Montag, 9. Juni 2014

Der Rosenmonat Juni

bietet in diesem Jahr eigentlich gar nicht das, was Rosen sich wünschen.
Statt trockener, sonniger Luft mit einer leichten Brise,
 
 
ist es für sie momentan leider viel zu heiß und viel zu feucht.

 
Trotzdem gedeihen und blühen sie ganz prächtig.

 
In diesem Jahr sind sie ganz besonders gut gewachsen.
Sie haben viele neue Triebe und auch jetzt immer noch neue Knospen.
 

 
Auch die Blüten halten sich trotz starker Regenschauer und heftigen Windböen
recht gut.

 
Leider sind auch für heute wieder schwere Gewitter und starker Regen angesagt.
So gar kein schönes Pfingstwetter, jedenfalls hier am Niederrhein,
denn bei knapp 33 Grad und der hohen Luftfeuchtigkeit, ist es auch mir viel zu schwül,
um den Tag im Garten oder auf der Terrasse zu verbringen.

 
Und leider soll sich dieses Wetter noch bis Donnerstag halten.
Zum Glück ist es im abgedunkelten Haus mit 22 Grad wesentlich angenehmer.
Nun warte ich schon wieder auf das angekündigte Gewitter
und hoffe, es wird mit ein bisschen Glück wieder an uns vorbeiziehen.
Noch während ich hier schreibe, zieht sich der Himmel schon zu und nimmt
eine merkwürdige Farbe an. Quellwolken türmen sich auf, die ersten dicken Regentropfen
klatschen auf die Terrasse und eine heftige Windböe schüttelt die Bäume hin und her.
Nein, den Rosenmonat Juni stelle ich mir anders vor.
So mit blauem Himmel, Sonnenschein, weißen Schäfchenwolken,
einer lauen Brise und einem schattigen Plätzchen im Garten,
statt in einem abgedunkelten Haus.
Aber was soll's wir müssen das Wetter nehmen,
wie es kommt.
 
 
~*~*~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...