Dienstag, 25. März 2014

Zu schade ....

zum Wegwerfen.
Wie kann man ein solch schönes Ölgemälde einfach wegwerfen ?
Aber genau das hatte hier in der Nähe eine Nachbarin vor.
Sie stellte es gerade in dem Moment am den Straßenrand zu dem anderen Müll,
als ich mit den Knuddels dort vorbeikam. 


Auf meine Frage, warum sie dieses wunderschöne Gemälde entsorgen will,
meinte sie nur, es passe nicht mehr zur neuen Einrichtung.
Ob ich es habe möchte, fragte sie noch.
Was für eine Frage !
Ich mag naive Malerei sehr gerne und das hier ist doch wirklich ein sehr schönes Motiv.
Nun hat dieses hübsche Gemälde ein neues Zuhause gefunden.
Ich freue mich sehr darüber.
Welche Überraschungen manche Tage doch bereithalten !
Da war ich wohl zur richtigen Zeit am richtigen Ort !

 

Ein paar Ausschnitte vergrößert.



Ganz früher habe ich auch mal so gemalt.
Dieses Gemälde hier ist 1997 entstanden.
Wenn ich solche Bilder sehe, möchte ich am liebsten auch gleich
zu Pinsel und Farbe greifen.
Leere, weiße Leinewände in diversen Größen nebst einer Staffelei,
verschiedenen Pinseln und ein großes Sortiment an Ölfarben
warten eigentlich schon seit Jahren darauf, endlich mal benutzt zu werden.
Keine Ahnung warum, aber bis jetzt fehlt mir einfach die Motivation
zum Malen.
Ich hoffe selbst, dass sich das in naher Zukunft irgendwann mal ändert.

Bis dahin werde ich mich an diesem neuen, alten Gemälde erfreuen.

~*~*~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Freitag, 21. März 2014

Lautlos

Lautlos ins goldene Licht der untergehenden Sonne gehüllt,
ziehn sie dahin, die Wolken mit dem Wind.
Mit ihnen verabschiedet sich der Tag im Dämmerlicht
und nimmt meine Gedanken in die Ewigkeit mit.
 


Die Melodie des Tages klingt noch nach.
Das Lied der Vergänglichkeit im Dunkel der Nacht.
Ein Singen aus ferner Zeit am Meeresstrand.
Eine Nacht im Mondschein, die mich einst mit dir verband.



Wir suchten Muscheln im weißen Sand.
Wir lauschten dem Wind Hand in Hand.
Wir sahen den tosenden Wellen zu,
wie sie ans Ufer brandeten - ohne Rast und Ruh.



Arm in Arm schauten wir hinaus aufs Meer.
Die Abende sind vorbei - es gibt sie nicht mehr.
Die Zeit vergeht, die Nacht ist nah,
nur in meinen Träumen bist du noch da.
© Ursula Evelyn

~*~*~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Mittwoch, 19. März 2014

Ein Traumwetter .....

erwartet uns morgen pünktlich zum Frühlingsanfang.


Traumhaft war der Tag auch heute schon -
nachdem sich die Wolken im Laufe des Tages
verzogen - und der Sonne Platz gemacht haben.


Pünktlich blüht auch eins der weißen Kirschblütenbäumchen.
Und zwar das, welches am längsten in der Sonne verweilen kann.
Die anderen lassen sich noch ein wenig Zeit.


Eigentlich schön, dass nicht alle zur gleichen Zeit blühen,
so habe ich auch länger etwas von dem schönen Anblick.


Für den morgigen Sonnentag mit angesagten Temperaturen von bis zu 24 Grad,
habe ich mir im Garten allerhand vorgenommen.
Die Buchskugeln müssen geschnitten werden (und davon gibt es jede Menge),
einige Hortensien müssen aus den Kübeln in den Garten gepflanzt werden
und in einigen Beeten muss ich die Erde noch ein wenig auflockern.
Natürlich gönne ich mir am Nachmittag - nach getaner Arbeit - auch ein Stündchen
auf der Liege in der Sonne.
Dieses herrliche Traumwetter muss man einfach ausnutzen,
denn leider pünktlich zum Wochenende steht uns dann wieder unbeständiges Wetter
ins Haus.

Machen wir einfach das Beste draus
und freuen wir uns erst einmal auf einen traumhaften Tag !


~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Sonntag, 16. März 2014

Frühlingsfarben

Eins der Mandelbäumchen steht in voller Blüte und bereitet uns so viel Freude,
weil es wirklich noch nie so viele Blüten hatte.
Was für wunderschöne Farben !  Frühlingsfarben eben.
Das Erwachen der Natur ist in vollem Gange.


Jeden Tag kann ich beobachten, wie alles aus dem Winterschlaf erwacht


und sich der Sonne entgegenstreckt.


Die Rotbuche ist schon fast wieder verblüht.
Jeden Tag gibt es im Garten nun genug zu tun und wenn das Wetter es zulässt,
was ja in den letzten Tagen der Fall war,
dann kann ich schon viele Stunden draußen verbringen.


Es überrascht mich, dass einige Hostas sogar schon zum Vorschein kommen,
wenn man bedenkt, dass sie sich eigentlich erst Ende April - Anfang Mai hervorwagen.
(Im letzten Jahr lag im März noch Schnee im Garten - dafür fiel in diesem Winter nicht eine einzige Flocke).
Ich hätte nichts dagegen, wenn der Winter - bis auf die Advents- und Weihnachtszeit -
ganz ausfallen würde.
Jedenfalls freue ich mich sehr, dass in diesem Jahr alles früher erwacht und blüht -
denn so können wir diese schöne Jahreszeit viel länger genießen.

~*~*~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...