Freitag, 6. Dezember 2019

Das Ziel

Noch können wir das Weihnachtsfest feiern.
Das christliche Fest, die Geburt Jesu.
Das Fest der Liebe und des Friedens.
Doch wie mag das im Jahre 2050 aussehen, also in dreißig Jahren ?



Schon heute müssen Weihnachtsmärkte mit Betonpollern und bewaffneten
Polizisten geschützt werden. Wie wird das in dreißig Jahren aussehen ?
Wird es dann überhaupt noch Weihnachtsmärkte geben ?
Es wird bereits davor gewarnt, dass bis zum Jahre 2050 aus dem ehemaligen
Europa ein Eurabien wird.
Dank Merkel Allmächtig - der Global Playerin - scheint nichts mehr unmöglich.


Während man uns Christen mit moralisch erhobenem Zeigefinger von oben
herab einredet, wir müssten uns aus Humanität um die armen, kranken
Opfer kümmern, sie vor Krieg, Armut, Krankheit und Klima Folgen retten und
sie alle in unserem Land aufnehmen und alimentieren, verfolgen viele dieser
armen, jungen, bedauernswerten Männer nur ein Ziel.
Und dieses Ziel wurde in nur einem Satz, den ich vor nicht allzu langer Zeit
in einer Phoenix-Doku-Sendung hörte, von einem Pakistani, einem Muslim,
so ausgedrückt:

"Eines Tages werden alle Menschen Moslems sein".
 
Einen anderen Muslim hörte ich bereits vor längerer Zeit sagen:
".... und wir werden in euren Häusern wohnen".

Das ist deren Ziel und dank der steigenden Geburtenrate sowie Merkels
engagierter Unterstützung der offenen Grenzen und ihrer Aussage:
"..... der Islam gehört zu Deutschland" - auch durchaus im Bereich des
Möglichen. D.h. in unseren Häusern wohnen sie ja bereits, auch wenn
das erst der Anfang ist. Irgendwann könnte es sogar heißen:
Deutschland gehört dem Islam.
Wir schaffen das !

Erdowahn fordert seine hiesigen Landsleute nicht umsonst auf, fleißig für
Nachwuchs zu sorgen sowie Firmen und Geschäfte zu etablieren.
Sein Einfluss reicht bis in die Schulen und Moscheen und diese werden ja
mit der Unterstützung aus der Türkei fleißig weiter gebaut.
Alle Aktivitäten laufen auf dieses eine Ziel hinaus.
Europa wird aus allen Richtungen unterwandert, es fällt nur niemandem so
richtig auf, weil niemand sich wirklich dafür interessiert. Insbesondere aus
Gutmenschensicht zählt nur eins, den Menschen muss geholfen werden -
koste es was es wolle - selbst bis hin zur Selbstaufgabe. So nach dem Motto:
Was kann schon passieren ?!




Wenn sie dann endlich mal aufwachen, könnte z.B. eines Tage die Frage lauten,
was aus den restlichen Christen und Juden werden soll. Sollen die so nach und
nach ausgerottet werden, müssen die zum Islam konvertieren oder ergeben wir
uns gleich freiwillig ? Der werte Theologe der christlichen evangelischen Kirche
Heinrich Bedford-Strohm will ja nun sogar ein kirchliches Schiff einsetzen, um
alle Mittelmeerflüchtlinge zu retten. (Es kommt ein Schiff gefahren).

Der  "heilige Krieg" findet schleichend, dafür aber stetig statt. Mit dem
Ergebnis, dass die, die jetzt noch sanft und friedlich schlafen, das Problem nicht
einmal erahnen und falls sie eine leise Vermutung haben, es nicht wahrhaben
wollen oder verdrängen. Eines Tages, wenn sie endlich aufwachen, werden sie
sich jedoch vor vollendete Tatsachen gestellt sehen. Dieser Tag wird
unweigerlich kommen. Dann jedoch ist es zu spät und sie werden es nicht
mehr verhindern können.
 



Die Grünen, die Linken und deren Anhänger wollen nicht so werden, wie diese
Menschen, nicht so intolerant, so weltfremd. Das Gutmenschentum ist weltoffen
und grenzenlos tolerant. Und genau diese Einstellung wird deren Untergang
sein, doch das können sie in ihrer Verbohrtheit ja nicht einmal erkennen.

Wie sollen mittelalterliche Ansichten und der westliche Lebensstil jemals
zusammenfinden - geschweige denn zusammenpassen ? Wir sind in unserer
christlich-jüdisch-abendländischen Kultur völlig anders erzogen worden und
könnten uns ja auch nicht von jetzt auf gleich auf islamisch mittelalterliche
Lebensverhältnisse umstellen. Umgekehrt wird das genauso wenig
funktionieren. Oder glauben die Grünen/ Linken und Madam Allmächtig
wirklich, man könne all diese Menschen bekehren ?

