Donnerstag, 27. August 2015

Heute ist einTag,

den ich im Haus verbringe - es regnet nämlich und das ist gut so !
Heute ist ein gemächlicher und ruhiger Tag,
an dem ich mir gar nichts vorgenommen habe.
Es ist einer dieser wunderbaren, gemütlichen Landregen-Tage, an denen die
Regentropfen wieder so schön gleichmäßig vom Himmel fallen. Im Garten plätschert es,
es gluckert und tröpfelt so vor sich hin. Ein sanftes, entspannendes Geräusch, das durch
die geöffneten Fenster in die Stille des Zimmers dringt, neben dem nur noch das Ticken
der Wanduhr zu hören ist.
 
 
 
Es war ein Tee-Tag, ein Beine-hoch-Couch-kuschel-lese-Tag, den ich sehr genieße,
zumal sich ein leichtes Kratzen im Hals bemerkbar macht, welches auf eine Erkältung
hindeuten könnte.
Im Herbst wird es wieder viel mehr solcher gemütlichen Tage im Haus geben.
Darauf freue ich mich !
 
Wie oft nehmen wir uns viel zu viel vor und setzen uns damit selbst dem Stress aus.
Wie viele reden von Entschleunigen und davon sich mehr Zeit für die wesentliche
Dinge nehmen zu wollen, für die Familie, für sich selbst, für Freunde, aber kaum jemand
schafft es wirklich.
Wir wollen uns nichts entgehen lassen, nichts verpassen, möglichst viel erleben in
unserer Freizeit. Ständig müssen wir mit irgendetwas beschäftigt sein.
Kaum jemand hält Langeweile überhaupt noch aus.
Nichtstun scheint für viele Menschen heute reine Zeitverschwendung zu sein.
Dabei ist gerade das Nichtstun, Lange-Weile zu haben, einfach mal still sitzen,
in-sich-kehren, innehalten, entspannen, abschalten, damit Körper, Geist und Seele
zur Ruhe kommen, so wichtig.
Tagtäglich werden wir mit schlechten Nachrichten jeglicher Art zugedröhnt.
Im Minutentakt passieren schreckliche Dinge in diesem Land und auf der Welt,
die wir alle verarbeiten müssen. Wir lesen diese Nachrichten, wir hören sie, sehen sie,
wir sprechen darüber. Sie beschäftigen uns, wir machen uns Gedanken.
Sorgen und  Ängste belasten uns. Hinzu kommen vielleicht noch Probleme oder Ärger
im Beruf. Wir stehen im Stau, sind unter Zeitdruck.
Hektik und Stress, Zeitdruck rauben uns außerdem noch den erholsamen Schlaf.
Wie lange soll der Körper diese Dauerbelastung aushalten ?
 
 
Ich habe von Menschen gehört, die checken ihre E-Mails, bloggen und telefonieren gleichzeitig,
während im Hintergrund der Fernseher läuft.
Das nenne ich "Multitasking ".
Diese Menschen funktionieren toll - und sparen sicher viel Zeit,
aber leben sie noch ?
Ein Tag ist ein Tag,
eine Stunde, eine Stunde.
Wie schnell eine Stunde vergeht,
erleben wir jeden Tag.
Und keiner dieser Tage
ist wiederholbar.
Er ist vorüber - für immer vorbei !
Das Leben ist zu kurz, um unsere Zeit zu verschwenden !
Sollten wir daher nicht viel sorgsamer mit unserer Zeit umgehen ?
Mit jedem Tag, der uns geschenkt wird ?
 
CARPE DIEM !
 
Genau, und das bedeutet, dass es jetzt an der Zeit ist,
dass Abendessen vorzubereiten
 
~*~~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentare:

  1. Wie recht du doch hast liebe Laura...danke für deine schönen Zeilen.

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Laura,
    ich wünsche dir einen gemütlichen, entspannten Tag. Mit viel Nichtstun :)
    Das erste Bild von der wundervollen Rose, welche Sorte ist das? Sie schaut toll aus!
    Werde meinen restlichen letzten Urlaubstag auch noch genießen..
    Viele Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Tatjana,
      danke für Deine netten Worte. Freu mich sehr darüber.
      Die wundervolle Rose die Dir so gut gefällt, ist auch meine Lieblingsrose :o). Es ist eine englische Rose mit den Namen: Cottage Rose. Sie ist wirklich wunderschön.
      Leider kann auch ich nicht jeden Tag mit Nichtstun verbringen ;o), aber Zeit zum Abschalten und
      Entspannen nehme ich mir immer - dafür sorgt auch schon das Gärtnern. Gärtnern - ist wie meditieren - dabei kann ich wunderbar abschalten und entspannen.
      Ich hoffe, Du hattest einen schönen Urlaub und konntest die "Batterie" auftanken, um Dich nun wieder frisch und fröhlich der Arbeit zu widmen.
      Alles Liebe und Gute sowie einen lieben Gruß von
      Laura

      Löschen
    2. Ja, das konnte ich.. Bin nun wieder voller Elan ;) Die Rose ist wirklich toll! Hätte ich noch Platz im Garten.. du weißt schon. Mein nächster Plan ist erstmal eine weiße Sitzecke.. also mit weißen Pflanzen. Kannst du da eine weiße Kletterrose empfehlen?
      Viele liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen
    3. Die üppigste weiße "Rambler-Rose" in weiß ist die Bobby James. Sie benötigt allerdings viel Platz, weil sie sehr ausladend wächst. Ich hatte dafür leider keinen Platz mehr im garten.
      In unserem Garten wächst und blühen die Schneewalzer-Rose und die Schneewittchen-Rose.
      Es sind beiden Kletterrosen, wobei die Schneewalzer-Rose etwas anfällig für Mehltau ist.

      Schau einfach mal im Netz nach und sieh Dir unter "Bilder" die verschiedenen weißen Kletter- oder Rambler-Rosen an, dann musst Du nur noch auf deren Gesundheit achten - wie Mehltau oder Rostflecken. Rosen mögen es sehr sonnig und luftig. Darauf solltest Du noch achten.

      Ansonsten wünsche ich Dir weiterhin viel Freude beim Gestalten Eures Garten und dass alles ganz wunderbar wächst und gedeiht. Ich schau dann ab und zu mal vorbei :o) !
      Liebe Grüße für Dich von
      Laura

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...