Samstag, 25. Juni 2016

Das Kind musste erst wieder in den Brunnen fallen

bevor die Politiker aufwachen.
Jetzt, nachdem sie den Warnschuss gehört haben, sind sie völlig überrascht,
ja sehr betroffen und es herrscht das blanke Entsetzen. Der Schock sitzt tief.
Ja, ich gebe zu, ich habe geahnt, dass so etwas passieren würde.
Und das Vertrauen in die Politiker schrumpft weiter - nicht nur in diesem Land,
sondern in der gesamten EU.


 Jetzt, nachdem der Weckruf erfolgt ist und es zum Brexit gekommen ist,
läuten bei den Politikern in Berlin und Brüssel alle Alarmglocken.
Ja, sie haben eben bisher geschlafen - oder sie wollten die Sorgen und Nöte
der Bevölkerung nicht wahrnehmen.
Sie haben fern aller Realität gehandelt und sind jetzt, nachdem der Schuss gefallen ist,
scheinbar aufgewacht und aufgescheucht worden.
Thank you Great Britain !
Jetzt, nachdem sie wach geworden sind, überschlagen sie sich geradezu vor Eifer.
Wir müssen, wir müssen, wir müssen z.B. mehr auf die Bürger hören,
hört man sie nun wieder in jedes Mikrofon und vor jeder Fernsehkamera tönen.
Wir müssen uns der Probleme der Menschen annehmen !
Wieso wissen sie auf einmal, was sie tun müssen ?
Und warum haben sie es nicht längst getan ?
.Wir müssen uns wieder mehr um die Belange der Menschen kümmern.
Da frage ich mich, um wessen Belange sie sich denn bisher gekümmert haben ?
Sollte es nicht selbstverständlich sein, dass sie sich um die Bürger kümmern und
die Zukunft eines jeden Landes zum Wohle der Bevölkerung gestalten ?
Wir müssen, wir müssen, wir müssen  - vor allem die Ruhe bewahren !
Waren sie sich so sicher, dass das dumme Volk alles hinnehmen würde ?
Sie haben sich um das Wohl des Volkes zu kümmern - nicht das Volk um das Wohl der Politiker.
Frau Dr. Angela Merkel hat einen Eid abgelegt, dass sie ihre Kraft zum Wohle des Volkes
einsetzen werde, seinen Nutzen mehren und Schaden von ihm wenden werde.
Das gilt für die einheimische Bevölkerung - allerdings nicht für die gesamte Bevölkerung
der EU, der sie im Alleingang vorschreiben wollte, was diese zu tun und zu lassen hat.
Vielleicht hätten die Politiker die Bürger aller europäischen Länder nicht unterschätzen
und deren Sorgen und Probleme ignorieren sollen, sondern sie zur Abwechslung einfach
mal ernst nehmen müssen.
Den Bürgern in der gesamten EU geht nämlich so manches gegen den Strich.
Auf einmal will man die Lage der Bürger verbessern und sich um deren Probleme
und Sorgen kümmern !
Warum auf einmal und warum nicht schon früher ?
Und überhaupt, wer glaubt das denn jetzt noch ?
Das Vertrauen der Bürger in die Politiker ist mehr als geschrumpft, es ist kaum noch vorhanden.
Und wen wundert das ?
Es wurde und wird auch jetzt wieder nur geredet, sich an den berühmten runden Tisch gesetzt,
um die neue Lage in aller Ruhe zu diskutieren
Vielleicht hätten die Politiker den Warnsignalen der europäischen Bürger
mehr Aufmerksamkeit schenken müssen.
Der Zulauf zu den Rechtsparteien in fast allen europäischen Ländern war ein
überdeutliches Warnsignal.
Es ist so viel im Argen in jedem einzelnen dieser Ländern.
So, wie Frau Dr. Angela Merkel den anderen EU-Mitgliedern ihre Flüchtlingspolitik
diktieren wollte, hat das weder den Bürgern noch den Politikern dieser Länder gefallen.
Diese einsame Entscheidung der Frau Dr. Angela Merkel war nicht nur der Startschuss
zu einem gespaltenen Europa, der sogar zur Zerstörung der EU führen kann, es war auch
der Startschuss, der zur Spaltung innerhalb der einzelnen europäischen Länder geführt hat.
Hektisch wird nun versucht, den Schaden zu begrenzen.
 Jetzt plötzlich scheint sie aufgewacht zu sein, die Frau Dr. Angela Merkel.
Auf einmal scheinen die Politiker die nicht zu übersehenden Probleme der Bürger wahrzunehmen.
Die Merkel'sche Flüchtlingspolitik und die damit verbundenen Probleme und Kosten
für die einheimische Bevölkerung, die Arbeitslosigkeit, die Armut, die soziale Ungerechtigkeit,
die Terrorgefahr, die Kriminalität, die innere Sicherheit,  die Verrohung der Gesellschaft,
der Werteverfall, fehlender bezahlbarer Wohnraum, marode Schulen, fehlende Kindergärten,
Verfall der Infrastruktur, Bildungs-Finanz- und Gesundheitspolitik,
die Schere zwischen Arm und Reich, die Vernachlässigung der Unteren- und der Mittelschicht,
die Bevorzugung der Wirtschaft, der Reichen und Superreichen und und und ...
Die Politiker hätten der Bevölkerung eben schon viel früher mehr Aufmerksamkeit
schenken müssen.
Allen voran Frau Dr. Angela Merkel, die fernab jeder Realität irgendwo über dem Land
schwebte und Tatsachen gerne einfach mal ignorierte - so nach dem Motto:
"Wäre ja noch schöner, wenn wir tun würden, was das Volk will."
Sie wollte die Welt so wie sie ist und die Interessen der Bevölkerung nicht sehen,
sondern nur, wie sie die Welt gerne hätte.
Jetzt, nach dem Knall, befinden sich die Politiker auf einmal im Krisenmodus.
Panische Angst geht jetzt um. Angst, dass den Rechtspopulisten und den Rechtsparteien
ein noch größerer Zulauf beschert wird und dass sich die Bevölkerung in immer
größerer Anzahl von den etablierten Parteien abwendet.
Kann man es der Bevölkerung verübeln ?
Einzig die Eliten, die Reichen und Superreichen, die Banken und die Wirtschaft
werden auch weiterhin treue Gefolgsleute der Politelite bleiben.
Fragt sich nur wie lange noch.
Wenn wir Bürger unsere Werte, all das, was uns lieb und wichtig geworden ist,
 all das, wofür wir gearbeitet und uns aufgebaut haben,
nicht verteidigen, dann werden wir all das verlieren.
Und das kann nicht in unserem Sinn sein.