Es passt nicht zusammen !
Auf der einen Seite unser westliches, freiheitliches, demokratisches Leben und
auf der anderen Seite eine streng gläubige Kultur, deren Religion über unserem
Gesetz steht. Auf der einen Seite Digitalisierung und Künstliche Intelligenz, High
Tech à la Science Fiction und auf der anderen Seite zurück ins dunkle
Mittelalter ? Noch gravierender kann der Unterschied eigentlich nicht sein.
Da treffen zwei Welten auf einander.
Und nun schickt Erdowahn ehemalige

IS-Anhänger nebst deren Kinder zurück in unser Land, die wir wieder
aufnehmen müssen.

Merkel: "Es besteht kein Grund zur Sorge, es besteht keine Gefahr".

Natürlich nicht, schließlich will man die Bürger nicht verunsichern.
Aber die Deutschen sind ja eh so glücklich und zufrieden wie noch nie zuvor.
Die kann gar nichts verunsichern. Sie machen sich nämlich gar keine Sorgen
um die Zukunft dieses Landes, sondern sind wahrscheinlich glücklich, dass sie
diese Terroristen jetzt hier mit ihren Steuergeldern auch noch alimentieren
und für deren Rund-um-die-Uhr-Personenschutz zahlen dürfen.
Sie scheinen in einem Tal der Ahnungslosen zu leben.

Übrigens in Hannover wurde bereits der erste Muslim zum Oberbürgermeister

gewählt. Dort liegt der Anteil der nichtdeutschen Bevölkerung bereits bei 30% !
Er gehört den Grünen an und die Grünen sind ja bekanntlich für offene Grenzen

und derzeit auch beim Rest der Bevölkerung wegen des Klimawandels sehr
populär.

Es sind Aussichten so düster wie dieses heutige triste, trübe Wetter.
Wie gut, dass ich das alles nicht mehr erleben muss.
Aber wer weiß, vielleicht geht ja alles auch viel schneller und
"das Ziel" wird früher erreicht, als man heute noch vermutet.

 Ja, man könnte in der Tat verrückt werden, nähme man das alles zu ernst.

Doch es ist leider viel zu ernst, als dass man es einfach verdrängen und
ignorieren könnte und dennoch will ich es nicht mehr ernst nehmen, auch
wenn uns dieses Thema noch auf Jahrzehnte erhalten bleibt.
Zumal sich an den osteuropäischen Grenzen eine erneute
Flüchtlingskatastrophe anbahnt.
Da wird Merkel Allmächtig sich in ihrer grenzenlosen Güte ganz sicher
wieder erbarmen und diese armen Menschen zu sich rufen.
Sorry, aber manchmal geht es einfach mit mir durch.

Deshalb gibt es jetzt auch noch ein Adventskerzlein,
zum heutigen Nikolaustag.


~*~

Ich fürchte nicht die Stärke des Islams,
sondern die Schwäche des Abendlandes.
Peter Scholl-Latour

Peter Scholl-Latour, war der Nahost-Experte schlechthin,
dessen Warnungen in der westlichen Welt niemand hören wollte.
Er sollte in allen Punkten, vor denen er warnte, recht behalten.
Er verstarb 2014.
~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 

1 Kommentar:

  1. Das ist auch meine Sicht der Dinge und es macht mir Angst was auf uns zu kommt. Diese Sätze von den Muslims habe ich auch mit bekommen ich war entsetzt darüber und eine heisse Debatte entstand. Es wird denke ich mir auch so kommen wenn kein Riegel davor gesetzt wird. Willkommen ja aber nach unseren Deutschen Rechten unsere Art annehmen und ohne Gewalt oder Agressionen wie wir leben in unser Deutschland. Regeln einhalten doch nirgendwo wird das gemacht, beim kleinsten Sachen wie zum Beispiel Müll, da fängt es schon an. Wer sich in Deutschland befindet muss unsere Grundrechte einhalten ob Mann oder Frau und die wo es nicht wollen müssen zurück gehen in ihr Land. Man bedenke dass Muslims gegen Homosexuelle sind was wird aus ihnen genauso ausgerottet wie du schreibst die Juden?
    Ach es ist ein kreuz muss ich sagen, ich bin froh dass ich 60 Jahre alt bin und in 50 Jahre nicht mehr erleben muss, leider aber unsere Kinder.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieser Webseite, die von Google zur Verfügung gestellt wird, erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten auf dem Google- Server einverstanden.