Freitag, 18. März 2016

Frühlingserwachen ?

Endlich !
Übermorgen ist Frühlingsanfang !
Wirklich ?
Ja, laut Kalender schon. Aber in Sicht ist er deshalb noch lange nicht.
Jedenfalls nicht hier in der Mitte und im Norden unseres schönen Landes.
Und Ostern steht auch vor der Türe.
Wirklich !
Die bunten Eier werden wir hier allerdings in dicken Winterjacken suchen müssen.
Nein, nein, nicht dass sie dort versteckt wären, versteckt sind sie schon im Garten,
die dicken Winterjacken müssen wir überziehen, um nicht zu frieren.


 
 
 Denn er will einfach nicht kommen, der Frühling.
Da ist eben weiterhin Geduld angesagt.
Aber das ist ja in jedem Jahr so - immer dieses Warten auf den Frühling.
Keine Jahreszeit scheinen die Menschen sehnlicher zu erwarten, als den Frühling.
Endlich wieder Wärme.
Endlich wieder Sonne. Endlich wieder blühenden Landschaften.
Endlich geht es nach den kalten Wintermonaten wieder aufwärts!
Endlich erwacht die Natur wieder zu neuem Leben und
weckt auch in den Menschen wieder so eine Art Frühlingserwachen.
(Obwohl viele ja unter Frühjahrsmüdigkeit leiden).
 Bei den Vögelchen, den vielen Piepmätzen in Wald und Garten scheint der Frühling
schon Einzug gehalten haben. Sie sind munter, fröhlich und regelmäßig zu Besuch im
Futterhäuschen. Sie zwitschern, trällern und tirilieren.
Es ist eine wahre Freude ihnen zuzuhören.
  Auch die Landsleute im Süden können ein fröhlich Liedchen trällern,
denn sie sind viel besser dran, als die Menschen im Norden.
Sie haben gut lachen, die Menschen im Süden.
Für sie scheint die Sonne bei frühlingshaften Temperaturen bereits und
zwar an allen folgenden Tagen - jedenfalls haben das die Wetterfrösche vorhersagt.
Bei uns hat mal wieder jemand den dicken, grauen Vorhang vor die Sonne gezogen.
Die stand nämlich gestern noch den ganzen Tag am Himmel,
so dass ich das erste Mal in diesem Jahr ein kurzes Sonnenbad nehmen konnte,
um meinen Vitamin D-Bedarf wenigstens für einen Tag zu decken.
Was ist bloß mit dem Frühling los ? Wie kann man nur so unschlüssig sein ?
An einem Tag so und am nächsten wieder ganz anders.
Heute Morgen sah es hier aus wie im November.
Wald und Garten  waren in dichten Nebel gehüllt, also Waschküche ringsum
und kalt ist es außerdem.
Nicht auszuhalten !
Und so habe ich aus lauter Sehnsucht nach Sonne, Sommer und Sommersonnenluft
in einem Reise-Rosenkatalog geblättert und mich auch prompt in ein paar zauberhafte
Rosenschönheiten verliebt. Und ehe ich mich versah, da war auch schon eine
Online-Einladung für die Rosen unterwegs.
 
Jetzt warte ich natürlich wieder ganz ungeduldig auf das Eintreffen dieser
Schönheiten und hoffe, dass sich das Wetter bald entsprechend bessert,
damit ich den neuen Mitbewohnerinnen ein gemütliches, sonniges Plätzchen
im Garten zuweisen kann.
 
(Noch befindet sich das gemütliche Plätzchen in meinem Schlafzimmer).
 
 
Wenn sich der April jetzt allerdings auch noch so launisch und wechselhaft zeigt
wie der März, dann fürchte ich, wird in diesem Jahr auch alles sehr viel später blühen.
Schade eigentlich, weil sich dadurch auch die Gartensaison um ein paar
Wochen verkürzt.
Und trotzdem, die FREUDE auf die Zeit im Garten überwiegt
und die Freude auf die neuen Rosen und die Rosenblüte im Sommer sowieso -
auch bei diesem tristen Wetter.
J
 

 
Freude auf Sommer
 
Nicht der Abstand bestimmt die Entfernung.
In der Enge unseres heimatlichen Gartens kann es mehr Verborgenes geben
als hinter der Chinesischen Mauer.
Antoine de Saint-Exupéry

 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 

Kommentare:

  1. Bei uns soll es die nächsten Tage auch sonniger werden. Mal sehen, ob es stimmt, denn wir würden auch gerne mit der Gartenarbeit beginnen.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Ich schaue gerne bei dir vorbei und dabei schicke ich dir aus dem Süden des Landes viel Sonnenschein!
    Schönes Wochenende!
    Gabi

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...