Freitag, 7. Februar 2014

Ein Sturmtief

zieht heute mal wieder über uns hinweg und bringt nicht nur starke Windböen mit,
sondern auch viel Regen.


Tessie meint dazu::
" Ist es draußen kalt und nass,
macht das Aufstehen keinen Spaß."


Und so schlummert sie auch weiterhin den Schlaf der Seligen
und lässt sich auch von der stärksten Sturmböe nicht stören.


Auch die Vögelchen sind weiterhin fröhlich auf Futtersuche.
Inzwischen habe ich ihnen ein paar Meisenknödel in die Bäume gehängt
und auch die Futterhäuschen aufgefüllt.


Sie können es nicht mehr erwarten.
Sturm hin, Regen her - sie wurden von den warmen Sonnenstrahlen der letzten Tage
geweckt und eine einzige von ihnen hat es sogar gewagt, ihre Blüte zu öffnen.
Das ist hier im Wald wirklich sehr früh.
Umso mehr freue ich mich über diesen kleinen Farbtupfer.


Schneeglöckchen habe ich allerdings noch keine gesehen.
Ob ihnen vielleicht der Schnee fehlt ?
Im Februar des letzten Jahres gab es hier sehr zu meiner Freude reichlich Schnee.
Wie dieses Foto mit einer hungrigen Amsel in einem der Futterhäuschen zeigt.

(Februar 2013)

In diesem Februar, der eher an einen April erinnert, scheinen sie vor allem noch
Mücken zu finden. Selbst ich habe die eine oder andere entdeckt.
Viele Mücken haben den "milden" Winter überlebt.

Dieser Februar, ist genau wie der Januar, ziemlich ungewöhnlich.
Ich bin sehr gespannt, wie das Wetter im Rest des Jahres wird.
Ob es sich vielleicht einmal an die Jahreszeiten halten kann ?
Das nächste Sturmtief aus Richtung Frankreich ist schon wieder im Anmarsch
und soll uns ein recht ungemütliches Wochenende bescheren.
Also ich brauche es nicht unbedingt.
Ein laues Frühlingslüftchen wäre mir lieber.
So mit Sonnenschein, einem blauen Himmel, mit Vogelgezwitscher und
ein paar hübschen Frühlingsboten ;o)).

~*~*~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...