Donnerstag, 11. August 2016

Sommermelodie


 
Sommermelodie,
lass dein Lied erklingen,
die Vöglein fröhlich singen.
Lass den Himmel blau erstrahlen,
Schmetterlinge sich in Blüten aalen.
Lass die Sonnenstrahlen leuchten,
durch der Wolken dunkles Grau.
Lass sie munter tanzen
auf der Wiese Morgentau.
 
 
 
 
 
Lass das Licht uns Wärme geben,
verwöhnen uns mit Blütenduft.
Langes Warten, stilles Sehnen,
im lauen Wind der Sommerluft.
Die Melodie des Lebens,
der Klang so sanft und fein,
erfüllt mein Herz mit Freude
im hellen Sommer Sonnenschein
 
©  Ursula Evelyn
 
~*~
 
 
 
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 


Kommentare:

  1. Herrliche Bilder! Meine Strauchmalve will leider nicht blühen. Sie bekommt nicht mal Knospen.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Laura,
    da gebe ich dir absolut Recht - unsere Bundeskanzlerin ist für unsere Sicherheit verantwortlich, allerdings nicht alleine, sondern zusammen mit allen anderen Mitgliedern der Regierung. Sie ist aber nicht dafür veranwortlich, dass Kriminelle in Deutschland Verbrechen begehen, egal welcher Religion sie angehören, sofern diese nicht als gefährlich polizeibekannt waren. Sie ist auch nicht - zumindest nicht alleine - für den Schutz der EU-Außengrenzen verantwortlich.
    In der Vergangenheit gab es große Versäumnisse in der Politik, die zu Parallelgesellschaften abseits unserer Gesetze geführt haben, die unbehelligt agieren konnten. In diesem Punkt wird eindeutig zu wenig getan. Dass unsere Sicherheit aber durch moslemische Kriegsflüchtlinge momentan in extem großer Gefahr schwebt, das sehe ich anders. Dazu gibt es Verbrechensstatistiken und die besagen ganz klar, dass Flüchtlinge nicht krimineller sind als Deutsche. Mensch bleibt Mensch und Krimineller bleibt Krimineller.
    Helmut Schmidt gebe ich auch nicht Recht, denn Deutschland war vor Otto I ein Schmelztiegel und ist es seitdem erst Recht. Er sagte diesen Satz dazu vor einem Vierteljahrhundert, als der demografische Wandel und der Schwund der deutschen Bevölkerung noch nicht so extrem absehbar war und aus einer Position heraus, in dem weder ihm, noch irgendjemandem aus seiner Familie eine Rente unterhalb des Existenzminimums drohte.
    Einige Gedanken von Herrn Vahlefeld finde ich dagegen durchaus nachvollziehbar und sinnvoll gedacht und gar nicht komplett konträr zu meiner Meinung. Was ich mit meinem Hinweis auf "läppische Verblödung" ausdrücken wollte und meiner Meinung nach aus ausgedrückt habe ist, dass dieses in logikferne Hysterie und Aggressivität mündende Schwarz-Weiß-Denken und Keulenschwingen, das sich nicht mehr an Fakten orientiert keinerlei Probleme löst. Die Lösung liegt zwischen Bärchenwerfen und Abschottung und sie liegt sicherlich nicht darin, jeden bei uns einzubürgern, der unsere Grenze überschreitet, aber auch nicht darin, jeden zurückzuweisen. Für mich muss Deutschland zum Selbsterhalt ein Einwanderungsland sein - wozu uns aber momentan die rechtlichen Möglichkeiten fehlen und das entsprechende Einwanderungsgesetz. Für mich muss Deutschland auch ein Land sein, in dem Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen, temporär oder auch dauerhaft Schutz finden, weil die Humanität das gebietet. Für mich muss Deutschland auch ein Land sein, dass zur Bekämpfung der Fluchtursachen beiträgt, anstatt alles auszusitzen oder diese noch anzufeuern.
    Recht gebe ich dir allerdings darin, dass die Politiker zu wenig tun, um die passenden Rahmenbedingungen zu schaffen, die all dies regeln und sinnvoll ermöglichen und dass sie auch zu wenig dafür tun, um Menschen, die unsere Gesetze - ob als Flüchtling, Migrant oder Deutscher - nicht beachten, entsprechend zu bestrafen und/oder vor die Tür zu setzen.

