Dienstag, 13. August 2013

Die ersten Vorboten

des Herbstes haben Einzug in den Garten gehalten und lösen schon ein bisschen
Vorfreude auf die kommende Jahreszeit aus.



Der Höhepunkt des Sommers scheint vorüber und die heißen Tage vorbei.
Es wird kühler und die ersten Zugvögel bereiten sich schon auf ihre Reise in den Süden vor.
Ein sicheres Zeichen, dass der Sommer sich so ganz allmählich seinem Ende nähert.
 


In diesem Jahr kam er mir nicht so lange, und nach den anfänglichen
Startschwierigkeiten, auch nicht so sonderlich schön vor.

Es gab zwar herrliche Sommertage, aber irgendwie waren sie entweder
zu naß, zu trocken oder zu heiß und es gab zu viele Unwetter und Gewitter.
  Aber wir wollen nicht meckern und zufrieden sein,
denn immerhin ist noch Sommer und es blüht auch noch so einiges im Garten.


Zum Beispiel die Hortensien.
Diese hier hat gerade erst ihre Blüte geöffnet.



Auch einige Rosen blühen noch, aber die meisten sind leider in diesem Jahr
viel zu früh verwelkt. Es war ihnen erst zu nass und dann zu heiß.



Die Geranien haben spät und nicht so üppig geblüht, wie in den Jahren zuvor.
Ich hoffe, dass sie daher länger bis in den Herbst hinein blühen. Schaun wir mal.

Nein, dieses Gartenjahr war nicht so, wie all die anderen zuvor.
Vielleicht haben mich all die Blumen und Sträucher in den vorherigen Jahren
aber auch zu sehr verwöhnt
Bis zum 22. September stehen uns sicher  noch einige schöne Sommertag bevor
und die werden wir in vollen Zügen genießen und uns dann auf den Herbst
mit seinem hoffentlich schönen, goldenen Oktober einstellen.
Das Kaminholz ist jedenfalls schon bestellt und wird  nächste Woche geliefert.
Ich freue mich auf den Herbst !

~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Kommentare:

  1. Irgendwie mag ich noch garnicht an den Herbst denken liebe Laura. Der Sommer war sehr kurz und heiß, verschiedene Blüten mochten das nicht, ganz besonders die Rosen, oft habe ich die Blüten abschneiden müssen. Ich habe so das Gefühl das alle Pflanzen gelitten haben, erst kalt und viel zu nass und dann zu heiß.

    Nun sind Brombeeren und Johannisbeeren reif, bisher habe ich die Früchte einfach gefroren, es war kein Wetter um Marmeladen und Gelee zu kochen. Das mach ich wenns kälter wird.

    Geniessen wie die schönen Tage.
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es herbstelt. Kühl ist es geworden aber eigentlich ist es mir lieber so. Meine Rosen haben beschlossen ihre Energie in Höhenwachstum umzusetzen. Wenigstens etwas ... Aber die Herbstanemonen blühen. Die mag ich auch sehr gern. Vielleicht, weil die zuverlässig wiederkommen und die Wühlmausattacken unbeirrt überstehen :-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen

  3. Wir verschieben diese Gedanken an den Herbst noch ein bischen und erfreuen uns an den Hortensien, die sich jetzt besonders wohl fühlen in unserem Garten.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...