Dienstag, 1. September 2015

Mit Wehmut

nehme ich Abschied vom diesjährigen Sommer.
Er ist vorüber - man kann es schon seit Tagen deutlich spüren,
obwohl er uns gestern noch einmal so richtig eingeheizt hat.
 
 
Auch wenn er in diesem Jahr nicht so ganz meinen Vorstellungen von einem richtig
schönen Sommer entsprach, so es doch schade, dass die sommerlichen Monate nun
wieder vorbei sind. Er kam mir außerdem sehr viel kürzer vor, als in den vergangenen Jahren.
Vielleicht lag das daran, dass ich wegen der vielen sehr heißen und schwülen Tage
wesentlich mehr Zeit im Haus verbracht habe, als in den Vorjahren.
Wie es scheint, kann man ab einem bestimmten Alter die Hitze gar nicht mehr so gut
vertragen. Da war es im kühleren Haus wesentlich angenehmer und besser auszuhalten.

 
Auch die Natur und der Garten haben unter den extremen Temperaturschwankungen sehr
gelitten. Die Unwetter, auch wenn die meisten an uns vorübergezogen sind, waren in manchen
Teilen unseres Landes eben zu heftig. Hier am Niederrhein fehlte der Regen - alles war viel
zu trocken.
 
 
Aber nun ist er vorbei - und gerade wegen der gefühlte Kürze dieses Sommers spüre ich ein wenig
Wehmut im Herzen. So lange freue ich mich auf die Sommersonnenmonate und ehe man
sich versieht, sind sie auch schon wieder vorüber.
 
Aber nun steht der Herbst vor der Türe und schon huscht wieder ein Lächeln über mein Gesicht,
denn ich freue mich auch auf die farbenprächtigen Herbstmonate, den hoffentlich
"Goldenen Oktober" mit seinen bunt gefärbten Blättern, seinem Duft nach feuchter Erde,
seinen kühlen Tagen, an denen ich mich - im Gegensatz zum Sommer - gerne im Haus aufhalte.
An denen ich es mir nach einem ausgedehnten Spaziergang mit den Knuddels am See,
bei einer Kanne Tee und einem guten Buch, im Haus gemütlich mache.
Das Holz für den Kamin ist auch schon geliefert worden und so können auch die kalten,
stürmischen (nicht zu stürmischen !) November-Herbstregentage gerne kommen.
Doch vorher wollen wir den September noch genießen,
der heute Einzug gehalten hat und schauen, was er so mit sich bringt.
 
Die letzten August-Sonnenstrahlen
 
 
Grauen Himmel und Regen hat er ja bereits im Gepäck.
Darüber freut sich nicht nur die Natur.
Es ist immer wieder erstaunlich, wie gut sich der Garten nach der langen Trockenheit erholt hat.
Einige heftige Regenschauer, ein paar Landregentage- und alles ist wieder grün- oder besser gesagt,
ist noch grün, denn die ersten Blätter fallen bereits von den Bäumen.
Zeit die Gummistiefel hervorzuholen !
 
Du hast es sehr eilig lieber Herbst !
 
Wehmut auf der einen - Freude auf der anderen Seite !
 
 
Die "Compassion" genießt sie ebenfalls -
die letzten Sonnenstrahlen am gestrigen letzten August-Sommer-Tag.
 
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 


Kommentare:

  1. Deine Blütenfotos sehen so total nach Sommer und Sonnenschein aus.
    Wenn ich aus dem Fenster gucke und die Kastanie vor dem Haus ansehe, die schon so braun ist und erste Kastanien abwirft, dann komme ich auch in Herbststimmung.... der heutige Regen tut ein übriges dazu

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein Glück, einen Kastanienbaum direkt vor dem Fenster zu haben, liebe Gabi !
      Es muss geradezu traumhaft sein, wenn dieser Baum blüht.
      Ja, es herbstelt schon sehr, aber auch der Herbst hat seine schönen Seiten - mir ist er inzwischen viel lieber als der Sommer. Die extreme Hitze und die Unwetter sind nicht mehr so mein Ding !
      Danke für Deinen Besuch, liebe Gabi, hab einen schönen Tag und sei herzlich gegrüßt von Laura

      Löschen
  2. Mir geht es auch so, liebe Laura, auch ich trauere dem Sommer ein wenig nach. Schon lange konnte ich nicht mehr soviel Zeit in meiner geliebten Natur verbringen, Stunden im See schwimmen und die wunderbare Abendzeit auf der Terrasse genießen. Aber ich freu mich auch auf die gemütliche Zeit, auf einen schönen Herbst und Winter.

    Vielleicht kennst du ja das kleine Gedicht schon:

    http://waldameise.designblog.de/kommentare/melodien....2687/

    Ein lieber Gruß aus der Morgenwiese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Andrea, zeigt es uns doch wieder einmal, wie wichtig es ist, jeden Tag - egal bei welchem Wetter - zu genießen ! Ich mag den Herbst und den Winter inzwischen viel mehr, als den Sommer. Die Sommermonate sind ja leider nicht mehr das, was sie einmal waren - schade eigentlich, aber nicht mehr zu ändern.
      Ich freue mich sehr auf die Herbst- und Winter-Kuschel-Monate. Sie sind so gemütlich, wenn es draußen kalt, nass und stürmisch ist. Vielleicht haben wir ja Glück und es schneit im Winter hier am Niederrhein mal wieder - schaun wir mal :o).
      Liebe Grüße zu Dir aus dem Herbstwald schickt Dir
      Laura
      Hab einen schönen Tag !

      Löschen
    2. Ich vergaß zu sagen, wie gut mir Dein Gedicht gefällt, liebe Andrea. Ein großes Talent, denn sie gefallen mir alle, Deine Verse und Gedichte. DANKE dafür !

      Löschen
    3. Oh, wie mich das freut, liebe Laura. Danke für diese lieben Komplimente!

      Ja, der Herbst und Winter kann auch so viele schöne Stunden bereithalten. Wir müssen es nur verstehen, es uns so richtig gemütlich zu machen.

      Ich hoffe nur, dass dieses Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit, das ich dann so intensiv empfinde, in Zeiten wie diesen nicht kaputt geht.

      Deinen Kommentar bei mir habe ich auch beantwortet!

      :-)

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...