Dienstag, 18. September 2012

Zeit für Vitamine.

Jetzt beginnt die Zeit, in der man besonders viele Vitamine zu sich nehmen sollte,
um die Abwehrkräfte für die kalte Jahreszeit zu stärken.
Am besten natürlich in Form von Obst und Gemüse.
Zu meiner täglichen Vitaminzufuhr gehören 1-2 kleinere Bananen.
Sie versorgen uns mit Kalium und Magnesium, liefern Power
für den ganzen Tag und sorgen auch noch für gute Laune.


Äpfel, für mich am liebsten Elstar, sind  wunderbare Muntermacher, also nichts für den Abend.
Neben vielen Vitaminen und Spurenelementen wie Phoshpor, Kalzium, Magnesium und Eisen,
fördern sie die Konzentration. (In meinem Alter besonders wichtig! :o)
und Zitronen, weil sie ebenfalls die Müdigkeit vertreiben und zusammen mit
 
 

Orangen zu einem Saft gepresst, zu meiner täglichen Vitamin C-Zufuhr gehören

Gegen Mittag, gibt es dann nochmals Power und Vitamine
und zwar in Form eines Müslis bestehen aus:

Tiefgefrorenen Himbeeren, (2 Stunden auftauen lassen), 1 Banane,
 3-4 Esslöffel Haferflocken, 1 EL Weizenkeime, 1 TL Leinsamen, 1 TL Sesam,
mal mit oder ohne Kürbis- oder Sonnenblumenkerne.
1 Naturjohurt und 1 TL Honig.

Dieses Müsli ist nicht nur supergesund, es sättigt auch richtig gut und hilft daher,
wenn man gerne ein paar Pfündchen abnehmen möchte, weil man
über viele Stunden kein Hungergefühl verspürt.

Ich bin nach diesem Müsli so fit, dass ich nicht nur das Laub im Garten
fegen könnte,  - sondern gleich im ganzen Wald.
(Wer mich länger kennt, weiß, dass ich manchmal zur Übertreibung neige).

Und es ist wieder die Jahreszeit für richtig leckere Gemüsesuppen
sowie ab und zu mal für eine deftigte Mahlzeit z.B.
Gulasch, mit Klößen und Rotkohl - wobei diese weniger zum
Abnehmen geeignet ist - aber man muss sich ja zwischendurch auch
mal etwas gönnen können - oder?!

Der Herbst ist eine wunderbare Zeit für die Küche.
Schon das Einkaufen all der frischen Gemüsesorten beim Bauer ist ein
Vergnügen und das Kochen macht jetzt viel mehr Spaß, als im Sommer.
 Ich probiere jetzt auch öfter mal etwas Neues aus und
backe wieder regelmäßiger einen Kuchen.
 Am liebsten einen Apfelkuchen, weil es dann im ganzen Haus
so köstlich nach Bratäpfel mit Zimt duftet,
was der Herbstzeit ihren ganz eigenen Duft verleiht.
Mhm, das alles ist Genuß pur und macht diese Jahreszeit
so richtig kuschelig und gemütlich.

~*~
Das Rezept für den Apfelkuchen findest Du übrigens
rechts unter dem Label: Backstube.

~*~
Ja, bleibt mir noch - Euch ebenfalls einen gemütlichen Tag
und guten Appetit zu wünschen.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Ein Leben ohne Freunde ist eine Reise ohne Gasthäuser.
Demokrit
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Kommentare:

  1. Hallo Laura,

    ich esse auch regelmässig mein Obst, nur bei den Äpfeln hab ich immer so meine Problemchen.....die liegen mir immer so schwer im Magen. Da ich aber auch darauf nicht verzichten möchte ess ich sie immer gerieben, so verträgt sie mein Magen auch.

    Ich freu mich jetzt auch wieder auf die Zeit im Haus, mit Bratapfelgeruch und Kerzenlicht....