Eine Lehre sollten die Politiker in Berlin und Brüssel aus dem Brexit gezogen haben:
Man sollte die Bürger nicht belügen und für dumm verkaufen,
sondern deren Sorgen, Ängste, Probleme und Nöte ernst nehmen.
Politiker sollten den Bürgern eines Landes nicht etwas aufzwingen wollen,
womit die Bürger nicht einverstanden sind.
Genauso wenig sollten Politiker gegen den mehrheitlichen Willen der Bürger regieren.
(das sind neben der Flüchtlingspolitik, z.B. TTIP, CETA, Zweiklassen-Internet u.a.)
Tun Politiker das trotzdem, gibt es ein böses Erwachen.
 Wieder einmal sind die Politiker, allen voran Frau Dr. Angela Merkel zu spät aufgewacht,
obwohl die Bürger geduldig genug waren und (noch) sind.
Nun will sie, Frau Dr. Angela Merkel,
"sicherstellen, dass die Bürger und Bürgerinnen konkret spüren können, wie sehr die EU
dazu beiträgt, ihr persönliches Leben zu verbessern".
Und Sigmar Gabriel wörtlich: "Europa muss entgiftet werden".
Leider zu spät und von einer Verbesserung habe ich in unserem Land auch nichts gespürt,
im Gegenteil - es scheint immer weiter bergab zu gehen.
Vergiftet? Ja, da ist was dran.
Und das war in England wohl nicht anders.
Nur wer oder was hat Europa denn vergiftet ?
Aber wie immer:
Das Kind musste erst wieder in den Brunnen fallen !

Und - wer zu spät kommt, den .......usw.
Tja, Frau Dr. Angela Merkel - dumm gelaufen !
Wer den Willen des Volkes nicht respektiert,
bekommt irgendwann die Rechnung präsentiert.

 Sorry, liebe Leser/innen, aber ich musste mir mal wieder Luft machen !



*

Schade, ich mag England, ich liebe London und den Südwesten Englands.
Ich mag die Engländer. Ich liebe ihren schwarzen Humor, Monty Python,
die englischen Rosen, die Cottage Gärten und die Pubs.
Ich mag Fish'n Chips und Chicken Pie
und ich bin ein großer Fan der Royals.

    SO LONG and BYE, BYE !
 
~*~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Kommentare:

  1. Liebe Laura,
    ein großartiger Post. Ich habe mit zwar vorgenommen alles was in Richtung politisches geht nicht zu kommentieren, doch hier ist es anders, ich fühle in vielen Punkten seelenverwandt. Es hat mir sehr gut gefallen wie das Rumoren und die Brexit-Situation hier beschrieben ist. Ich denke es wird noch weiter gehen und andere Länder ziehen nach. Sehr schade das es immer noch nicht bei den Regierenden Politikern richtig angekommen ist was sich eigentlich in der Bevölkerung wirklich abspielt und die Menschen in vielen Länder in Europa gar nicht mehr so richtig in einer Demokratie leben, es wird viel zu viel diktiert. Leider braucht es anscheinend immer einen großen Aufschrei und neue Regeln die wieder die Bürger ertragen müssen und die sehr viele neue Sorgen mit sich bringen. Mal schaun was sich so tut in nächster Zeit. Ich genieße jetzt meinen Garten und mache einen schönen Kaffeeklatsch mit der Familie.
    Einen wunderschönen Sonntag noch und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Ingrid, dass du dir die Zeit genommen hast, mir deine Meinung zu diesem Thema mitzuteilen. Ich freue mich sehr darüber, denn ich würde mir so sehr wünschen, dass viel mehr BürgerIinnen dieses Landes ihren Unmut öffentlich kundtun - z.B. auch in Blogs. Die Politiker müssen einfach wachgerüttelt werden, damit sie merken, dass es so nicht weitergehen kann.
    Ja, schaun wir mal, was sich in nächster Zeit so tut.
    Ich hoffe, du konntest schönes Gartenwetter genießen und einen gemütlichen Kaffeeklatsch mit deiner Familie verbringen.
    Nochmal danke, für deine Zeilen und liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...