Sonntag, 19. Juli 2015

Lavendelernte

 Jedes Jahr freue ich mich auf die Lavendelblüte.
Aber nicht nur ich, auch die Hummeln und Bienchen warten darauf,
dass sich die Blüten endlich öffnen und sie sich am süßen Nektar laben können.
Dann ist ordentlich was los, rund um all die Lavendel Büsche.


Denn jetzt findet auch die Ernte der Lavendelblüten statt. Das Wetter war in den letzten
Tagen geradezu ideal dafür. War es doch hochsommerlichsonnig heiß und trocken
mit Temperaturen um die 30°.
Inzwischen, d.h. gestern Nacht sind dann endlich die lang ersehnten, kräftigen Regenschauer
gefallen - ein Segen für die Natur - war es doch viel zu lange viel zu trocken !
Auch heute am Sonntag ist es noch trüb und regnerisch.
Wie sehr ich mich über diesen Regen freue !!!
Diese Abkühlung tut nicht nur der Natur gut, auch wir und die Tiere können mal
wieder richtig durchatmen - und die aufgeheizten Räume ein wenig auskühlen lassen.
Eine Wohltat nach dieser heißen, trockenen Zeit.
 ´ 
Einige Lavendelblüten bleiben natürlich für all die Hummeln und Bienchen stehen.
Andere werden jetzt geschnitten, denn wenn man den Lavendel trocknen möchte,
sollte man ihn ernten, kurz bevor sich die Blüten komplett geöffnet haben.

 
Die beste Zeit für die Ernte ist in der Mittagssonne, weil dann die ätherischen Öle am intensivsten
sind und sich der Duft auch nach dem Trocknen, besonders lange hält. Vier Wochen sollte
der Lavendel getrocknet werden, damit sich die Blüten leicht vom Stängel ablösen lassen.
 
 
Sehr intensiv ist der Duft des echten Lavendel, des Lavandula angustifolia,
und genau dieser ist es, der jetzt im Garten in voller Blüte steht.
 
 
Da Lavendelduft beruhigend und entspannend wirkt, fülle ich die trockenen Blüten gerne in
kleine Duftkissen, die ich dann unters Kopfkissen lege.
Die getrockneten Blüten hänge ich außerdem gerne in kleine Stoffherzen oder Duftsäckchen gefüllt,
in den Kleiderschrank oder lege sie in die Wäschekommode, weil sie Motten fernhalten und
den Kleidungstücken einen angenehmen Duft verleihen.

Auch andere kleine Plagegeister kann man mit Lavendelduft vertreiben.
So mögen Mücken diesen Duft gar nicht. Ein paar kleinere Bündel an das Schlafzimmerfenster
gehängt, halten sie die verschiedensten Insekten fern und sorgen, vor allem was die
lästigen Mücken betrifft, für eine ungestörte Nachtruhe.
 
 
Dem Lavendel wird außerdem eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt.
So hilft das Lavendelöl z.B. bei kleineren Hautabschürfungen, Verbrennungen,
Schnittwunden, Prellungen und Insektenstichen.
Auch als Tee und Badezusatz wird Lavendel gerne verwendet.
 
 
So ist Lavendel nicht nur eine hübsche, duftende Pflanze,
sondern auch eine vielseitig verwendbarer Heilpflanze,
die ich in Haus und Garten nicht mehr missen möchte.
 
 
Es ist der Lavendelduft,
den ich so sehr liebe - vor allem beim Einschlafen
und vor-sich-hin-Träumen.
Lavendel scheint auch zu schönen Wohlfühlträumen zu verhelfen.
Albträume sind mir jedenfalls völlig fremd.
Ob das wohl am Lavendelduft liegen mag ?
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 

1 Kommentar:

  1. Hier steht er auch in voller Blüte...Zum Glück ist es hier nicht so heiss...Heute war es um die 15° und es regnet immer wieder...

    Liebe Grüsse
    Sabine

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...