Mittwoch, 16. Oktober 2013

Tinkababy meint:

 

"Frauchen war hin und weg und sie schwärmt immer noch.
Sie sagt, es sei ein ganz großartiger Film gewesen,
den sie sich ganz bestimmt noch einmal anschauen wird.
Ich durfte mir den Film zwar auch anschauen,
musste mich aber ganz still verhalten".

~*~

"Nun, was soll ich sagen"?
Ja, ich fand, es war ein ganz wunderbarer Film für mein Romantikherz:
'Die Liebe in Zeiten der Cholera'
nach dem Roman von Gabriel García Márquez, den ich schon vor Jahren gelesen hatte.
Man sagt ja immer, dass die Filme von guten Romanen nie an das geschrieben Wort
herankommen. Das stimmt auch in diesem Fall.
Trotzdem, die beiden Hauptdarsteller Javier Bardem als Florentino Ariza
und die schöne Giovanna Mezzogiorno als Fermina Urbino haben ihre Rollen
ganz wunderbar einfühlsam gespielt, auch wenn man darüber streiten könnte,
ob Javier Bardem für die Rolle des Florentino die richtige Besetzung war.
Die schlechten Kritiken, die dieser Film erhielt, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.
Es war ein grandioses Epos - ähnlich dem Film - Vom Winde verweht,
herrliche Schauplätze, Ausstattung und Kostüme, ein Augenschmaus.
Die Geschichte mag ein bisschen viel Herzschmerz beinhalten,
und trotzdem, er war keineswegs seelenlos, wie viele männliche Zeitgenossen
kritisiert haben.
Ich kann nur sagen, schade, dass es solche Männer wie die Figur des
Florentino Ariza im Film heute im realen Leben nicht mehr gibt.
Sie sind leider ausgestorben - diese Romantiker,
die für die Liebe und nicht für die Karriere leben.
Männer, die sich für Poesie und nicht nur für Zahlen, Sport und Autos interessieren,
sind sehr selten geworden.
Männer wollen heute zu den Gewinnern gehören, auf der Erfolgsleiter
immer weiter nach oben steigen.
Wissen diese Männer eigentlich nicht, oder merken sie nicht, dass sie auf
der Jagd nach Erfolg und Anerkennung, nach Ruhm und Macht,
die eigentlichen Verlierer sind ?
Auf dem Gipfel eines Berges ist es sehr kalt und einsam.

Was für ein Mann dagegen, diese Filmfigur Florentino !
Ein Mann, der für die Liebe lebt !
BRAVO !

Leider scheinen solch' wunderbar sensiblen Männer
nicht mehr in die heutige Zeit zu passen.
SCHADE !

Sicher gibt es sie noch irgendwo - diese wunderbaren Prachtexemplare -
die nicht auffallen, weil sie leise sind und zurückgezogen leben.
Und das ist auch gut so !


~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Kommentare:

  1. Oh Tinkababy, da hast du mit Frauchen eine tollen Film geguckt.

    Ja liebe Laura, oftmals ist das Buch wunderbar und vom Film ist man enttäuscht, soviele Worte können nicht in einem Film unter gebracht werden. Das Buch kenne ich, doch den Film habe ich nicht gesehen.
    Männer mit dem Sinn für Romantik sind in der heutigen Zeit selten geworden.
    Ach ja so alte Filme wie: Vom Winde verweht, Dr. Schiwago oder auch die Dornenvögel sieht man sich doch gerne öfters an, großes Kino der alten Schule.

    Liebe Grüße und einen schönen Nachmittag
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Großes Kino ist eindeutig die richtige Bezeichnung für diese Filme, liebe Angelika.
      Sie anzuschauen bedeutet, in eine kleine Traumwelt einzutauchen und den Rest der Welt zu vergessen.
      Wie hieß es früher? Mach dir ein paar schöne Stunden, geh' ins Kino ! Heutzutage haben wir das Kino im Haus :o)).
      Ich wünsche dir noch schöne Stunden am heutigen Tag und sende Dir liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Buch und Film sagen mir jetzt gar nichts - ich habe irgendwann aufgehört Romane zu lesen. Aber "vom Winde verweht" das habe ich zig mal gelesen und den Film auch schon etliche Male gesehen. Sicher, man vergleicht immer mit dem Buch. Aber es ist auch nicht einfach, eine Story mit Bildern aus einem Buch zu erarbeiten. Bei jedem, der ein Buch liest, entstehen sicher eigene Fantasien zur Geschichte und zu den Figuren. Es ist eine Kunst es so nachzuzeichnen, dass jeder seine Vorstellung darin wiederfindet. Romantische Geschichten sind auch mein Ding. ich werde mal bei meinem Mann fragen, ob er mir "die Liebe in Zeiten der Cholera" aus der Bibliothek mitbringen kann. Dann kann ich mitreden - auch wenn der Titel irgendwie nicht sehr werbewirksam ist ;-).
    LG Christiane (die lieber einen handwerklich hochbegabten als einen romantischen Mann hätte)

    AntwortenLöschen
  3. Da stellt sich mir automatisch die Frage, was liest die liebe Christiane stattdessen ? Wie vieles, so sind natürlich auch Filme und Bücher Geschmacksache. Aber in einen guten Roman kann ich mich wirklich so richtig vertiefen - schon deshalb, weil es mir eben Spaß macht, mir die Figuren und Schauplätze selbst vorstellen zu können.
    Nee, werbewirksam ist der Titel wirklich nicht und dennoch wirklich lesenswert. Beim Anschauen des Films war ich wirklich so in die Handlung und die Bilder versunken, dass ich alles um mich herum vergessen habe. Selbst das Feuer im Kamin ist erloschen, ohne dass ich es gemerkt habe.

    Gratuliere ! Aber ich hätte mir bei Dir auch nichts anderes vorstellen können :o). Tja, alles im Leben hat eben seinen Preis ! :o). Obwohl, besonders liebenswürdig sind diese "Exemplare", die sich einer Frau zuliebe bemühen,
    auch handwerklich tätig zu werden - was natürlich zu unabsehbaren Folgen führen kann :o)).
    Liebe Grüße auch an den Dosimann, schickt Dir Laura, die gerade die Sonnenstrahlen genießt, die ihr direkt durchs Fenster ins Gesicht scheinen - heiß !

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...