Sonntag, 24. Januar 2016

Die Sorge ist zu groß

Es will mir nicht gelingen, mein Vorhaben in die Tat umzusetzen,
mich wieder den schönen Dingen des Lebens zuzuwenden.
So zu tun, als ob mich das, was in unserem Land so vor sich geht,
nicht berührt, aufregt und wütend macht, entspricht einfach nicht meiner Natur.
Dafür sind die Sorgen um dieses Land zu groß.
Sie einfach wegzuwischen, zu ignorieren und einfach so weitermachen
wie bisher, wäre reine Heuchelei.
Natürlich könnte ich hier darüber schreiben, wie sehr ich mich über den
momentanen Flugverkehr der vielen Vögelchen, hin zu den Leckerlis in den Bäumen
und den diversen Futterhäuschen freue, aber dann werde ich auch schnell wieder
von Gedanken über die Probleme der Flüchtlingskrise eingeholt.
 
 
Eigentlich bin ich hier, wo wir leben, nämlich auf dem Land bzw. mitten in einem
großen Wald- und Naturschutzgebiet, nicht einmal direkt betroffen.
Aber es ist dieses mulmige Gefühl, dass in diesem Land etwas vor sich geht,
was für die Zukunft nichts Gutes verheißt.
Ein diffuse Gefühl, dass etwas geschieht, was unumkehrbar ist und dieses Land
auf alle Zeiten ganz drastisch verändern wird.
So, als würde diesem Land ein großes Unheil drohen.
So, wie eine Art Vorahnung. So, als käme eine Katastrophe auf dieses Land zu,
deren Ausmaß sich bisher überhaupt nicht abschätzen lässt.
Jedenfalls ist es der Anfang von etwas, was es in diesem Land noch nie gab.
 
Ich kann es nicht einmal richtig beschreiben, weil es fast unheimlich ist.
Auch zweifle ich daran, dass sich die Politiker, allen voran Mutti Merkel,
bewusst sind, welchen Schaden sie diesem Land zugefügt haben und
weiterhin zufügen.
Das kann für die Zukunft nichts Gutes bedeuten, weil niemand weiß,
was wirklich noch alles auf dieses Land zukommt.
 
Wenn ich lese, was junge, männliche Flüchtlinge derzeit in verschiedenen
Schwimmbädern/Saunen anrichten, dann fehlen mir wirklich die Worte.
Nicht nur, dass sie Frauen belästigen, nein, sie sch.......... jetzt sogar schon in die Schwimmbecken.
Sorry, es fällt mir wirklich schwer, das überhaupt aufzuschreiben.
(Die Zeitung hat als "Darm entleeren" formuliert).
Und wenn dann manche Gutmenschen noch meinen, es sei Diskriminierung solche
Männer (Schweine) des Schwimmbades zu verweisen, dann zweifle ich wirklich
am Verstand dieser Menschen.
Was werden sich diese Männer, die weder Anstand, Manieren noch Benehmen besitzen,
noch alles erlauben, wenn sie erst einmal anerkannte Asylbewerber sind ?!
 
Wenn das und all die anderen Vorkommnisse als "Bereicherung" gemeint sind,
dann kann ich gerne, sehr gerne darauf verzichten.
 
Wenn das so weitergeht, dann ist es wirklich um die Sicherheit und den Frieden
in diesem Land schlecht bestellt. Wer will denn solche "Gäste" im Land haben ?!
 
Ich mache mir wirklich große Sorgen um dieses Land, denn es scheint ganz rapide
den Bach runterzugehen.
Was wir jetzt ständig hören (Reduzierung der Flüchtlingsströme u.s.w.)
ist alles nur Wahlkampfgetöse um die "dämlichen" Bürger zu beruhigen.
 
Sprüche, Sprüche, Sprüche......
Wir schaffen das !
Ja, 1 Millionen haben wir schon geschafft. Dann schaffen wir auch noch 2 oder 3 Millionen
in Jahr. Schließlich kommt der Familiennachzug ja auch irgendwann hier an.
 
Bis jetzt hat mir noch niemand erklärt, was eigentlich geschafft werden soll.
Schaffen wir ...
... Deutschland zu islamisieren?
Oder zu ruinieren ?
Oder schaffen wir 10 Millionen ?
Oder schaffen wir Deutschland ab ?
Oder vielleicht die Demokratie?
Oder den Rechtsstaat ?
Oder die Grenzen ?
 
 Was ist eigentlich mit: "Wir schaffen DAS " gemeint ?

Das Einzige was dieses Land noch regiert,
ist das CHAOS.
 
