Dienstag, 10. März 2015

Dramatisch

kommt er daher, der März-Himmel.
Wieder einmal bietet er ein unvergleichliches Schauspiel,
welches an Dramatik - jedenfalls was die Wolken betrifft,
kaum zu überbieten ist.
 
 
Keimten am vergangenen Wochenende schon die ersten Vorfrühlingsgefühle auf,
so wurde diesen inzwischen ganz schnell wieder ein Ende gesetzt.
Is nix mit dauerhaften, frühlingshaften Glücksgefühlen,
 
 
die mein Herz höher schlagen lassen und mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Keine beständigen sonnigen Frühlingswettertage,
an denen mir ein laues Lüftchen um die Nase weht;

 
an denen ich mit großer Lust und Freude zu den Gartengeräten greife und mich ganz und gar
der Gartenwühlerei hingebe.

 
Dabei war es ein ganz wunderbares Gefühl, welches mich am vergangenen Wochenende
beschlich. Ein Gefühl, welches sich  gut anfühlte.
Ein Gefühl des Erwachens mit der Natur, des Aufbrechens, des Anpackens.
Ein Gefühl von neuem Leben, vom Abschütteln der langen, grauen Wintermonate.
 
Ein Gefühl der Freude und der Dankbarkeit, dass sie nun endlich anbrechen,
die warmen, sonnigen Monate, die ich wieder in der Natur und der frischen Luft
verbringen kann. Den ganzen Tag.
 
Aber wie jedes Jahr um diese Zeit, ist es auch jetzt wieder ein Wechselbad der Gefühle -
so wechselhaft, wie das Wetter um dieses Jahreszeit nun mal ist.
Es schwankt zwischen hoffnungsvollem Erwarten, warmen Gefühlen,
die das Herz öffnen und schneller schlagen lassen, von einer unbändigen Freude
über die ersten, warmen Sonnenstrahlen, den blauen Himmel,
das fröhliche Konzert der vielen Vögelchen und einer grenzenlosen Dankbarkeit,
dies alles erleben zu dürfen - bis hin zu einer Ungeduld, einem es-nicht erwarten-können,
einem flehentlichen Blick zum Himmel, der sich nicht um meine Ungeduld schert,
sondern sich mit einer dramatischen Wolkenformation zuzieht
und es einfach regnen lässt, während ich mich in Gedanken eigentlich schon
bei der Gartenwühlerei befinde.
Also heißt es wieder einmal sich in Geduld üben.
Lange wird es jetzt nicht mehr dauern und überhaupt -
Vorfreude ist schließlich die schönste Freude.
 
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 


1 Kommentar:

  1. Ich liebe es, wenn die Wolken von der Abendsonne angestrahlt werden. Wenn sie besonders tief liegen, wie auf deinen schönen Fotos, liebe Laura, dann wirkt der ganze Himmel besonders faszinierend.

    Mir geht es wie dir ... und jedes Jahr zu dieser Zeit, ich erlebe dieses Wechselbad der Gefühle ... zwischen Vorfreude und Ungeduld. Aber der Anfang ist gemacht ...

    Ein lieber Abendgruß
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...