Donnerstag, 27. Juli 2017

Der Achterbahnsommer

Das ist er wirklich, der Sommer in diesem Jahr - ein Achterbahnsommer.
Er bietet von allem etwas,
nur kein beständiges Sommerwetter, wie es sich für diese Jahreszeit
eigentlich gehört. Stattdessen geht es rauf und runter und hin und her.
 
 
Mal scheint die Sonne und es ist schön warm, so dass ich mir ein kurzes
Bad in derselben gönnen kann,
 
 
 dann ziehen wieder dunkle Wolken auf und es beginnt in Strömen zu regnen.
 
 
Diese hübsche, weiße, rotgeränderte Hortensie (Geschenk von Prof. Herrchen),
genießt die warmen Sonnenstrahlen und ich die Aussicht auf einen
strahlendblauen Himmel mit wenigen, weißen Schleierwolken. 
 
 
Die Hostas aalen und wärmen sich in den kurzen Momenten des Sonnenscheins,
 
 
während ich die ausgefallenen Formen der Schleierwolken bestaune.
 
 
Für ein paar Stündchen ist es mir vom Wettergott noch vergönnt,
im Garten zu wühlen und meine Teestunde auf der Terrasse zu genießen.
Doch schon geht die Temperatur wieder zurück und


es tauchen schon wieder dicke, dunkelgraue Regenwolken am Firmament auf


  und es dauert nicht lange, bis es wie aus Eimern schüttet.
In manchen Teilen des Landes hat so viel geregnet, wie in den letzten
80 Jahren nicht. Dort heißt es: Land unter !
Der Klimawandel lässt grüßen !
Was für ein Sommer !
Inzwischen fühlt es sich sogar ein wenig herbstlich an.
Die ersten Blätter am Wilden Wein verfärben sich bereits.
 
Irgendwie passt dieses wechselhafte Wetter in diesem Sommer
zu meinen wechselhaften Gefühlen und Empfindungen.
Nee, ein normaler Sommer ist das in diesem Jahr wirklich nicht.
Auch mein Gefühlsleben ist in diesem Jahr etwas aus dem Gleichgewicht
geraten - aber was ist in diesem Jahr überhaupt noch normal ?
Eigentlich sollte man, was mein Gefühlsleben betrifft, meinen,
dass es nun genug sei und ich keine weiteren außergewöhnlichen
Ereignisse mehr brauche, aber darauf nimmt das Leben gewöhnlich
keine Rücksicht. So geschehen plötzlich wieder Dinge, die fast ein wenig
unheimlich sind. Sie geschehen einfach, ohne dass ich den geringsten
Einfluss darauf gehabt hätte und verursachen eine Gänsehaut.
Aber dazu später mehr .....
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...