Dienstag, 25. Juni 2019

Vor ein paar Tagen

 fegte diese Böenwalze über uns hinweg.
Das sah ziemlich beängstigend aus, so, als drohte eine hohe Welle auf
das Haus zuzurollen.
  
 
 Sie kam ganz langsam und zum Greifen nahe auf uns zu.
Als ich sie entdeckte, wusste ich sofort was gleich losgeht, denn eine
solche Böenwalze zog im Juli 2010 schon einmal über uns hinweg.
  
 
Hier auf dem Foto sieht man, dass es noch relativ windstill ist, aber in dem
Moment, als diese Wolkenformation über das Haus hinweg zog, brach eine
gewaltige Sturmböe, begleitet von Starkregen und Hagel, los.
 
Glücklicherweise hatte ich gleich morgens eine E-Mail vom DWD erhalten,
in der wieder vor einem schweren Gewitter mit Sturm gewarnt wurde.
So konnte ich vorher alles rechtzeitig in Sicherheit bringen, die Sonnen-
schirme schließen und zubinden.
Nach einer halben Stunde war alles vorbei und wieder einmal Aufatmen
angesagt, denn das schwere Gewitter ist um uns herumgezogen.
 
Die Rosen haben den Sturm gut überstanden.
Viel mehr leiden sie unter der extremen Hitze, die den Sommeranfang
pünktlich eingeläutet hat. Etwas heftig, wie ich finde, aber wer würde sich
über extremes Wetter - egal zu welcher Jahreszeit - überhaupt noch
wundern.
 
Wenn man den Meteorologen glauben kann, dann soll es genauso
heftig, sprich heiß, weitergehen. Heiß, heißer, extra heiß.
Steht uns wieder ein solch extrem heißer Sommer wie im letzten Jahr
bevor ? Heute zeigt das Barometer 29,9 Grad. Das geht gerade noch.
Aber alles über 30 Grad wäre tatsächlich des Guten zu viel.
40 Grad nicht mehr auszuhalten. Puh !
Hoffentlich wird der Sommer nicht so trocken wie im letzten Jahr.
Die Natur hat genug unter den heißen Temperaturen gelitten.
Heute sind für unsere Region 38° angesagt.
Schaun wir mal - wie's wird.
 
Beim Wetter ist inzwischen wirklich alles möglich.
Es scheint in vielerlei Hinsicht und Bereichen nur noch extrem zuzugehen.
"Normal" - was immer man darunter auch verstehen mag -,
scheint auf dieser Welt nicht mehr möglich zu sein.
 
 
 Ach, wenn ich meinen geliebten Garten nicht hätte,
der entschädigt für so viele tägliche, negative Nachrichten.
Hier kann ich mit meinem Freund und den Knuddels
noch so richtig entspannen, egal, was in der Welt
geschieht und was noch alles droht.
 
Nur die Unwetter machen mir wirklich Sorgen,
aber davor ist ja niemand mehr gefeit.
 
Machen wir das Beste aus dem Tag und freuen uns
über die vielen, kleinen Dinge und Glücksmomente,
die es ja auch immer noch gibt !
 Und ......
auf ein leckeres Erdbeer-Vanille-Eis mit roter Grütze
und Sahne am Nachmittag !
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieser Webseite, die von Google zur Verfügung gestellt wird, erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten auf dem Google- Server einverstanden.