Mittwoch, 3. Oktober 2018

Wunderbare Gartenwühltage

Die letzten warmen Sonnenstrahlen des vergangenen September-Wochenendes
und die ersten Sonnenstrahlen im Oktober, haben wir genutzt, um sämtliche
Buchsbäume auszugraben und zu entsorgen.
Es war so traurig mit anzusehen, wie einer nach dem anderen verschwand.
Wir hatten alles versucht, das Leben der Buchsbäume zu retten, aber es gab
absolut keine Möglichkeit und kein Mittel gegen diese fiesen Zünsler.
Es war eine ziemlich schweißtreibende Arbeit. Alleine hätte ich das niemals
geschafft, denn es bedurfte doch einer gewaltigen Kraftanstrengung, die
kugelrunden Buchs nicht nur auszugraben, sondern sie dann auch mit den
Wurzeln komplett aus der Erde rauszuziehen.
 
 
Jetzt sind natürlich einige Erdlöcher zurückgeblieben, die wieder mit neuen
Sträuchern bzw. Pflanzen bestückt werden müssen. Da wartet noch eine
angenehme Aufgabe auf mich, denn nun müssen neue Pflanzen oder Ableger
her, diese Lücken zu füllen. Außerdem habe vor, noch ein paar "Rosenkinder"
von meinen Lieblingsrosenzüchter in den Garten einzuladen. In den nächsten
Tagen werde ich mich dieser Aufgabe widmen und einige dieser schönen
Exemplare aussuchen. Darauf freue ich mich schon.
 
 
 
An diesen herrlichen Herbstsonnentagen habe ich auch gleich hier und
da angefangen, den Garten winterfest zu machen. Später, wenn das Wetter
schlechter wird, oder es vielleicht öfter mal regnet, kann ich mich vielleicht
nicht mehr dazu aufraffen. Und jetzt war ich gerade so richtig schön in Fahrt.
Und wenn ich einmal mit dem Wühlen anfange, dann finde ich kein Ende mehr.
Ich vergesse die Zeit - ja sogar das Essen und Trinken.
Während ich so in der Erde wühlte, hielt sich immer ein Rotkehlchen in
meiner Nähe auf. Es war so zutraulich. Wenn ich ihm etwas zuflüsterte, neigte
es das Köpfchen zur Seite und schaute mich an, als würde es mir zuhören
und versuchen zu verstehen, was ich ihm zu sagen habe.
 
 
 
Auch hüpfte hier und da mal ein Frosch
unerwartet vor meine Füße, wenn ich einer Funkie zu nahe gekommen bin,
unter der er sich sein Zuhause eingerichtet hat. Das sind Glücksmomente,
die auch mein Herz hüpfen lassen.
 
Am späten Nachmittag freue ich mich dann auf den Tee und ein Stückchen
Kuchen. Das betrachte ich immer als eine Art Belohnung nach getaner
Arbeit. Dieses Mal war es - wie immer um diese Jahreszeit - ein Apfelkuchen
aus Boskop Äpfeln - natürlich mit Sahne -, den ich gleich am Sonntagmorgen
gebacken hatte.
 
 
Diese Abläufe sind inzwischen zu einem Ritual geworden, auf das ich mich
immer wieder freue. Es ist ein wahrer Genuss, sich nach der Gartenwühlerei
in aller Ruhe bei einer Tasse Tee mit einem Stückchen Kuchen oder ein paar
Keksen zu belohnen. Ich mag das so sehr.
 
~*~
 
Länger und teurer ist die Erinnerung an genossene Freuden
als ihre Gegenwart.
Seneca
 
~*~
 
 
Es sind wirklich die schönsten Rosen der Welt
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 


Kommentare:

  1. Hallo liebe Laura, die herrlichen Sonnentage sind genau richtig um im Garten zu wühlen.
    Den Buchsbäumen und Sträuchern ist nicht mehr zu helfen, wir haben sie auch vor Jahren entfernt, traurig aber wahr.

    So hast du die Gelegenheit wieder etwas neues zu pflanzen. Genau die richtige Zeit dafür.
    Ja wenn man so wühlt vergisst man die Zeit und ist so vertieft, das selbst Essen und Trinken zur Nebensache wird.

    Vermisse den Garten schon sehr. Normalerweise würde ich Marmeladen und Kompott kochen.
    Hab aber hier einen kleinen Garten.

    Wünsche dir noch viel Freude beim Pflanzen und buddeln.
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und sie sollen uns noch eine ganze Weile erhalten bleiben, die wundervollen goldenen Oktobertage, liebe Angelika. In diesem Jahr können wir uns über das Wetter - bis auf die Trockenheit - wirklich nicht beschweren. Die Gartenwühlerei ist bei diesem herrlichen Wetter eine besondere Freude - ich kann es morgens gar nicht erwarten, endlich raus zu können.

      Besser einen kleinen Garten, liebe Angelika, als gar keinen. So eine kleine Oase kann man sich auch urig gestalten. Du machst das schon !

      Ich schicke nochmals liebe Grüße zu dir und sage danke für deine Zeilen.
      Alles Liebe
      Laura, die heute wieder wühlen und buddeln wird :o))).

      Löschen
  2. Das ist wirklich ein sehr tolles Rotkehlchen-Photo.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieber Lutz, ich freue mich, dass dir das Foto gefällt. Danke auch für deinen Besuch. Ich staune immer wieder, dass überhaupt jemand hierher findet. Umso größer ist dann die Freude, wenn ein
      Besucher sich auch noch die Zeit nimmt, ein paar nette Worte zu hinterlassen.
      Danke und liebe Grüße von
      Laura, die Rotkehlchen ganz besonders gerne mag !

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieser Webseite, die von Google zur Verfügung gestellt wird, erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten auf dem Google- Server einverstanden.