    Hab einen schönen Dienstag,
    liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva, wenn man unter geriebene Äpfel noch eine Möhre reibt und das Ganze mit etwas Zitronensaft und 1 TL Honig vermischt, tut man auch etwas besonders gutes für die Gesundheit. Vielleicht möchtest Du das mal ausprobieren.
      Ich wünsche Dir jedenfalls eine wunderschöne Herbstzeit und sende Dir liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Oh wie lecker, liebe Laura
    Außer eine Banane darf ich leider kein Obst essen.
    Apfelkompott gekocht geht, aber roh geht gar nicht.

    Dieses Müsli hört sich lecker an, das werde ich mal testen, denn durch dieses blöde Kortison habe ich sage und schreibe 5 kg zugenommen. Da ich alles dafür im Haus habe, wird das gleich mein Mittagessen.

    Jetzt in der Herbstzeit kann man wieder etwas deftigere Gerichte kochen.
    Mein Mann möchte eine Wirsingeintiopf mit geschmorter Dicke Rippe heute haben. Das Gemüse esse ich auch, aber dicke Rippe muß ich nicht haben. Die erste Kürbiscremsuppe habe ich auch schon gekocht, war richtig lecker.

    Die ersten Äpfel können schon geerntet werden und ich werde Bratapfelkonfitüre kochen, Apfelsaft zu bereiten und Kompott kochen. Ein leckere Apfelkuchen gehört auch dazu.

    Abends kann man nun schon den Kamin anmachen, damit es richtig kuschlig und warm ist.

    Ich wünsche Dir einen herlichen Tag und lass es Dir gut gehen.
    ♥ liche Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schade, dass Du außer Bananen kein Obst essen darfst, liebe Angelika.
      Wie bekommst Du dann all die notwendigen Vitamine?
      Ich habe, nachdem ich erst vor 6 Jahren das Rauchen aufgegeben habe, sage und schreibe 10 KG zugenommen. Von 50 Kg auf 60 kg in drei Monaten !!!! Und die kriege ich auch nicht mehr weg. Um nicht noch mehr zuzunehmen, muss ich auch sehr darauf achten, was ich esse. Das fällt mir im Winter irgendwie ganz besonders schwer. Mhh - Kürbissuppe lecker - mit Ingwer? Vielleicht kannst Du mir mal das Rezept mailen - wäre nett.

      Hab' noch einen kuscheligen Abend und sei lieb gegrüßt
      Laura

      Löschen
    2. Hallo liebe Laura
      Hab schon eine Post geschrieben und setzte das Rezept rein. Klar mit Ingwer, sonst fehlt was...
      Mit den Vitaminen habe ich so meine Problemchen, Salat und Gemüse esse ich täglich und mein Doc meint das reicht.
      Dann wiegen wir ja fast gleich ich hab jetzt 58,8 kg. Durfte lezte Woche das Kortison ausgleiten lassen, was bin ich froh.
      Gute Nacht und liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  3. Du lebst ja sehr gesund. Äpfel vertrage ich auch gekocht am besten. Lecker Bratapfelgeruch mhhh ... da läuft mir das Wasser im Munde zusammen. Bananen mag ich nicht so gern. Aber Ananas - lecker!
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss was tun, liebe Christiane, eine gesunde Ernährung erscheint mir sehr wichtig - obwohl, wenn ich da so an meine Mutter denke und daran, was früher
      alles auf den Tisch kam, von Schweinehaxen bis Buttercremetorten, dann war meine Mutter bis ins hohe Alter kerngesund. Es könnte also auch an den Genen liegen. Vielleicht ist es auch eine Kombination aus beidem.
      Warum könnt ihr denn alle keine Äpfel vertragen? Die Säure kann es ja nicht sein, denn Ananas ist ja auch sauer - und die vertrage ich nun wieder nicht.
      Gut, dass wir wenigstens alle Bratäpfel genießen können, denn davon kann ich jedenfalls nicht genug bekommen.
      Auch Dir noch einen gemütlichen und kuscheligen Abend mit Deiner Pinkybande,
      und Deinem Dosimann.
      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...