Mittwoch, 15. Januar 2014

Eine verschneite Burg


So romantisch kann Winter sein, aber leider nicht in diesem Jahr -
es sei denn, er überlegt es sich noch und lässt die Flocken doch noch rieseln.
Der Schnee auf den Fotos ist schon im Winter vor einem Jahr gefallen.
In diesem Jahr lässt er damit auf sich warten.
Da ich öfter mal in Brüggen bin und die Burg immer wieder bestaunen darf,
aber selten die Kamera dabei habe, möchte ich sie heute mal im Blog verewigen.

Es ist lange her, sehr lange, als die Burg Brüggen mit der dazugehörigen Mühle
erstmals urkundlich erwähnt wurde. Es war genau am Heiligen Abend 1289.
Erbaut wurde sie durch die Grafen von Kessel zur Sicherung einer Furt über die Schwalm.
Anfang des 14. Jahrhundert ging sie in den Besitz der Jülicher Herzöge über.
Die Herzöge ersetzen die vorhandenen Gebäude durch eine Kastellburg aus Backsteinen.


1794 wurde Brüggen durch französische Truppen besetzt und die Burg unter der
französischen Regierung
Anfang des 19. Jahrhunderts an einen Privatmann verkauft.


Vor genau 40 Jahren wurde die Burg von der Gemeinde Brüggen gepachtet.
Heute finden dort Konzerte, Theateraufführungen und Kunstausstellungen statt.
Außerdem können im Burgsaal Trauungen vollzogen werden und im Museum kann
man sich über den Naturpark Maas-Schwalm-Nette informieren sowie
ausgestorbene Tierarten und Waffen aus der Steinzeit
bis zum 19. Jahrhundert besichtigen.

Die Mühle rechts und das Zollhaus links, in denen sich heute Restaurants befinden.


Mich faszinieren an diesen alten Gemäuern immer deren Bewohner.
Diese Burg hatte einige Besitzer, die, würde man sie heute fragen können,
bestimmt viel über das Leben und die Schicksale, die sich auf dieser Burg
im Mittelalter ereignet haben, erzählen könnten.
Zu gerne wäre ich auch dort mal Mäuschen gewesen, um sehen,
 wie das so war damals und wie die Menschen in den jeweiligen Jahrhunderten
dort gelebt haben.

Besonders gerne schaue ich mir daher auch Filme an, die im Mittelalter
spielen, wie "Die Borgias", Die Pilgerin", "Die Säulen der Erde", u.a.
Nie und nimmer hätte ich jedoch zu dieser Zeit leben wollen.
Es war bestimmt noch schlimmer, als es in Büchern und Filmen dargestellt wird.
An nichts gewöhnt man sich schneller, als an ein bisschen Komfort.
Und trotzdem, spannend war das Leben ganz sicher, damals im Mittelalter.
Für nachfolgende Generationen ist wahrscheinlich jedes vergangene Zeitalter
sehr spannend, auch wenn der Blick in die jeweilige Zukunft
nie besonders rosig war.

~*~*~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...