Samstag, 14. November 2015

Unsere Zeit


 
Unsere Zeit, in der alle festen Formen des irdischen Lebens
in Schwanken und Umbildung sind,
ist auch eine Zeit des Ringens um die ewigen Fragen.


 
Gewiss gibt es auch heute noch Stumpfe und Gleichgültige,
die an diesen Fragen vorübergehen.
 
 
 
Edith Stein
(1891-1942)
 
Ein wahrlich schwarzer Tag, dieser Freitag, der 13. in Paris.
 
~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Kommentare:

  1. Du hast gute Worte gefunden! Und aufregende Himmelsbilder. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ghislana, für deinen Besuch, deine Zeit und deine Wort.
      Liebe Grüße auch zu dir !
      Laura

      Löschen
  2. Da schaut man in deine Himmel und erkennt das göttliche. Das göttliche scheint sich allerdings um das, was mit seiner Schöpfung geschieht, nicht zu kümmern. Vielleicht ist es gerade anderweitig beschäftigt oder es hat uns bereits aufgegeben.
    Was soll man dazu sagen, dass die Welt so aus den Fugen gerät. Mir verdirbt es die Laune an jeglichen Aktivitäten. Ich starre hinaus in den Regen, der in meinen Garten fällt und klammere mich an die Bilder vom Sommer. Mir ist auch nicht danach mit irgendwelchen Katzenblogs Weihnachtskarten auszutauschen. Solche Ideen würden mir im Moment gar nicht kommen. Selbst mein Selbstschutz, gerne in Form von Zynismus gepackt, macht Pause. Wenn wir heute nicht Verpflichtungen hätten, würde ich wieder ins bett kriechen.
    Mit lieben Grüßen und der Hoffnung auf friedlichere Zeiten
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Ach, liebe Christiane, täglich schlechte Nachrichten, die noch dazu ein immer schlimmeres Ausmaß annehmen, da könnte man schon mal den Glauben an das Göttliche verlieren. Aber genau das dürfen wir nicht zulassen. Auch die Freude am Leben dürfen wir nicht verlieren. Schon gar nicht dürfen wir uns verkriechen, oder die gute Laune verlieren. Es ist schlimm, sehr schlimm, was in der Welt geschieht, aber wir müssen gerade jetzt weitermachen wie bisher - uns von den mulmigen Gefühlen befreien und uns mit schönen Dingen umgeben und beschäftigen. Lesen, Musik hören, im Garten wühlen, am Computer mit Fotos basteln, spazieren gehen und uns auf keinen Fall durch solche Barbaren unterkriegen lassen.
    Die Welt muss jetzt zusammenhalten und gegen diese Unmenschen gemeinsam vorgehen - und die Welt hält zusammen ! Das sollte uns Mut machen und Kraft schenken mit diesen Zeiten und dem Geschehen umzugehen.
    Lass den Kopf nicht hängen, glaube daran, dass alles gut wird und lebe DEIN Leben !
    Ganz liebe Grüße schickt dir und den deinen
    Laura, die die Hoffnung auf friedlichere Zeiten nicht aufgibt und weiterhin an das Göttliche glaubt.
    Mach's gut, liebe Christiane !

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...