Mittwoch, 24. Oktober 2018

Jetzt schießen sie wieder

 Nein, keine Angst, hier wird nicht scharf geschossen !
Es sind nur die Pilze, die jetzt wieder aus dem Boden schießen,
diese kleinen und größeren Schmarotzer.
 
 
Dieser hier, der Hallimasch - auch Honigpilz genannt, macht sich in diesem Jahr
ganz besonders breit. Er ist hauptsächlich im schattigen Bereich des Gartens,
der sich ja mitten im Wald befindet, in großen Mengen zu finden.
 
 
So manch einem wird vielleicht bei seinem Anblick bereits das Wasser im Mund
zusammenlaufen, denn dieser Pilz ist essbar -allerdings nur gut gekocht -
mindestens 15 Minuten. In rohem Zustand ist er jedoch giftig und kann zu
schweren Magen-Darm-Problemen führen.
Ich jedenfalls werde mich hüten, diesen Pilz auch nur zu berühren.
Der Forstwirtschaft ist er ein Dorn im Auge. Ein Schädling, weil er auch lebende
Bäume befällt - sowohl Nadel- also auch Laubbäume. Auch vor Hecken macht
er nicht halt. Auch wir werden ihn wieder entfernen müssen, bevor er größeren
Schaden anrichtet.
 
 
Diesen hier kennt wohl jeder. Der Fliegenpilz. Ihn findet man überall im
Wald. Aus dem Garten konnten wir ihn inzwischen erfolgreich entfernen.

 
Ich betrachte ihn als Glücksbringer. Daher freue ich mich immer wieder,
wenn ich einen oder gleich eine ganze Gruppe entdecke.
 
Aber es gibt noch mehr zu entdecken, nämlich Hummeln, die immer noch
eifrig auf Nahrungssuche unterwegs sind - genau wie einige Wespen.
 


 
Man beachte nur mal, zu welchem Spagat dieses Hummelchen in der Lage ist.
Es sind die reinsten Akrobaten. Es ist zu schön, sie zu beobachten. Manchmal,
wenn ich ihnen mit der Kamera zu nahe kommen, verhalten sie sich mit einem
Mal ganz still, so als wären sie urplötzlich in einen Tiefschlaf gefallen.
 
 
Hallo, und was habe ich denn hier entdeckt !?
Reingefallen ?
Die ist natürlich nicht echt ;o).
 
Aber ich habe nicht nur Pilze gesucht und Hummeln fotografiert, nein, ich habe
auch den neuen Rosenkindern, die inzwischen eingetroffen sind, ein sonniges
Plätzchen zugewiesen und sie für den Winter gleich gut versorgt, indem ich sie
mit einer Laubdecke gut zugedeckt habe, damit sie einen eventuellen frostigen
Winter gut überstehen. Beim Wetter weiß ja man ja nie, was es sich so ein-
fallen lässt.
Also besser vorsorgen - als das Nachsehen haben.
 
~*~
 
Geh in die Berge, um dich zu erquicken.
Der Friede der Natur wird dich durchfluten
wie ein Sonnenschein die Bäume.
Der Wind wird dir seine Frische einhauchen,
der Sturm seine Kraft,
und die Sorgen werden von dir fallen
wie Herbstlaub.
John Muir
 
~*~
 
Ich gehe lieber in den Garten, der tut es auch !
Berge kann ich hier eh weit und breit keine entdecken :o)!
 
Manchmal muss man eben auch einfach
mal abschalten und den Kopf wieder freimachen
von all dem Mist, der täglich geschieht
und noch geschehen wird.
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Laura, ja Berge gibt es bei uns nicht, eventuell kleine Hügel.
    Wunderschöne Gartenimpressionen hast du wieder gemacht.
    Ich hab bei Spaziergängen auch einige Pilze entdeckt. Aber ich würde keine mitnehmen.
    Kaufe die doch lieber auf dem Markt.
    Ja bei unserem Wetter muss man auf alles gefasst sein, besser ist das die Pflanzen winterfest zu machen.

    Hab einen schönen Nachmittag und lass es dir gut gehen
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Zeilen, liebe Angelika,
      ja ein paar Hügel gibt es hier schon, das habe ich beim Fahrradfahren zu spüren bekommen. Landschaftlich betrachtet mag ich Berge schon. Nicht unbedingt das Hochgebirge, weil ich unter Höhenangst leider, aber die Schwäbische Alb oder Bayern, ja auch Österreich, gefallen mir mit ihren idyllischen Bergen und Tälern, den Wäldern und Seen schon sehr gut - aber hier fühle ich mich mehr Zuhause.
      Pilze gehören nicht zu meinen favorisierten Lebensmitteln, also habe ich auch so gar keinen Bezug dazu - aber kaufen würde ich sie auch nur auf dem Markt.
      Ja, jetzt gilt es an den kommenden Winter zu denken - bin gespannt, was er uns bieten wird.
      Schaun wir mal !
      Auch ich wünsche dir noch einen unbeschwerten Nachmittag und einen kuscheligen Abend.
      Ganz liebe Grüße für dich - bis zum nächsten Mal schickt dir
      Laura, die sich gleich zum Tee - pssssssst !!!! - die ersten Weihnachtskekse schmecken lässt ;o))).
      Mach's gut, liebe Angelika !

      Löschen
  2. Ohje, mit Pilzen kenne ich mich wenig aus, der rote ,ja den kenne ich. Den Parasolpilz habe ich schon gegessen, alles ander no!Schöne Bilder hast Du noch eingefangen ,ehe es alles verblüht.
    Herzliche Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Klärchen, mit Pilzen kenne ich mich auch nicht so aus und hätte viel zu viel Bammel sie auch nur zu berühren. Hier im Wald sieht aber ab und zu Leute mit ihren Körben auf Pilzsuche. Ein riskantes
      Unterfangen, wenn man sich mit den diversen Pilzsorten nicht gut auskennt.
      Ja, so allmählich ist alles verblüht und die Bäume verlieren so nach und nach ihre letzten Blätter - nur regnen müsste es endlich mal.
      Auch für dich herzliche Grüße, einen schönen Nachmittag und gemütlichen Abend !
      Laura

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieser Webseite, die von Google zur Verfügung gestellt wird, erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten auf dem Google- Server einverstanden.