Ich wünschte, ich könnte die Sorgen, die ich mir um dieses Land mache, abschaffen.
Vielleicht gelingt es mir im Frühjahr oder im Sommer besser.
Es wird Zeit, dass sich die Sonne mal wieder blicken lässt
und ein wenig Licht in diese trüben Tage bringt.
Das hilft sicher auch und bringt vielleicht sogar ein wenig Heiterkeit
in den Tag zurück.
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Laura,
    eigentlich will ich ja wenigstens Sonntags Internet- und Politikpause einlegen und auch nicht mehr bloggen. Aber unsere große Enkelin (mit Klein-Lena im Schlepptau) kam gegen Abend noch einmal, weil zuhause Internetzugang ausgefallen war und sie wichtige Bewerbungsunterlagen verschicken wollte. So war der Computer doch an und nun bin ich doch noch im wahnsinnigen Politiksumpf gelandet.
    Mit den Schwimmbädern, ist schon ein Stück Wahnsinn was da so alles abläuft.
    Bei uns ist in Karlsruhe ein Plakataufsteller (Wahlhelfer) für die AfD beschossen worden. Weimar läßt grüßen, genauso läuft es mal wieder ab.
    Habe mir das Parteiprogramm der AfD heruntergeladen und ein Werbespott von unserem AfD - Kandidaten hier im Landkreis Karlsruhe, Prof. Dr. Meuthen - der übrigens in Karlsruhe wohnt, gleichzeitig Spitzenkandidat hier in BW ist und Parteistellvertreter bundesweit ist - angesehen. Was daran rechtsradikal oder populistisch sein soll wissen auch nur die Knallpfeifen von SPD und Grüne. Das ist rechtschaffene Bürgerpolitik.
    Wünsche dir einen angenehmen Wochenbeginn, für mich ist jetzt Schluß, ab in die Koje:
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind wahrlich keine guten Zeiten, lieber Oskar. Die schlechten Nachrichten überhäufen sich und nehmen kein Ende. Wo soll das alles bloß hinführen ?

      Die AfD wird natürlich von den anderen Parteien bekämpft, spricht sie doch als einzige Partei das an, was den BürgerInnen auf der Seele brennt.
      Auf keinen Fall kann eine starke Opposition schaden. Die "Großen" werden ihre Quittung schon bekommen. Schließlich sind sie es, die der AfD diesen Zulauf bescheren.

      Ich drücke deiner großen Enkelin die Daumen und hoffe, sie hat Erfolg mit ihrer Bewerbung.

      Hab eine gute Woche, möglichst ohne Baldrian ;o) und sei herzlich gegrüßt von
      Laura, die so sehr auf Sonne, Licht und bessere Zeiten hofft.

      Löschen
  2. Hallo liebe Laura,
    ja, wie du mir aus der Seele redest! Dieses Thema...dazu fällt mir nichts mehr ein!!! Es ist einfach nicht mehr zu akzeptieren! Ich bin mal gespannt wie das noch enden wird!!!
    Liebe Grüße von Ingeborg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Ingeborg, es ist wirklich schlimm, was mit unserem Land geschieht. Diese Politiker sind einfach absolut unfähig. Es ist unfassbar, welchen Schaden sie uns und unserem Land zufügen. Dieser Schaden wird sich noch in Jahrzehnten auswirken. Mich macht das wütend und traurig zugleich. Wir haben dieses Land aufgebaut und müssen nun zusehen, wie es den Bach runtergeht - wie eine einzige Frau es "schafft",
      dieses Land kulturell und finanziell zu ruinieren.
      Ein wahres Trauerspiel !
      Liebe Grüße für dich und alles Gute.
      Laura

      Löschen
  3. ... man braucht diese Leute nur reden hören, das allein ist schon erschreckend genug.

    Ich versuche, so oft wie möglich Distanz zu wahren, um micht auch noch psychisch krank zu werden, denn die Gefahr ist groß. Wie sonst soll man das alles aushalten? Das geht doch nur, wenn sich "der Geist dumm stellt", wenn du verstehst, liebe Laura? Hab eh das Gefühl, mehr und mehr verblöden, ohne, dass es irgendwem aufzufallen scheint. Es ist wie bei den "Körperfressern" ... gruslig. Kein Wunder, dass ich ständig "Endzeitträume" habe.

    Ich hoffe auch wie immer auf die Natur, auf dass sie meine Seele retten möge. Die milde Luft derzeit lässt schonmal ahnen, was uns bald blüht.

    Ein lieber Gruß zu dir,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Gruselig ist es in der Tat, liebe Andrea, und das Wort Endzeitstimmung höre ich auch nicht zum ersten Mal.
    Die Beschäftigung mit dem derzeitigen Geschehen und all den schlechten Nachrichten könnte tatsächlich krankmachen, wenn man nicht ab und zu auch mal abschaltet. Das fällt mir allerdings sehr schwer, weil es ja leider keine vorübergehende Erscheinung ist - sondern eine bleibende Tatsache.

    Hoffen wir, dass der Frühling bald Einzug hält und wir damit auch auf andere Gedanken kommen und wieder ein wenig Freude in unseren Alltag einkehrt. Ich bin schon sehr dankbar, dass ich inmitten der Natur - und nicht in einer Stadt leben muss.
    Ja, freuen wir uns auf den Frühling und alles, was dazu gehört.
    Liebe Grüße für dich und genieße deinen "freien Tag".
    Alles Liebe
    Laura

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...