Dienstag, 1. Dezember 2015

Das Leben und die Zeit

  Wenn man Kind ist und noch keine genaue Vorstellung von der Welt hat,
dann erscheint sie einem riesengroß.
Wenn man klein ist, macht man sich über die große, weite Welt noch keine Gedanken.
Als Kind lebt man in seiner eigenen kleinen Welt.
Einer Welt der Märchen, der Fantasie, der Feen und Elfen, der Hexen und Zwerge.
Und die Länder in denen die wilden Tiere leben, die Löwen, die Elefanten,
die Giraffen und Affen, sind noch so weit weg.
Erst wenn man älter ist, wird diese Welt immer kleiner.
 
 


Und je älter man wird, desto kleiner wird diese Welt,
bis sie einem schließlich wie ein Dorf erscheint.
Sie wird so klein, dass man irgendwann wieder
in seiner eigenen kleinen Welt, ganz bei sich selbst lebt.


 

Anders ist das mit der Zeit.
Ist man jung und hat das ganze Leben noch vor sich, denkt man eigentlich
nie darüber nach, dass das Leben irgendwann ein Ende hat.
Das Lebensende scheint so fern und so weit weg.
Es scheint ewig zu währen, dieses Leben, und die Zeit spielt auch keine Rolle.
Man hat ja so unendlich viel davon und sie vergeht auch noch so langsam.

 
 

Doch je älter man wird, desto bewusster wird einem im Laufe der Zeit,
dass mit jedem Jahr das vergeht, die verbleibende Zeit immer kürzer wird.
Außerdem scheint die Zeit nur noch so dahin zu rasen.
Eine Stunde, ein Tag vergeht so unglaublich schnell.
Kaum ist man aufgestanden und hat seine Aufgaben erledigt,
da ist es auch schon wieder Zeit, schlafen zu gehen.
Zeit wird kostbar. Man wird knauserig mit seiner Zeit.
Sie wird immer kostbarer, je älter man wird.
Zeit ist jetzt das, was wirklich zählt.
 

 

Was liegt da näher, als seine Zeit nicht sinnlos zu verschwenden,
sondern das Beste aus der verbleibenden Lebens-Zeit zu machen.
Sie genießen, die kostbare Zeit die noch bleibt, ganz bewusst
und mit allen Sinnen.
Schließlich weiß niemand, wann unser letztes Stündlein schlägt.
 
 
 
 
 Daher bin ich gerade in den kalten Wintermonaten und
in der Weihnachtszeit so froh und dankbar, ein gemütliches Zuhause zu haben.
 Einen Ort, an dem man sich so richtig wohlfühlt, wo es warm und friedlich ist.
An dem man es sich in einer Teestunde mit Plätzchen oder Kuchen
so richtig kuschelig machen kann.
Genau deshalb verbringe ich die Winter- und Weihnachtszeit
am liebsten Zuhause.
 

 
Der 1. Adventssonntag Zuhause - ein gemütlicher, kuscheliger Tag,
an dem nur der leise rieselnde Schnee vor dem Fenster fehlte.
 
CARPE DIEM
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 


Kommentare:

  1. Angesichts der Dinge, die auf dieser Erde passieren, und diesem Bewusstsein, wie schnell das Leben vorbei sein kann, versuche ich auch, stets bewusst zu leben, bewusst etwas wahrzunehmen, zu genießen, etwas Schönes zu beachten, zu pflegen und nichts für selbstverständlich zu nehmen, was mir gut tut. Das Feuer im Kamin, das schnurrende Kätzchen, das davorliegt, der heiße Kaffee, die schöne Musik, das warme Kerzenlicht ... und so unendlich viel mehr. Jeder Tag ist voll davon, wenn man darauf achtet.

    Danke für diese schönen Fotos und Gedanken, liebe Laura, die zu lesen auch eine Freude sind!

    AntwortenLöschen
  2. Dem stimme ich uneingeschränkt zu, liebe Andrea. Das ist es, was das Leben so lebenswert macht!
    Wenn alle Menschen in diesem Bewusstsein leben würden, gäbe es endlich Frieden auf dieser Welt.
    Frieden, den sich alle zwar immer wünschen, aber nicht alle etwas dafür tun.
    Hab einen guten Tag und genieße ihn !
    Liebe Grüße und alles Liebe für dich !
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Laura,
    ich danke dir für deine wunderschönen, stimmungsvollen Bilder!
    Auch ich bin zu dieser Zeit am liebsten zu Hause und mache es uns gerne gemütlich. Viel braucht es da für mich nicht, aber Kerzen, einen guten Tee und ein paar leckere
    Plätzchen, vielleicht ein gutes Buch und meine Welt ist in dem Moment in Ordnung.
    Beim Betrachten deiner Bilder wird´s mir ganz warm ums Herz, DANKE!
    Liebe Grüße von Milka

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, mal wieder von dir zu lesen, liebe Milka !
    Vielen Dank für deine Besuche (auch den letzten)und deine lieben Worte.
    Ich wünsche dir von Herzen noch eine schöne, friedvolle, vorweihnachtliche Zeit in deinem ganz sicher auch sehr gemütlichen Zuhause, und schicke dir liebe Grüße dorthin
    Laura

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...