Montag, 29. August 2016

Wer hätte gedacht ...


dass das Land jetzt, Ende August, noch von einer
derartigen Hitzewelle überrollt wird?
Ich jedenfalls nicht. Schon deshalb nicht, weil der ganze Sommer eher kein
richtiger Sommer war und es bereits recht kühl und ein bisschen herbstlich wurde.
Hier im Garten und im Wald fallen die Blätter in so großer Anzahl von den Bäumen,
als sei der Herbst längst eingezogen.
Aber wie gesagt, diese heißen Sommersonnentage, an denen mir im Garten jede,
wirklich jede Bewegung zu viel wird, gibt es nur eins. Sich an einem schattigen
Plätzchen niederlassen, Beine ausstrecken, sich ein lecker Vanilleweis schmecken lassen
und diese außergewöhnlichen Spät- bzw. Hochsommertage genießen.
Einfach ins Blaue und Grüne schauen, sich an den noch blühenden Rosen erfreuen
und den Gedanken freien Lauf lassen oder ein Buch lesen.
Derzeit lese ich allerdings nur ganz leichte, supersuperleichte Lektüre.
  
 
 
Aber ich wäre nicht ich, wenn ich beim Chillen nicht auch völlig unaufgeregt, den einen
oder anderen Aufsatz der Autoren von der "Achse" lesen-, und mich bei den diversen
Online-Zeitungen auf dem Laufenden halten würde.
Dabei ist mir u.a. folgender Artikel aufgefallen, den - wie ich finde- wirklich jeder
lesen sollte, denn
 
 
Ich kann wirklich jedem empfehlen diesen aufschlussreichen Aufsatz zu lesen,
denn dadurch erhält man eine ungefähre Vorstellung davon, was uns in den kommenden
Jahren in diesem Land erwartet.
 Sollte das, was in diesem Artikel aufgeführt ist, auch nur annähernd so eintreffen -
und davon kann man wohl ausgehen - dann sieht es für dieses Land sehr düster aus.
Denn damit würden all die Errungenschaften, all das, was in den letzten siebzig Jahren
von den einheimischen Bürger/innen aufgebaut wurde, zunichte gemacht.
Der Schreiber dieses Artikels ist kein Unbekannter. Er ist ein Realist, der sich traut,
das auszusprechen, was die meisten Politiker/innen/ Medien verschweigen.
Ein Realist, der sich zurecht um die Zukunft dieses Landes sorgt und dies sachlich begründet.
Wie gut, dass es immer noch Menschen gibt, die sich nicht scheuen,
solche Fakten zu benennen. Von den Medien ist das kaum noch zu erwarten.
   
Im Aufsatz dieses Autors kann ich weder Fremdenfeindlichkeit noch
rechte Gesinnung erkennen, sondern eine genaue Analyse und Darstellung dessen,
was diesem Land in Zukunft blühen wird.
Vor solchen Realisten kann ich nur den Hut ziehen und mich bei ihnen bedanken,
obwohl es an der katastrophalen Lage in diesem Land nichts ändern wird.
Hilfreich wäre es schon - wenn man solche Artikel an seine Freunde und
Bekannte weiterleitet, damit  jeder darüber informiert ist,
wie die Zukunft in diesem Land aussehen wird.
  In den regulären Medien wird über solche Zukunftsaussichten gerne mal
das Mäntelchen des Schweigens gehüllt - Tatsachen werden verdreht, unterdrückt,
verschleiert oder schlicht falsch dargestellt.
 
Beispiele dafür gibt es  HIER .
 
Die Bürger dieses Landes sollten für ihre Gebühren ein Recht auf ungeschönte,
realistische und korrekt recherchierte Berichterstattung haben.
Nachrichten, die auf Tatsachen beruhen, die eine objektive Information darstellen
und keine Nachrichten, die nur denen helfen, die davon profitieren.
Genauso sollte die arbeitende und Steuern zahlenden Bevölkerung erfahren,
wofür sie arbeitet und wohin genau ihre Steuergelder u.a. fließen. Warum wird in den Medien,
insbesondere in den ÖR, nicht detailliert darüber berichtet, welche Kosten für die "Flüchtlinge",
inklusive aller zusätzlichen Kosten für die innere Sicherheit, auf den Steuerzahler zukommen.
   
Die illegalen Einwanderer sind sehr genau über ihre Rechte, und das was ihnen
an Sozialleistungen in Deutschland zusteht, informiert.
Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Mehrheit der männlichen
illegalen Einwanderer gar nicht arbeiten will oder kann, weil sie auch ohne Arbeit
auf Jahre hinaus, möglicherweise bis an ihr Lebensende, ganz gut versorgt werden.
Und "Flüchtlinge", die nicht arbeiten, zahlen auch nichts in die Sozialsysteme ein.
Das wiederum führt in Zukunft, entweder zu einem Kollabieren der Sozialkassen
oder aber zu einer stetigen und dauerhaften Beitragserhöhung.
Ich erwähne das nur, weil man uns ja weismachen wollte, dass die "Flüchtlinge"
als zusätzliche Arbeitskräfte, die demografische Lücke schließen- und
unsere Renten sichern würden.
In Italien wurden "Flüchtlinge" z. B. gefragt, warum sie denn nicht in Italien
bleiben würden, da sie dort bereits in Sicherheit seien.
Die Antwort: In Italien gibt es kein Geld.
Wen wundert es da noch, dass alle ausgerechnet in unser Land wollen ?
Unbegreiflich ist allerdings auch, dass man sich als "Flüchtling" das Land,
in dem man "Asyl" beantragen" will, aussuchen kann.
Und die Grenzen in unser Land sind ja weiterhin weit geöffnet !




