Donnerstag, 13. Februar 2014

Es ist so traurig !

Es gibt bestimmte Orte, so wie es bestimmte Menschen gibt,
mit denen ich schöne Erinnerungen verbinde.
Und es gibt bestimmte Häuser, Schlösser, Burgen und andere Gebäude, mit denen
ich ebenfalls schöne Erinnerungen verbinde.
Bei den Schlössern und Burgen, die ich besucht habe, ist es die Geschichte, die mich
interessiert und es sind die Menschen, die in diesen Gemäuern gelebt haben.

Und so ist das auch mit diesem Schloss oder Herrenhaus.
Dem Sam Lord’s Castle auf der Insel Barbados.


Es war eine Fernsehdokumentation über Piraten der Karibik im 18. Jahrhundert,
die mich veranlasste, über Samuel Hall Lord , auch „Sam Lord“ genannt,
der von 1778.-05.11.1844 lebte und wohl der berühmteste Seeräuber
bzw. Pirat auf der Insel Barbados war, zu recherchieren.
Sam Lord wird nachgesagt, dass er Laternen in die Palmen am Strand gehängt hat,
um Schiffskapitänen einen sicheren Hafen vorzutäuschen.
Sind diese Schiffe dann an den Felsen zerschellt, hat er sie geplündert
und ist so zu großem Reichtum gekommen.
Das Regency-Herrenhaus „Sam-Lords-Castle“ ließ er 1820 von Handwerkern
aus Europa errichten und mit Mahagoni Möbeln einrichten.

Als ich das erste Mal mit meinem ersten Mann 1975 auf Barbados war,
konnten wir Sam’s Original Himmelbett und einige andere originale Möbeln
besichtigen. Im gesamten Schloss gab es sehr wertvolle Antiquitäten aus dieser
Zeit zu bestaunen. Ein wirklich eindrucksvolles Gebäude, mit dem ich in späteren Jahren
noch viele weitere schöne Erinnerungen verbinden sollte.

So war ich über die Jahre, die ich dort mit meinem 2. Mann lebte, sehr oft
im Sam-Lords-Castle. Meist führten wir Freunde, die uns aus Deutschland besuchten
dorthin oder wir verbrachten ein Wochenende an diesem herrlichen Strand,
der ebenfalls zum Gelände des Schlosses gehört.


Das schönste und romantischste Erlebnis war allerdings ein Abend,
den ich nach meiner zweiten Scheidung mit meiner "großen Liebe" in diesem Schloss
verbracht habe. Ein so unvergesslicher Abend, der mir für den Rest meines Lebens
in Erinnerungen bleiben wird.

Alle diese wunderbaren Erinnerungen wurden, als ich dieses Schloss vor einigen Jahren
mit meinen besten Freund, dem Prof. Herrchen, ebenfalls besuchte, erst wieder aufgefrischt.

Die Karibik hat schon seit meiner Jugendzeit eine unglaublich große Faszination
auf mich ausgeübt. Vor allem die Geschichte seit den Entdeckungen jeder einzelnen Insel
ist so spannend, dass man, wenn man sie liest, unweigerlich in ihren Bann gezogen wird.

Und nun, und das ist das traurige, habe ich beim Recherchieren im Netz erfahren,
dass dieses schöne, alte, historische Schloss, welches sogar von Königin Elisabeth und
Prinz Philip besucht wurde, schon im Oktober 2010 einem Feuer zu Opfer gefallen
und bis auf die Reste der Grundmauern, nur noch Schutt und Asche  ist.
Beim Anschauen der Fotos und Videos im Netz sind mir die Tränen gekommen.
Ich war und bin immer noch fassungslos,
zumal so einiges wohl nicht mit rechten Dingen zugegangen sein soll.
Dieses einmalige, historische Gebäude im jetzigen, heruntergekommenen Zustand
zu sehen – samt Gelände und Strand, tut richtig weh.
Wie gut, dass wenigstens die schönen Erinnerungen bleiben.

Die Videos sprechen für sich:  1. klick    2.  klick   3.  klick


~*~*~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...