Mittwoch, 16. Dezember 2015

I'm dreaming ...

of a white Christmas.
Ja, ich träume immer noch von einer weißen Weihnachten,
auch wenn es um die Erfüllung meines Traumes nicht besonders gut steht.
Träumen darf ich trotzdem - von einem Winter, wie dem vor ein paar Jahren.
Das war wirklich ein wahrer Wintertraum.
Was war das für ein wundervoller Anblick !
 
(Die Fotos stammen aus dem Winter 2012/2013)
 
 Die Landschaft, die Heide, der Wald, der Garten und der See in einem weißen Winterwunderlandkleid.
So viel Schnee. Das war eine solche Freude. Einfach nur schön !
Und dazu war es frostig kalt. Der See war sogar an einigen Stellen zugefroren.
 
Der Winter in diesem Jahr war bisher viel zu warm und hat nur Regen, starken Wind
und ein paar vereinzelte Sonnenlichtblicke gebracht.
Glaubt man den Meteorologen, dann wird sich daran auch vorerst nichts ändern.
Bisher sieht dieser Dezember eher nach einer November Tristesse aus.
Sogar die Rosen blühen noch !
 So trist sieht der Dezember mit einigen wenigen sonnigen Lichtblicken bisher aus !
 
 
Die letzten Nächte jedoch waren so schön sternenklar, dass wir tatsächlich einige Geminiden
gesichtet haben. Diese Sternschnuppen sind nach dem Sternbild Zwillinge genannt,
weil sie aus dieser Richtung am Himmel auftauchen. Sie sind noch bis Donnerstag 17.12.
kurz nach Sonnenuntergang zu sehen.
Danach folgt um die Weihnachtstage der Ursidenstrom, dessen Maximum an
Sternschnuppen in der Nacht zum 23. Dezember gegen Mitternacht erreicht wird.
  
Das alles interessiert die kleinen Federbällchen überhaupt nicht.
Ihnen ist sowohl das Wetter als auch der Sternschnuppenschauer völlig egal.
Das, was die kleinen Piepmätze momentan am allermeisten interessiert,
ist das Futter. Und das lassen sie sich, egal bei welchem Wetter - ob es regnet,
stürmt oder schneit, jeden Tag gut schmecken.
 
 
 
Sie nehmen "mein" Winterfutter egal in welcher Form, ob als Meisen-Knödel,
Streufutter in der Vogelvilla oder als Fettfutterringe, dankbar an.
Inzwischen haben sich die "lecker gedeckten Bäume" auch bis zu den Schwanzmeisen
herum gesprochen. Die kleinen, süßen Knuddelbällchen liebe ich ganz besonders.
Manchmal hängen fünf von ihnen gleichzeitig am Futterring. Zu süß !
Leider sind sie und die kleinen Blaumeisen so flink, dass mir in diesem Jahr
- trotz Stativ - bisher noch keine richtig guten, wackelfreien Fotos gelungen sind.
Robin, mein kleines Rotkehlchen, und die Amseln bleiben auch mal einen Moment
still sitzen - sie sind überhaupt viel zutraulicher und nicht so ängstlich, wie die Meisen.
 
 
 
Ich hoffe, dass mir in diesem Winter noch ein paar schöne Fotos
von "meinen" Federball-Piepmätzchen gelingen.
Schaun wir mal - der "Winter" hat ja noch gar nicht richtig begonnen,
jedenfalls kalendarisch.
 Momentan sieht es allerdings immer noch eher nach Frühling aus.
Ungewöhnliches Dezember und Weihnachtswetter.
Gestern flog eine große Schar Wildgänse mit viel Geschrei über meinen Kopf hinweg
in Richtung Süden zum Überwintern.
Auffällig spät in diesem Jahr.
Irgendwie ist alles verspätet.
So verspätet sich vielleicht auch der Winter und kommt erst im Januar.
Egal - Hauptsache - er kommt noch und bringt viel Schnee mit :o)).
 
Und weil der Winter 2012/13 ein besonders schönes Wintermärchen war,
hier noch ein Foto vom See.
 
 
 So geht Winter !
Und nicht wie für Donnerstag, den 17. Dezember angekündigt, mit
Frühlingstemperaturen von 17 GRAD !
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 
 


Kommentare:

  1. Klar - träumen darf man
    so einen verschneite Landschaft sieht ja auch einfach wunderschön und friedlich aus.
    Und das passt einfach perfekt in die Weihnachtszeit.

    Im Moment kann ich aber auf Kälte und Schnee noch gut verzichten

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. So niedlich sind sie, deine kleinen Federbällchen. Und so tolle Aufnahmen! Ich finde Vögel extrem schwer zu fotografieren. Ich habe mir unser Futterhäuschen so hingestellt, dass ich die hungrigen Piepmätze immer im Blick habe. Da ist mächtig was los in der Imbissbude. Leider hat es gestern das Rotkehlchen erwischt. Eine der Katzen hat es hinten vor die Tür gelegt und Twinkle hat es als Nachtmahl spät noch verspeist :-(
    Ein wenig Schnee über die Festtage würde mir auch gefallen. Sternschnuppen lassen sich im Moment hier nicht beobachten. Der verhangene Himmel lässt es nicht zu. Na ja, ein paar Tage fallen sie ja noch, die Wunscherfüller. Vielleicht hat der Himmel ja noch ein Einsehen und macht den grauen Vorhang auf.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Ach mit deinem Post hast du mich zum träumen angeregt.
    Hier im Münsterland bekommen wir noch weniger Schnee als in anderen Regionen. und nein, das ist wirklich kein Winter...
    Liebe Grüße Mecki

    AntwortenLöschen
  4. Das sind herrliche Bilder! Bei uns wird es zu Weihnachten leider auch nur warm sein. Ich find's auch total schade. Letztes Jahr gab es ein bisschen Schnee, aber heuer gibt sich der Frühling ein Stelldichein.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Laura. Herrliche Fotos laden zum träumen und verweilen ein.
    Aber der Winter kommt garantiert noch.
    Schönen 4. Advent und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...