Montag, 21. November 2016

Apfelkuchenlust

auf den köstlichsten und leckersten Apfelkuchen der Welt.
Jetzt ist wieder Apfelkuchen-Zeit, denn sobald Boskop-Äpfel im Angebot zu finden sind,
wird im Herbst und Winter fast jeden Sonntag ein Apfelkuchen gebacken.
Wir können ihm einfach nicht widerstehen.
Ich backe diesen Apfelkuchen nach dem Rezept meiner Großmutter soooo gerne,
weil er soooo gut schmeckt.
Jetzt im Herbst ist es wieder an der Zeit für gemütlichen Teestunden im Haus.
Diese werden besonders gemütlich, wenn es draußen regnet und stürmt und man sich
im warmen Inneren des Hauses so richtig wohl und geborgen fühlt.

Wie in jedem Jahr, kann ich diese Zeit kaum erwarten. So wie ich mich auf die Erdbeer- und
Pflaumenkuchenzeit freue, so freue ich mich auf die Apfelernte und die Apfelkuchenzeit.

Das bedeutet auch:
Kalorienzählen vergessen (mach' ich eh nicht ;o) ) und sich diesen leckeren Kuchen -
selbstverständlich mit Sahne -, schmecken zu lassen. 


Aber selbst in einer gemütlichen Teestunde, mache ich mir manchmal so meine Gedanken,
wenn es um die Zukunft und Lebensqualität in unserem Land geht.
Noch dürfen wir uns über eine gewisse Lebensqualität in unserem Land freuen,
doch wenn ich lese oder höre, dass vielen Apfelbauern die ganze Apfelernte
gestohlen wird - dann kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.
Haben Menschen, die sich ohne Skrupel auf ein fremdes Grundstück begeben
und dort Äpfel klauen die ihnen nicht gehören,
überhaupt kein Gewissen mehr ?

Wie lange wird es in diesem Land noch möglich sein, unbeschwert und
unbekümmert zu leben ?
Ich bin davon überzeugt, wenn es in diesem Land so weitergeht wie zurzeit,
dann werden wir all das, was uns einmal lieb und teuer war, verlieren.
Wenn nicht bald etwas gegen den Wahnsinn und die soziale Ungerechtigkeit in diesem
Land unternommen wird, politische Fehlentscheidungen korrigiert werden,
- einschließlich die der Flüchtlingspolitik  - und die innere Sicherheit wieder hergestellt wird,
dann werden wir nicht nur an Lebensqualität verlieren, sondern in Zukunft nichts
mehr zu lachen haben. Es wird das Ende all dessen sein, was die einheimische Bevölkerung,
insbesondere die älteren Menschen - durch ihre Arbeitskraft mit Disziplin,
Pflichtgefühl und Verantwortungsbewusstsein nach dem Krieg aufgebaut haben.
Zurzeit artet einfach alles in jeder Beziehung ganz extrem aus, weil es seitens
der Politik niemand für nötig hält, dem ganzen Irrsinn Einhalt zu gebieten.

Wo sind all die kritischen Stimmen der Journalisten und der Menschen,
die über genug Menschenverstand verfügen und erkennen
wohin dieses Chaos führt ?

Traut sich überhaupt niemand mehr, das Kind beim Namen zu nennen ?
Endlich zu sagen, was diesem Land bevorsteht, wenn es so weitergeht wie bisher ?
Gibt es nur noch Schönredner und Gutmenschen, die nicht erkennen können
oder wollen, was in Zukunft auf dieses Land zukommt ?
Früher wurden Missstände erkannt und etwas dagegen unternommen !
Heute werden Missstände nur noch schöngeredet.
Das Chaos in diesem Land wird so lange schöngeredet,
bis das Chaos nicht mehr zu beherrschen ist !

Wo soll das hinführen ?
Was ist mir der Wahrheit ?
Wo ist die geblieben ?

Glücklicherweise gibt es aber auch solche, die ein bisschen weiter als bis zur
Nasenspitze denken können und aussprechen wohin die Reise geht, wenn so weitergemacht
wird wie bisher. Leider werden viele dieser Schriftsteller, Journalisten und Philosophen als Populisten, Rassisten und Rechtsradikale niedergemacht. Das hat in meiner Wahrnehmung
im letzten Jahr sehr zugenommen. Ich hoffe daher sehr, dass sich diese Menschen nicht
durch solche Verunglimpfungen unterkriegen lassen und weiterhin auf die Missstände
im Land aufmerksam machen.

