Mittwoch, 15. März 2017

Sich selbst belohnen

 
sich selbst etwas Gutes tun, sich selbst etwas gönnen.
Das ist so wichtig. Ganz besonders in der heutigen Zeit und für Menschen,
die berufsmäßig oft unter Stress und Druck stehen, die kaum noch Zeit für
sich selbst, ihre Familie oder Freunde finden.
Aber auch Menschen, die keinen Beruf mehr ausüben, haben oft Probleme oder
sind mit anderen Aufgaben oder eben auch mit den vielen schlechten Nachrichten
überfordert.
 
Bald ist es wieder soweit
 
*
 
Das alles trifft auf mich zwar nicht zu oder nicht mehr zu, trotzdem belohne ich
mich durchaus gerne mal selbst. Oft „nur“ mit Kleinigkeiten und das fängt schon
morgens an, in dem ich mir das berühmte „Viertelstündchen“ gönne.
Wurde ich früher, also zu Berufszeiten, durch das schrille Klingeln des Weckers
sehr unsanft aus dem Schlaf gerissen, so kann ich heute entweder ausschlafen
oder werde durch das fröhliche Zwitschern der vielen Vögelchen geweckt.
Dann springe ich jedoch nicht gleich aus dem Bett, sondern gönne mir dieses
besagte Viertelstündchen, in dem ich einfach liegen bleibe und meine Gedanken
schweifen lasse wohin sie wollen.
Auch beim Frühstück lasse ich mir viel Zeit. Das war früher ebenfalls anders, da
unter ständigem Zeitdruck, alles schnell schnell gehen musste. Ich genieße es daher
jetzt umso mehr, in aller Ruhe frühstücken zu können und dabei die Vögelchen
am Vogelhaus zu beobachten. Und was könnte schöner sein, als den Tag in aller
Ruhe zu beginnen und gleich am frühen Morgen Freude zu empfinden.
 
Nach dem Frühstück ist eine ausgedehnte Garteninspektion angesagt - egal bei
welchem Wetter. Dabei werde ich von den Knuddels begleitet. Während die
Knuddels den Garten ebenfalls genau unter die Lupe nehmen und meist irgend-
welche Spuren verfolgen, führe ich das eine oder andere Gespräch mit den Bäumen
und Pflanzen. Ein bisschen verrückt - oder ? In dem Fall tut mir das Verrückt-Sein
allerdings so richtig gut.
Gut tut es  auch, sich im Frühjahr und Sommer an einzelnen Knospen und
Blüten zu erfreuen. Innezuhalten, sie zu betrachten und an ihnen zu schnuppern.
Auch Schmetterlinge, Bienen und Hummeln zu beobachten, ist Balsam für die Seele.
Wer nimmt sich heutzutage dafür noch Zeit ?
Die meisten starren doch nur noch auf ihr Smartphone.
 
 Sommerausblicke

*
Nachmittags, nach getaner Hausarbeit, nehme ich mir dann als Belohnung ausgiebig Zeit
für meine Teestunde. Ein fast tägliches Ritual, welches ich nicht mehr missen möchte.
In dieser Zeit gönne ich mir nach dem Tee, zu dem es meist ein wenig Gebäck gibt,
entweder ein kurzes Nickerchen - im Sommer vorzugsweise auf der Terrasse -
lese ein Buch, schreibe für den Blog oder schaue einfach nur in den Himmel und
träume vor mich hin. Das ist Entspannung pur !
Den Tee, im Sommer darf es auch mal ein Eis sein, gibt es als Belohnung auch nach
einem Spaziergang mit den Knuddels oder nach getaner Gartenarbeit.
Darauf freue ich mich immer schon, während ich unterwegs bin oder noch in der Erde
wühle. Je länger ich gelaufen bin, gegärtnert habe oder Hausarbeit erledige,
desto mehr genieße ich „meine“ Belohnung - die Teestunde am Nachmittag.
 
Es sind nur Minis - und fünf davon gönne ich mir eher selten,
besonders jetzt in der Fastenzeit ;o)
 
*
 
Man kann sich wirklich täglich selbst so viel Freude bereiten, in dem man sich einfach
mal etwas Gutes oder Schönes gönnt. Sich vielleicht einen langgehegten Wunsch erfüllt.
Sich selbst eine Freude mit einem Blumenstrauß oder einem neuen Buch bereitet.
Es können Kleinigkeiten sein, die keinen Cent kosten. Man muss sie nur als
Glücksmomente oder Belohnung wahrnehmen, sich an ihnen erfreuen und nicht als
Selbstverständlichkeit hinnehmen.
Damit tut man seiner Seele nicht nur viel Gutes, man empfindet neben
Zufriedenheit und Ausgeglichenheit, auch eine große Portion Dankbarkeit.
Und dankbare Menschen sind immer auch "reiche" und glückliche Menschen.

 
 
 
Also einfach öfter mal pausieren und sich Zeit für sich selbst nehmen,
sich belohnen und etwas Gutes gönnen.
 
 ~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 

1 Kommentar:

  1. Liebe Laura,
    du sprichst mir aus der Seele. Ich gönne mir auch jeden Tag eine kleine Belohnung.
    Genieße mein Frühstück und auch meinen Tee am Nachmittag. Das Leben hat so viele schöne Seiten.Man muss sie nur finden.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...