Es ist so schade um dieses Land und um alles was in den letzten Jahrzehnten
von den einheimischen Bürgern aufgebaut wurde.
Jeder Bürger, der diese seine Heimat liebt und nach dem Krieg seinen Beitrag zum
Wiederaufbau und wachsenden Wohlstand in diesem Land geleistet hat,
muss über die derzeitigen und zukünftige Lage im Land verzweifelt
oder gar aufgebracht sein.

Kein Wunder also, dass die Hälfte der deutschen Bevölkerung eine
weitere Amtszeit der Frau Dr. Angela Merkel ablehnt.
Von einer Regierungschefin sollte ich ein solch hohes Maß an Kompetenz
erwarten können, dass sie sich der Tragweite ihrer Entscheidungen
bewusst ist.

~*~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentare:

  1. Endlich traut sich mal ein Blogger "Tacheles" zu reden.
    Vor einem Jahr wäre DAS noch undenkbar gewesen, aber ich hab es genau so kommen sehen, aber auf mich hört ja keiner. Ich habe meine Wohnung für Flüchtlinge kündigen müssen, und habe jetzt immer noch reichlich Ärger damit.

    Der Artikel ist wirklich sehr sehr aufschlussreich und dieser Leserbrief dazu ist genau meine Meinung.

    Emma Mathieu / 24.08.2016

    Sehr geehrter Herr Sarrazin, ich verfolge sehr aufmerksam Ihre Artikel und Veröffentlichungen. Meine Hochachtung, Sie analysieren die desaströse Politik mit Scharfsinn und bringen Lösungsvorschläge auf den Punkt. Jeden Ihrer neun pragmatischen Vorschläge stimme ich voll zu. Nur wie bringen wir die politische Führungsriege zum Kurswechsel ? Das Land braucht Realpolitiker wie Sie einer sind. Niemals hätte ich für möglich gehalten, dass Ihr vor nunmehr sechs Jahren erschienenes Buch „Deutschland schafft sich ab“ so schnell Realität wird. In der Hoffnung noch viel von Ihnen zu lesen. Freundliche Grüße von Emma Mathieu

    Ich persönlich schlage Herrn Sarrazin als Bundeskanzlerkandidat vor!

    Viele Grüsse von Conny ohne blog

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Conny,
    danke für deine Zeilen. Es ist wirklich unbegreiflich, welcher Schaden, welcher Ärger und welche Kosten durch diese einsame und fatale Entscheidung der Frau Dr. Angela für dieses Land entstanden ist. Ganz zu schweigen von der dramatischen Veränderung, dem zunehmenden Verlust unserer Werte, unserer Traditionen und unserer Kultur. Durch die Entscheidung der A.M. ist ein nicht wieder gutzumachender Schaden für dieses Land entstanden, den insbesondere die nächsten Generationen werden tragen müssen.

    Mit dieser inszenierten Willkommenskultur, wird der Untergang dieses Landes nicht nur beklatscht, sondern obendrein auch noch finanziert. Ja, es sieht so aus, als würde das geschafft. Eine mehr als traurige Wahrheit !

    Wie du, so habe auch ich das auch vor einem Jahr kommen sehen und darüber geschrieben:

    http://lauras-home-and-garden.blogspot.de/2015/09/denk-ich-deutschland.html

    und bin prompt in die rechte Ecke gedrängt worden.

    Mir sind Tatsachen und die Wahrheit wichtiger, als Lügen und Heuchelei.
    Auch wenn ich wünschte, es wäre anders gekommen und die Grenzöffnung wäre "nur" eine Ausnahme für die in Ungarn festsitzenden Menschen gewesen.
    Dass die Grenzen auch jetzt noch geöffnet sind, ist einfach nur noch verantwortungslos und dient weder dem Wohle der einheimischen Bevölkerung, noch
    wendet es Schaden von der Bevölkerung ab.

    Merkel wird, sollte sie abgewählt werden, einen Scherbenhaufen hinterlassen, an dem Generationen noch in Jahrzehnten, wenn nicht Jahrhunderten knabbern werden.

    Hoffen wir, dass mehr Menschen - auch in den Blogs - offen aussprechen, was sie von der Lage in diesem Land halten.

    Viele Grüße und trotz allem einen guten Tag !
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Laura,

    gerade gelesen:

    http://www.focus.de/politik/experten/beer/gastbeitrag-von-fdp-generalsekretaerin-beer-merkel-verhielt-sich-anmassend-gegenueber-ihrem-volk_id_5891724.html

    Gruß, Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Margit, für den Link zum obigen Artikel, der die Realität so beschreibt, wie sie ist. Sehr lesenswert !
      Ich denke, mit der Zeit begreifen immer mehr Menschen, was A.M. uns und diesem Land angetan hat. Gestern hat sie in MeckPomm schon die erste Quittung dafür bekommen - die nächste wird bei den Wahlen in Berlin folgen.
      Nochmals danke und viele Grüße
      Laura

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...