Von Zeit zu Zeit ist mir einfach danach, Dinge aufzuschreiben die mich beschäftigen,
weil ich die Realität und die Folgen der verfehlten Politik nicht ignorieren kann.

Wenn ich mir das Geschehen in der Welt so betrachte, dann deutete alles daraufhin,
dass sich die gesamte Menschheit auf einem fatalen Irrweg befindet.
Sie irrt nur noch ziel- und planlos umher, ohne eine Vorstellung oder Vision
für die Zukunft zu haben und dabei zerstört sie so ganz nebenbei die Umwelt
und das Klima.
Nur die Reichen und Superreichen profitieren (noch) von dieser unheilvollen Entwicklung,
während die große Mehrheit der Weltbevölkerung sowie die Bevölkerung in diesem Land
unter immer weiter ansteigender Armut leiden wird.
Außerdem wird diesem Land eine Zukunft aufgestülpt, welche die Mehrheit
der Bevölkerung so nicht will.

Nur ein großer Optimist oder ein Dummkopf wird bei diesen Aussichten
noch zuversichtlich in die Zukunft blicken.
Ich wünsche mir sehr, dass sich mein Optimismus nicht ganz
allmählich verabschiedet.

*

Viele Menschen würden eher sterben als denken.
Und in der Tat: Sie tun es.
Bertrand Russel
*

Übrigens eine Telefonumfrage zur erneuten Merkel-Kanzler-Kandidatur lt. ntv
hat ergeben:
nur 29 % der Anrufer sind dafür - 71% dagegen !
Ihr selbst blieb aus diversen Gründen, gar nichts anderes übrig,
als wieder anzutreten.

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentare:

  1. Hallo Laura,
    mal wieder ein Lebenszeichen von mir.
    Die Zeit ist aber auch immer so schnell vorüber geeilt.
    Nun ist schon wieder das nächste Wochenende da.

    >“Wie lange wird es in diesem Land noch möglich sein, unbeschwert und
    unbekümmert zu leben ?
    Ich bin davon überzeugt, wenn es in diesem Land so weitergeht wie zurzeit,
    dann werden wir all das, was uns einmal lieb und teuer war, verlieren.“<
    Der Zug ist schon abgefahren. Auf meinem Blog hatte ich doch ein Lied eingebunden mit Link.
    2015 Das Jahr das uns den Frieden nahm:
    https://www.youtube.com/watch?v=T1aM8E9IrSc

    >“doch wenn ich lese oder höre, dass vielen Apfelbauern die ganze Apfelernte
    gestohlen wird - dann kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.“<

    Das ist doch schon die Regel. Bei uns in den Gärten außerhalb wird laufend geklaut, letztens ein Kartoffelfeldstück abgeerntet, Holz geklaut, die letzten Tage macht ein Ausländergaunerpärchen unsre Ortschaft unsicher, die suchen die Geschäfte heim und klauen dort.Vor ein paar Tagen wurde wieder ein Mutterschaf von der Koppel geklaut. Wir haben hier in der Nachbarschaft auch einen Italiener, der eine Schaf- und Ziegenherde hat. Dem haben sie schon öfters Schafe geklaut und zwar zu islamistischen Festen und auch schon Schafe ermordet. Noch nicht so lange her - hat man in unserer Bauernsiedlung außerhalb Pferde ziemlich verletzt.
    Wenn ich dann die Polizeiberichte lese, habe ich übrigens auch in meinem Blog eingebunden per Link, so zeigt es sich, daß man sich nicht mehr sicher sein kann.
    Durch meine frühere Tätigkeit im Sicherheitsbereich, kenne ich noch viele Mitarbeiter und Sicherheitskräfte, die mir alle durchweg mitteilen, wie dramitisch sich die Sicherheitslage verschlechtert hat.. So hat mir erst vor ein paar Tagen,wieder eine Polizeikraft berichtet... du glaubst gar nicht was da alles über meinen Schreibtisch wandetrt, und immer sollen wir nichts sagen über die Ursachen und vor allem über die Täter.
    Aktuell auch ein dramatischer Bericht über die Lage in Freiburg. Ja, und auch das Interviewe mit dem Tübinger Oberbürgermeister von den Grünen ist ja bezeichnend.

