASA bereits
Vorkehrungen, den Brocken mittels nuklearem Sprengstoff von
seiner Umlaufbahn abzubringen.
Das hört sich nach einem Science Fiction Film an, ist aber pure Realität !
 
Sollten bis dahin noch Menschen auf unserem Planet leben und dieser
Brocken nicht von seinem Kurs abzubringen sein, wären die Menschheit
einer extremen Katastrophe ausgesetzt.
 
Doch vorher, d.h. am Freitag, den 13. April 2029 - also in etwa 10 Jahren,
ist noch eine andere Bedrohung mit Kurs auf die Erde unterwegs. Es ist der
Asteroid Apophis mit einem Durchmesser von 300m, der in einer Höhe von
ca. 30.000 km - etwa in Höhe der Satelliten (hoffentlich) an der Erde vorbei
rast. Da heißt es Daumendrücken, dass er durch die Anziehungskraft der
Erde, nicht von seiner berechneten Bahn abweicht.

Fiktive Darstellung Pixabay

Ja, natürlich haben auch wir den Kupfermond fotografiert.
Leider sind die Fotos nicht sehr scharf geworden, weil mein Freund
beim Einstellen der Kamera Eishände hatte. Es war frostig kalt,
dafür aber sternenklar. Der Himmel war mit Sternen übersät.
Leider kann man das auf dem Foto nicht erkennen.
Da der Blutmond zu den seltenen Ereignisse gehört, musste dieses
Spektakel trotz Eiseskälte unbedingt in Fotos festgehalten werden.
Der Anblick des Mondes, der Venus und der unzähligen Sterne
hat sich wirklich gelohnt. Es ist immer wieder ein magisches Erlebnis,
zumal es hier ringsherum stockdunkel ist und keine fremden Licht-
einwirkungen stören.
Erst in zehn Jahren steht wieder eine Mondfinsternis an, bei der der
Mond in dieses rötlich-orange schimmernde Licht getaucht wird.
Doch wer weiß schon, was bis dahin alles passieren kann.


Der Mond in den frühen Morgenstunden am 21. Januar 2019.
Es war so friedlich und still, kein Laut zu hören.
Und dabei stellt gerade das All eine große Gefahr für die Menschheit dar.
Denn Asteroiden und Kometen sind eine erhebliche Bedrohung für die
Menschheit und können, falls sie auf der Erde einschlagen, eine
verheerende Katastrophe auslösen.
 
~*~
 
Seit dem 22. Januar 2012 -also heute genau vor 7 Jahren
habe ich auf den Tag genau 1111 Beiträge veröffentlicht.
😉
Fleißig, fleißig !
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 


Kommentare:

  1. Hallo liebe Laura
    Ja von diesem Bennu, dem Kollos hab ich schon gehört und auch einen Bericht gesehen, das sie versuchen, die Umlaufbahn zu beeinflussen. Hoffen wir mal das es gelingt und Mutter Erde unbeschädigt erhalten bleibt.
    In dem Bericht wurde auch viel über Weltraumschrott berichtet, der auch in die Erdumlaufbahn kommen kann. Auch gefährlich für die Raumfahrt.

    Fleißig liebe Laura und eine tolle Schnappszahl, 1111 Beiträge Respekt und eine lange Zeit!
    Auch wenn das Foto vom Rote Mond nicht ganz scharf ist, doch schön anzuschauen.

    Liebe winterliche Grüße von mir zu dir und hab einen schönen Tag
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, liebe Angelika, danke für deine Zeilen.
    Die Menschen sind sich oft gar nicht bewusst, welche Gefahren auf sie lauern können. Würden sie ein wenig nachdenken und nicht alles als selbstverständlich erachten, wären sie vielleicht ein wenig demütiger und friedlicher. Stattdessen nimmt die Dummheit weiter zu, weil auf Bildung kaum noch Wert gelegt wird. Dafür nehmen Gier und Verteilungskämpfe zu. Ja, die Dummheit ist tatsächlich unendlich, wie Einstein bereits richtig erkannt hat. Das Schlimme ist, dass die Menschen nichts, aber auch gar nicht hinzulernen. Müllen alles zu, sogar die Erdumlaufbahn - wie dumm muss man sein !

    Hab dennoch einen guten Tag und sei ganz herzlich gegrüßt von
    Laura, die dieses schöne Winterwetter sehr genießt - doch die Vorfreude auf den Frühling bleibt ;o).

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieser Webseite, die von Google zur Verfügung gestellt wird, erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten auf dem Google- Server einverstanden.