Mittwoch, 14. September 2016

Sommerfreuden im Herbst

Er trumpft noch einmal so richtig auf, der Sommer, der eigentlich bis August
gar kein richtiger Sommer war.

Nun zum meteorologischen Herbstbeginn, will er es noch einmal wissen und beschert uns
traumhaft schöne Spätsommersonnentage, wie aus dem Bilderbuch.


Die Temperaturen klettern auf über 30° und das Mitte September.
 
 
Gestern zeigte das Barometer 34,3° an.
 


Was liegt da näher, als jeden Tag draußen zu verbringen.
Im Garten, im Wald und am See.


Obwohl es so heiß ist, ist es eine angenehme Hitze, weil die Luftfeuchtigkeit
nicht so hoch ist. Sie liegt derzeit so um 40% und das ist recht gut auszuhalten.
So könnte es gerne auch im Oktober noch bleiben.
Das Sommergefühl, welches ich im Juli und August vermisst habe,
ist in den letzten zwei Wochen endlich geweckt worden.
Wie ich solche (Spät)-sommersonnentage liebe !
Und das ganz unverhofft, da es ja eigentlich um diese Zeit jeden Tag
ein bisschen herbstlicher werden sollte.



Das Wetter ist - genau wie das Leben - voller Überraschungen.
Wenn man gar nicht damit rechnet, kommt das schönste Wetter und
es können so unerwartet schöne Dinge geschehen,
von denen man regelrecht überwältigt wird und sich vor
lauter Freude gar nicht mehr einkriegt.
Welch' ein Glück !

*
In jede hohe Freude mischt sich
eine Empfindung der Dankbarkeit.
Marie von Ebner-Eschenbach

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Kommentare:

  1. Hallo Laura,
    mal wieder bei dir vorbeischauen.
    Schöne See- und Landschaftsbilder hast du eingestellt.
    Nun weiß ich auch besser in welcher Umgebung du lustwandelst.
    Denn deine Gegend kenne ich überhaupt nicht, war noch die da und werde in meinem Restleben wohl dorthin auch nicht mehr kommen.
    Umso mehr freut es mich dann, wenn ich schöne Bilder sehe und kann mir eine
    Vorstellung machen.
    Was hattest du noch für eine Kamera? War es nicht eine Nikon D50? Eine Spiegelreflex war es ja. Wieviel Objektive hast du denn ?
    Selber bin ich meistens mit meiner leichteren und kleineren Olympus unterwegs.
    Am Anfang war ich ja nicht so begeistert von ihr, jetzt finde ich sie gar nicht mal so schlecht für Blogbilder.
    Habe ja zwei analoge Spiegelreflexkameras, will mir aber vorerst keine neue Digitale mehr kaufen.
    Du schreibst es ja, die ganzen Tage konnte ich auch sehr gut länger laufen, weil es zwar warm war aber nicht so schwül und feucht. Nur an dem Tag wo es dann wieder zu heiß war mit 34° C habe ich mal ausgesetzt mit der Wanderei.
    Die Natur ist aber dadurch in einen bedauerlichen Zustand, alles so extrem trocken. Erst im Frühjahr und Frühsommer die extremen Unwetter mit Starkregen und nun das Gegenteil.
    Wünsche dir einen erholsamen Sonntag.
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, lieber Oskar,
      schön, dass du mal reingeschaut hast. Freu' mich darüber. Momentan bin ich eher selten im Bloggerland unterwegs. Das Wetter war und ist immer noch einfach zu traumhaft, da musste man - wie du - einfach jeden Tag draußen verbringen.
      Leider kann ich nicht immer fotografieren, da ich zwei Hunde an den Leinen habe, sonst würde ich viel mehr Fotos vom schönen Naturpark Schwalm-Nette machen. Eine wirklich schöne Gegend mit vielen Wanderwegen, die teilweise durch die Niederlande führen.
      Die Kamera, die eigentlich meinem Freund gehört, der aber mangels Zeit nicht so oft fotografiert, ist eine Nikon D90, die mit einem normalem, sowie einem zusätzlichen Tele- und einem Objektiv für Makro-Aufnahmen ausgestattet ist.
      Ich dagegen darf auch eine kleine Olympus-Pen Digicam mein eigen nennen, die auch sehr schöne Aufnahmen macht und eigentlich eher für unterwegs und die Handtasche geeignet ist. Spaß macht das Fotografieren mit beiden.

      Auch hier ist es immer noch sehr trocken - und da wir mitten im Wald wohnen und die Waldbrandgefahr immer noch hoch ist, achte ich an heißen Tagen immer auch mal auf evtl. Rauchwolken am Himmel. Das ist schon ziemlich beunruhigend. So hat eben alles Vor- und Nachteile.

      Nun dürfen wir uns auf und über den Herbst freuen - mit seinen wunderschönen leuchtenden Farben und auf gemütliche Teestunden an einem warmen Ofen, wenn draußen die Herbststürme heulen ;o)).
      Freuen wir uns also u.a. auch auf die gemütliche Zeit im Haus, in der wir wieder viel lesen, schreiben, der Melancholie frönen - und Tagträumen können.
      Danke für deinen Besuch, lieber Oskar, auch ich wünsche dir noch einen erholsamen und angenehmen Sonntagabend (mit einem hoffentlich erfreulichen Berliner Wahlergebnis), sowie einen guten Start in die neue Woche.
      Liebe Grüße von Laura - bis bald mal wieder !
      Mach's gut !

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...