    Trotz allem wünsche ich dir ein friedliches Wochenende.
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön wieder von dir zu hören bzw. zu lesen, lieber Oskar.
      Du hast natürlich recht, der Zug ist längst abgefahren. Das Land und Europa haben sich - dank unserer allmächtigen Bkanzlerin - binnen kürzester Zeit extrem verändert. Leider gibt es aber immer noch Menschen, die das so nicht sehen oder wahrhaben wollen.
      Ich frage mich wirklich, wie sie es schaffen, die Realität dermaßen zu verdrängen.
      Aber ich nehme an, dass viele dieser Menschen ihr "Gutmenschen-Image" nun nicht mehr ablegen können, weil sie sich so vehement für die illegal Zugewanderten eingesetzt haben und jetzt ihr Gesicht nicht verlieren wollen.

      Wir haben nicht nur den Frieden verloren, sondern auch die Freiheit.
      Auch die Kriminalität hat zugenommen, nicht nur was das Stehlen, die Einbrüche usw. betrifft, sondern in hohem Maße auch der Drogenhandel. Vor allem junge, minderjährige Mädchen sind davon besonders betroffen, weil sie auf die jungen, männlichen Drogendealer reinfallen. Die Folgen möchte ich hier gar nicht weiter ausführen - enden aber meist damit, dass diese Mädchen von Zuhause abhauen, ziemlich schnell schwanger werden, nur schwarz tragen und schließlich konvertieren.

      Aber die Polizei scheint ja machtlos und die Justiz zu lasch zu sein. So macht jeder was er will. Ein Trauerspiel die Zustände in diesem Land.

      Was uns wirklich noch fehlt, falls Rot-rot-grün - oder Schwarz-grün bei der nächsten Wahl gewinnt, wäre Katrin Göhring-Eckardt als Vizekanzlerin.
      Armes Deutschland.

      Nichtsdestotrotz, hab eine gute Woche, lieber Oskar, und sei herzlich gegrüßt von Laura, die sich heute über traumhaftes Winterwetter freuen darf.

      Löschen
  2. Hallo Laura,
    Mist! Vertipselt habe ich mich auch mal wieder.
    Zu den "Gutmenschen", die sind mehrheitlich für mich keine Gutmenschen sondern einfach nur Blödmenschen, die nicht in der Lage sind die Welt, die Gesellschaft, realistisch und ohne dogmatische Scheuklappen zu sehen. Denen ist das Gehirn mit Propaganda zugedröhnt worden.
    Siehe auch: Generation Doof und Die verblödete Republik.
    Solche Menschen leben wahrhaftig in der falschen Matrix. Die erinnern mich immer an Platons Höhlengleichnis.
    Siehe auch Der National-Masochismus - Diagnose einer deutschen Zeitkrankheit.
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Begriff "Gutmenschen" ist auch eher negativ behaftet. Gutmenschen wird nachgesagt, dass sie die Welt nicht sehen wie sie ist, sondern so, wie sie sie gerne hätten.
      Außerdem handeln sie widersprüchlich. Sie helfen Flüchtlingen, setzen sich unermüdlich für sie ein, obwohl diese unsere Kultur, unsere westliche Lebensweise ablehnen, gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau sind und alle Ungläubigen hassen. Gleichzeitig pöbeln sie gegen Andersdenkende - bezeichnen diese generell als rechtsradikal und Nazis.
      Da es mehrheitlich Frauen sind, kann man nur davon ausgehen, dass sie unter einem Helfersyndrom leiden und sich dadurch aufwerten wollen, in dem sie sich als "guter Mensch" darstellen. Über Folgen und Konsequenzen für das Land denken sie gar nicht nach.

      Aber jetzt soll ja wohl in hohem Maße abgeschoben werden! Dagegen werden auch schon wieder Stimmen laut. Das ist wirklich unfassbar !

      Nochmals liebe Grüße

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...