    Mit Gruß, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Come on, liebe Katja, du weißt sehr wohl, dass es nicht nur um die Erhebung irgendwelcher Statistiken krimineller Straftäter geht.
      Doch das Thema ist viel zu komplex, als dass man es im Kommentarbereich eines Blogs diskutieren könnte.
      Fest steht nun mal, dass Frau Dr. Angela Merkel, Probleme in unser Land geholt hat, die wir ohne ihre einsame und fatale Entscheidung und Einladung an alle bedrohten und verfolgten Menschen dieser Welt, so nicht hätten.

      Nichtsdestotrotz, danke für deine Gedanken, denen ich in einigen Punkten nicht so ganz folgen kann.

      Ein Gruß ist auf dem Weg zurück zu dir !
      Laura

      Löschen
    2. Nein, das steht nicht fest, denn deine Feststellung ist "nun mal" faktisch falsch. Frau Dr. Angela Merkel hat keine Einladung an alle bedrohten und verfolgten Menschen dieser Welt ausgesprochen, sondern sich bereit erklärt, einen Schwung von in Griechenland unter schlimmsten humanitären Bedingungen festsitzenden Menschen ohne Registrierung in den Durchreiseländern aufzunehmen. Nicht mehr und nicht weniger hat sie zu verantworten. Hätten wir die mit diesen Menschen importierten Probleme ohne Frau Merkels Entscheidung nicht? natürlich hätten wir sie, denn es gibt keine Mauer um Deutschland (mehr), keine gesicherten Grenzanlagen und ein Asylrecht, das nicht Frau Merkel erfunden hat, sondern das seit Jahrzehnten in unserer Verfassung festgeschrieben ist. Diese Menschen wären also so oder so früher oder später nach Deutschland gekommen und werden das auch weiterhin tun - ob nun registriert oder unregistriert. Und es steht ihnen nicht auf die Stirn geschrieben, welche Probleme sie mitbringen, ob und in welchem Umfang sie traumatisiert, radikalisiert oder anderweitig kriminell sind. Die Verantwortung für mit Flüchtlingen oder generell Migranten und deren Folgegenerationen importierte Probleme einer einzelnen Person zuzuschieben, die aktuell unser Land führt (und das nicht allein), ist also reichlich kindisch.
      Ich kann deinen Gedanken durchaus folgen, aber ich teile deine Schlußfolgerungen daraus nicht.

