Dienstag, 6. November 2012

Kugeln für die Gesundheit

Heute gibt es einen Wellness-Beitrag.
Seit ein paar Jahren gehören diese Kugeln zu meinen (fast) täglichen Übungen.
Bei regelmäßiger und langfristiger Anwendung können diese Kugeln
die Blutzirkulation anregen, die Muskeln und Gelenke entspannen,
den Kreislauf stabilisieren und das Gedächtnis fördern.
Nach der Theorie des "Jing-Luo" (der chin. Ausdruck für die Akkupressur-
Meridiane) enden an zahlreichen Punkten der Handinnenfläche die Nervenstränge
aller wichtigen inneren Organe. Dadurch, dass die Kugeln mit Hilfe der Finger
einander umkreisen, werden diese Punkte massiert und das Nervensystem
entspannt und reguliert.

Die Herstellung der Gesundhsheitskugel ist seit der
Ming-Dynastie (1368-1644) bekannt und diente sowohl als
Spielzeug als auch Verteidigunsgerät und in Edelmaterialen sogar
als Tributgaben für den Kasierhof.
Bis zur Quing-Synbastie (1644-1911) wurden sie aus massivem Stahl
gefertigt, dann jedoch abgeändert in Hohlkugeln mit innenliegendem
Glockenmechanismus.
~*~
Man nimmt beide Kugeln in eine Hand und dreht sie mit den Fingern
zuerst im Uhrzeigersinn und danach entgegengesetzt.
Von Zeit zu Zeit wechsel man sie dann in die andere Hand.
Diese Prozedur kann man übrigens auch mit Kastanien durchführen
und je nach Fingerfertigkeit die Anzahl auf bis zu vier Stück erhöhen.
Einfach mal Ausprobieren.

~*~

Habt einen entspannten Tag und lasst es Euch gut gehen !


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Sei mäßig in allem, atme reine Luft, treibe täglich Hautpflege und Körperübung,
halte den Kopf kalt, die Füße warm, und heile ein kleines Weh eher durch Fasten
als durch Arznei.
Hippokrates
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Kommentare:

  1. Kann ich nur bestätigen liebe Laura, ich nutze sie auch regelmäßig. Vor allem bleiben meine Finger geschmeidig und beweglich, da habe ich so meine Problemchen durch die Arthrose.

    Hab einen schönen und gemütlichen Tag und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Arthrose sind sie ganz wunderbar geeignet. Da helfen aber auch Dinkelkissen. Zwei Minuten in die Mikrowelle und dann um die Hände wickeln - oder ggf. auch um die Kniegelenke. Meine Mutter hatte damit auch so ihre Probleme.
      Hab' einen schönen Tag, liebe Angelike, und liebe Grüße für Dich
      Laura

      Löschen
    2. Ja liebe Laura, diese Helferlein nehme ich auch. Ich mach auch eine Schüssel mit Sand warm und spiele mit den Händen darin, das tut gut.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  2. Ich habe meine mal meiner Mutter gegeben als sie anfing so abzubauen. Muss ich direkt mal schauen, ob sie im Haus noch vorhanden sind oder dem großen Aufräumen zum Opfer gefallen sind.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls Du sie nicht findest, könntest Du auch Kastanien von Eurem wunderschönen Baum nehmen. Die kann man im Herbst und Winter sogar in Jacken- oder Manteltaschen stecken und während eines Spaziergangs damit üben.
      Finde hier in der Gegend nur keinen Kastanienbaum :o((.
      Hab einen schönen Tag und sei lieb gegrüßt
      Laura

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...