Dienstag, 19. Mai 2015

April im Mai

Der Mai ist in diesem Jahr alles andere, als ein Wonnemonat.
 
 
Dafür aber, wie der April, sehr abwechslungsreich.
Und diese Abwechslung kommt meist völlig unerwartet und trifft von einer Minute zu andere ein.
 
 
Scheint im einen Moment noch die Sonne, gießt es im nächsten Moment wie aus Eimern.
Ist es an manchen Tagen bereits hochsommerlich warm mit bis zu 30°,
so ist es an anderen Tagen ziemlich kalt.

 
Kommt das Wetter an einem Tag noch aus dem Südwesten, bringt Hitze und feuchte Luft mit,
so dass in manchen Gegenden Tornados mit Starkregen und Hagel auftreten,
so kommt es am nächsten Tag wieder aus dem Nordwesten - oder osten und schenkt uns
strahlenden Sonnenschein, blauen Himmel und trockene Luft.
 
 
Kann sich das Wetter nicht einfach mal an die altbewährten und zuverlässigen Jahreszeiten halten,
wie ich sie noch aus meiner Kindheit kenne ?
An solche Stürme, oder solche extremen Wetterumschwünge - und Kapriolen kann ich mich
jedenfalls nicht erinnern.
Ab Ostern wurde es eigentlich immer stetig wärmer und gegen Ende des Spätsommers und mit
Beginn des Herbstes wieder merklich kühler.
Und ein Winter war noch frostig kalt und es gab reichlich Schnee.
Wir sind gerodelt, Schlittschuh gelaufen, haben Schneemänner gebaut und Schneeballschlachten veranstaltet.
Na ja, heute daddeln die Kinder und Jugendlichen ja eigentlich nur noch (nicht alle natürlich),
aber die meisten - oder sie verbringen ihre Freizeit vor dem Computer. Das Wetter kann ihnen
dabei eigentlich egal sein, sie kriegen eh nicht mit, was um sie herum passiert.
Draußen in der Natur spielen, bei Wind und Wetter, sich bewegen, rumtollen,
wer macht das denn heutzutage noch ?

 
Nein, das zuverlässige Jahreszeitenwetter wird es auch in Zukunft nicht mehr geben.
Es wird zwar im Herbst und Winter wieder ein bisschen kälter und wenn wir Glück haben,
fällt im Winter vielleicht mal wieder ein wenig Schnee, (jedenfalls hier in unserer Gegend),
aber so wie früher wird es nicht mehr werden.
Das Klima hat sich eindeutig verändert.
Alles deutet auch in diesem Jahr wieder darauf hin, dass es extremer wird.
Die Stürme werden uns immer öfter heimsuchen und auch in diesem Jahr wieder Schaden anrichten,
genau wie der Starkregen wieder für diese schrecklichen Überschwemmungen sorgen wird.
Ich hoffe so sehr, dass der Sommer einigermaßen erträglich wird -
eben ohne diese schrecklichen Unwetter, diese heftigen Gewitter, diesen Starkregen
oder Hagel, diese schwüle Hitze und diese orkanartigen Stürme.
 
In meinem Archiv habe ich mal nachgeschaut, wie der Mai sich 2012 wettermäßig präsentiert hat
und konnte feststellen, dass es tatsächlich ein Wonnemonat gewesen sein muss.
Sogar die Rosen haben zum Teil schon geblüht, während ich jetzt nur vereinzelte Knospen
entdecken kann.
Auch Pfingsten 2012 war das Wetter traumhaft, was in diesem Jahr leider ganz anders aussieht.
Laut Vorhersage soll es kühl und nass werden :o((.
 
 
 
Mein Gärtnerinnenherz sehnt so sehr Sonne und Wärme herbei -
auch wenn es natürlich mal regnen muss.
Schließlich brauchen meine Schützlinge sowie die gesamte Natur, ja auch mal etwas zu trinken
und die Rosen, wenn sie denn blühen, mal das eine oder andere laue Lüftchen.
Eben alles in Maßen !
Was zu viel ist, ist eben zu viel - so oder so !
 
Schaun wir mal !
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...