      Gruß, Katja

      Löschen
    3. Selbst wenn es so ist, wie du es darstellst, dann hätte dieser humanitäre und edle Akt von Frau Dr. Angela Merkel, der auch von mir nicht infrage gestellt wird, eine Ausnahme bleiben müssen.
      Was ich kritisiere ist, erstens dass sie ihr Vorhaben nicht mit den anderen EU-Partner abgesprochen, sondern die Entscheidung im Alleingang getroffen hat. Mit ihrer Handlungsweise hat sie die EU sogar gespalten hat. Außerdem hat sie sich über geltende Verträge hinweg gesetzt und diese kurzerhand außer Kraft gesetzt. Auch dass sie immer wieder betonte, dass es keine Obergrenze für die Einreise der um Asyl bittenden Menschen gäbe, hat genau deshalb viele Menschen aus allen möglichen Ländern ermuntert, sich auf den Weg in das gelobte Land zu machen – aus welchen Gründen auch immer. (In Sicherheit wären sie auch vorher schon gewesen). Nein, persönliche Einladungskarten hat sie in der Tat nicht verschickt – auch wenn diese Menschen ihre Aussagen als Einladung verstanden haben.
      Zweitens kritisiere ich, dass sie genau wie K. Göring-Eckardt, weder die Folgen für die einheimische Bevölkerung noch das Risiko für die Flüchtlinge in den Booten bedacht hat. So edel ihr Handeln, was die humanitäre Hilfe betrifft, auch war, so verantwortungslos war und ist ihr Handel auch jetzt noch. Sich vor laufende Kameras zu stellen und wiederholt zu behaupten, wir schaffen das - ohne zu sagen, wie es geschafft werden soll, damit macht sie es sich zu einfach. Jetzt da die Probleme sowie die Sorgen und Ängste der Bevölkerung bis zu ihr durchdringen, entsteht plötzlich ein hektischer Aktionismus. Mehr Polizeibeamte, mehr Bundespolizei, mehr Beamte in den Behörden, mehr Überwachung, die Überlegung ob man die Bundeswehr im Land einsetzen sollte usw. Diese zusätzlich entstehenden Kosten scheinen allerdings kein Problem zu sein. Und wozu das Ganze überhaupt ? Ist mit den Flüchtlingen etwa doch ein völlig überraschendes Gefahrenpotential ins Land geschleust worden ? Wozu werden auf einmal so viele Polizeibeamte, ja sogar die Bundeswehr ins Spiel gebracht ?
      Jetzt sollen sogar Wirtschaftsbosse angehalten werden, mehr „Flüchtlinge“ einzustellen usw., obwohl inzwischen feststeht, dass sich kaum bzw. keine Facharbeiter unter ihnen befinden. Bin schon auf deren Begeisterung über diese Forderung gespannt. Wie sagtest du so schön, es steht ja keinem der Eingereisten auf der Stirn geschrieben, wozu er fähig ist, ob er kriminell oder radikalisiert ist – oder was er überhaupt kann ?
      Der Zuzug von über 1 Millionen Menschen, (und ein Ende ist ja nicht abzusehen) unten denen sich 80% junge Männer aus dem arabischen Raum, meist ohne jegliche Ausbildung befinden, ist selbstverständlich zu einem zusätzlichen Problem für dieses Land geworden. Von den unterschiedlichen Wertvorstellungen, die ein weiteres Problem darstellen, mal ganz abgesehen. Diesbezügliche Vorkommnisse – auch in den Flüchtlingsheimen selbst - muss ich hier wohl nicht aufführen. Viele sind durch die Medien bekannt geworden, andere werden - ob bewusst oder unbewusst, verschwiegen oder erst mit zeitlicher Verzögerung bekannt.
      Ein weiteres Problem und ein nicht minderes, ist die Tatsache, dass vielen dieser „Eingereisten“ überhaupt kein Asyl zusteht. Das wiederum stellt ein weiteres Problem dar, denn in vielen Fällen ist eine Rückführung kaum möglich, weil diese Menschen ihre Reisepässe angeblich verloren haben, sich krankschreiben lassen oder plötzlich untertauchen. Selbst kriminelle Flüchtlinge werden weiterhin geduldet, weil eine Abschiebung nicht möglich ist. Ich frage mich gerade, wovon diese Menschen leben – oder ob sie weiterhin alimentiert werden - hm.
      All diese Probleme – und es sind zusätzliche Probleme ! zu den bereits vorhandenen, die wir jetzt im Land haben, sind nun mal nicht zu leugnen. Sie zu verdrängen, die Realität nicht wahrzunehmen und so zu tun, als hätte sich dieses Land innerhalb der letzten fast zwölf Monate - seit Frau Merkels einsamer Entscheidung - nicht verändert, das nenne ich kindisch.
      (Siehe nächste Antwort !)

      Löschen
    4. (Fortsetzung)

      Frau Dr. Angela Merkel trägt nun mal für das, was in diesem Land geschieht, die Verantwortung – darauf hat sie sogar einen Eid abgelegt. Und da ihr die einzelnen Ministerien unterstellt sind, trägt sie auch für diese die Verantwortung. Und genau wegen der Verantwortung, die sie für dieses Land trägt, wird sie ihre Flüchtlingspolitik auch ändern müssen.
      Auch wenn ich vieles anders sehe als du, ich respektiere deine Meinung. Auf einen gemeinsamen Nenner werden wir allerdings nicht kommen. Also belassen wir es dabei.
      Mir könnte es auch ziemlich egal sein, was aus diesem Land wird, ich habe keine Kinder – und somit auch keine Enkelkinder - Gott sei Dank -, denn die nächsten Generationen werden es in diesem Land nicht leicht haben.
      Mit einem Gruß verbleibe ich - trotz Meinungsverschiedenheit -
      und den besten Wünschen für einen entspannten und erholsamen Abend
      Laura

      Löschen
  3. Jetzt musste ich doch glatt mal schauen, wer außer mir noch zur "Horde der verblödeten Erwachsenen" zählt und gern mal in "Die Achse" reinschaut...;-). Schöne Bilder. Noch einen schönen Sonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mich dem jetzt mal anschließen. „Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen.“ Hermann Hesse
      Viele Grüße

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...