Freitag, 22. Januar 2016

Vorfreude

 
 Auch wenn mich derzeit dieses ungute Gefühl beschleicht, Zeugin einer Zeit
zu werden in der nicht nur unser Land sondern die ganze Welt im Chaos versinkt,
möchte ich mich wieder den schönen Dingen des Lebens widmen.
Es fällt nicht ganz leicht angesichts der täglichen, schlechten Nachrichten,
aber die ständige Beschäftigung damit und die daraus resultierende Aufregung
schaden nun mal der Gesundheit.
Und da mir dieselbe wichtig ist, gilt es wieder zur Normalität zurückzufinden.
(Zumal ich mich so langsam auch von einer nervigen Bronchitis erhole).
Natürlich darf man dabei die Realität nicht aus den Augen verlieren.
Es gibt genug Menschen, die sich die Dinge auch dann noch schönreden,
wenn ihnen die Probleme nur so um die Ohren fliegen.
Solche Menschen sind wahre Verdrängungskünstler. Sie werden auch
Realitätsverweigerer genannt, zu denen ich jedoch nicht gehöre.
Im Gegenteil. Weiß doch jeder, oder besser gesagt, sollte doch jeder wissen,

dass sich verdrängte Probleme, Wahrheiten oder Emotionen
zu einer riesigen Lawine aufbauschen, von der man eines
Tages unweigerlich und ohne Vorwarnung überrollt wird.
 
Da kommt mir doch tatsächlich gerade wieder Mutti Merkel in den Sinn.
Inzwischen habe ich jeglichen Respekt vor dieser Frau verloren, was ja eigentlich
auch kein Wunder ist,  respektiert sie umgekehrt ja auch den Willen
des Volkes nicht. 
Es ist ausgesprochen wichtig, sich Problemen und Gefühlen zu stellen und
sich mit ihnen auseinanderzusetzen sowie Wahrheiten zu akzeptieren.
Alles andere macht auf Dauer auch krank und davor weglaufen funktioniert auch nicht,
weil sie uns eh einholen werden.
 
 Also wende ich mich jetzt mal wieder den schönen und erfreulichen Dingen zu
Und dazu gehören für mich – wie könnte es anders sein, der Garten, der Wald
und alles was damit verbunden ist.
Die Natur eben.

 
Und so freue ich mich schon auf den Frühling und die all die schönen Frühlingsfarben.
Die Schneeglöckchen, die Krokusse, die Narzissen und Tulpen.
Auf all das neue Leben mit seinen frischen Farben und jungen, grünen Trieben.

Aber, aber ........
ich fürchte, vorher wird uns der Winter noch ein Weilchen erhalten bleiben.
Jetzt, wo ich gerne auf diese Freuden verzichten würde.

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Kommentare:

  1. Hallo Laura,
    Da hast du recht, Pausen müssen schon mal sein, mache ich auch nicht anders.
    Genauso freue ich mich auch schon auf den Frühling.
    Durchforste die neuen Gartenkataloge schon und kreuze mir an, was ich alles noch anpflanzen möchte. Denn unser "Umziehen" wird wohl nicht klappen. Da haben sich zu viel
    unerwartete Probleme aufgetan. So klein ist hier unser Garten aber auch nicht.
    Der Vorteil hier am Rheingraben (Oberrheingraben) ist ja das milde Klima, der Winter und Frost war bei uns nicht so streng. Frost hatten wir nur zwei Nächte mit maximal - 2, 5°C und kaum Schnee. Nach Hochdruckwetter mit viel Sonnenschein jetzt aktuell leichter Fisselregen. Soll ja wieder milder werden bis 10° C
    Wünsche dir ein erbauliches Wochenende.
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
  2. So ein Garten ist ein idealer Platz zum Abschalten und muss auch nicht unbedingt so groß sein. Auch in einem Gärtlein kann man die Seele baumeln lassen. Das Anpflanzen und Zuschauen, wie alles wächst und gedeiht ist für mich auch jedes Jahr immer wieder eine große Freude. Ein Leben ohne Garten kann ich mir gar nicht mehr vorstellen. Schätzen wir uns glücklich, so ein kleines Fleckchen Erde, eine kleine Oase der Ruhe unser "eigen" nennen zu dürfen.

    Wenn etwas nicht klappt, so wie das "Umziehen", dann soll es nicht sein. Wer weiß, wozu es gut ist !
    Auch hier nieselt pieselt es und es ist nasskalt - sehr ungemütlich.
    Der Winter kann gerne abziehen - zumal mich das, was hier bei uns so als Winter bezeichnet wird, eher an Novemberwetter mit ein paar Frostnächten erinnert.
    Schön, dass es allmählicher milder wird.

    Auch ich wünsche dir ein gutes Wochenende, lieber Oskar, mit erholsamen, erbaulichen Pausen.
    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Laura,
    deine Gedanken zu der Situation hier in Deutschland und Frau Merkel teile ich uneingeschränkt!
    Und auch mich treibt die Sorge um unsere Werte, unsere Heimat etc. um.
    Aber, du hast völlig Recht, vielleicht sollte man sich doch um erfreulichere Dinge kümmern
    und - wenigstens ab und zu- mal die Situation in unserem Land in den Hintergrund treten lassen.
    Ich schicke dir einen herzlichen Gruss aus Norddeutschland
    Milka

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, liebe Milka, mir ist eben erst aufgefallen, dass ich mich noch gar nicht für deinen Besuch und deine Meinung zu diesem Thema bedankt habe. Das tut mir leid.
    Viele Menschen treibt die Sorge um dieses Land um. Ich kenne niemand, der das, was geschieht, gutheißt. Es ist einfach unfassbar und eine Ende nicht einmal abzusehen.

    Hoffen wir, dass alles gut geht und nicht noch schlimmere Dinge passieren.
    Liebe Grüße und alles Gute !
    Laura

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...