Mittwoch, 31. Juli 2013

Eine Rose ist mehr als "nur" eine Rose


Es gibt Augenblicke,
in denen eine Rose wichtiger ist als ein Stück Brot.
Rainer Maria Rilke



Und schon ist auch der Monat Juli wieder vorbei.
Ade, lieber Juli, du hast mir viele, schöne Rosen beschert und dafür sage ich danke!
Aber du warst auch ein sonst ein angenehmer Monat,
jedenfalls hier in der Gegend.
Anderswo hast du zu viele Unwetter gebracht und auch einigen Schaden angerichtet.
Hoffen wir, dass du es im nächsten Jahr besser machst und uns von derartigen Unwettern verschonst.
Also, lieber Juli, bis dahin - und so Gott will - beehre uns im nächsten Jahr wieder
und bringe bitte viele, viele, schöne Rosen mit.


~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  

Montag, 29. Juli 2013

An der frischen Luft

waren wir am gestrigen Sonntag nach der großen Hitze mit bis zu 35°
und haben unseren Spaziergang mit den Knuddels sehr genossen.
Endlich bei 24° wieder richtig durchatmen zu können und eine frische,
wenn auch leichte Brise zu spüren, war eine richtige Wohltat.
Puh, das waren heiße und sehr schwüle Tage !
Sehr zu meiner Erleichterung haben uns die schweren Gewitter und Unwetter
der letzten Tage wieder einmal verschont. Es gab zwar hier und da mal ein richtig
beeindruckendes Blitzezucken begleitet von heftigem Donnergrollen,
aber es hielt sich im Rahmen, so dass sich auch meine Angst im Rahmen hielt.
Nur eine Shelfcloud, deren Ausläufer uns einige starke Sturmböen bescherte,
ließ mich ab und zu mal einen etwas besorgten Blick in den Garten werfen.
Bis auf die Annabelles, die alle platt am Boden liegen, haben alle anderen
den Sturm und den starken Regen relativ gut überstanden.


Gerne gehe ich mit den Knuddels auch während der Woche zur Abwechslung
mal hier durch die Felder spazieren. Vor allem an kühleren Tagen.


Während es mich an heißen Tagen doch eher in den Wald oder
an den See zieht.


Eins bietet die Landschaft hier am Niederrhein aber allemal -
Frieden, Ruhe, Stille, Erholung und trotzdem viel Abwechslung -


alleine schon durch die vielfältige Natur und ein großes Angebot an Freizeitaktivitäten.


Das fängt beim Reiten an, geht über Golf, Tennis, Wandern, Radfahren und


vieles mehr, bis hin zum Bierchen- oder Wein trinken in einem der vielen Gasthäuser.

Ich liebe den Niederrhein und das flache Land hier sehr.
Berge sind auch schön, aber anstrengend :o))


Ach übrigens, die Fotos stammen heute alle von dem Fotografen,
der die Knuddels und mich begleitet hat :o)).


~*~*~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Sonntag, 28. Juli 2013

Wie wahr !


Alles, was aus den Händen des Schöpfers kommt, ist gut;
alles entartet unter den Händen des Menschen.
Er zwingt einen Boden, die Erzeugnisse eines anderen zu züchten,
einen Baum, die Früchte eines anderen zu tragen.
Er vermischt und verwirrt Klima, Elemente und Jahreszeiten.
Er verstümmelt seinen Hund, sein Pferd, seinen Sklaven.
Er erschüttert alles, entstellt alles - er liebt die Missbildung, die Monstren.
Nichts will er so, wie die Natur es gemacht hat,
nicht einmal den Menschen.Jean-Jacques Rousseau



~*~*~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Dienstag, 23. Juli 2013

Rosige Zeiten

Für den einen mag es ein bisschen viel Romantik sein,
andere lieben sie, die Rosen-Romantik und die Romantik-Rosen.
Welche Blume könnte den Begriff  'Romantik'  besser verkörpern,
als die Königin der Blumen.

(Die Fotos lassen sich per Mausklick vergrößern)

Dichter und Maler wurden bei ihrem Anblick immer wieder inspiriert
und haben sich von der Schönheit der Rosen zu wunderbaren Gedichten und
großartigen Gemälden verführen lassen.
  

Einen Sommer ohne Rosen kann ich mir gar nicht mehr vorstellen.
Sie gehören zu dieser Jahreszeit, wie der Lavendel, das Himmelsblau,
die Sonne, die Schmetterlinge und der unbeschreibliche Duft im Garten.


Die Rose stand im Tau,
es waren Perlen grau,
als die Sonne sie beschienen,
wurden sie zu Rubinen.

Friedrich Rückert


So wie mancher Poet seine Liebe zu den Rosen in Worte und Verse gefasst
und manch alter Meister sie in Öl auf einer Leinwand verewigt hat,
so lasse ich mich immer wieder hinreißen,
die Blume aller Blumen zu fotografieren.
Vielleicht habe ich daher ganz unbewusst den Juli zu
"meinem" Special-Rosen-Monat erklärt.

Es werden also wahrscheinlich noch weitere Rosenfotos folgen.

~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Montag, 22. Juli 2013

Süße Rosen


Ihr verblühet, süße Rosen
Meine Liebe trug euch nicht;
Blühtet, ach, dem Hoffnungslosen
Dem der Gram die Seele bricht!

  

Jener Tage denk' ich trauernd,
Als ich, Engel, an dir hing,
auf das erste Knöspchen lauernd
Früh zu meinem Garten ging.
Goethe

~*~

Was für ein sagenhaft romantisches Gedicht !
Ach, was gab es doch für Romantiker !
Männer, die einen Sinn für Romantik hegten und den
Rosen solch wunderbare Worte und Zuneigung widmeten.
Da wäre man als Frau doch gerne eine Rose in
Goethes Garten gewesen ;o).

~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Freitag, 19. Juli 2013

Das Bienchen und ich



 wünschen Euch einen guten Start in ein traumhaftes

SOMMER-SONNEN-WOCHENENDE.

Lasst es Euch gut gehen und genießt diese herrlichen Sommertage.

Heute möchte ich mich so zwischendurch einmal ganz herzlich
für Eure lieben Besuche und netten Kommentare bedanken.
Auch all den "stillen"  Lesern und Leserinnen sage ich ein herzliches Dankeschön.
Ich freue mich sehr über Eure Besuche und vor allem auch darüber,
dass es so viele treue Leser und Leserinnen unter Euch gibt.

 DANKE !

~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Donnerstag, 18. Juli 2013

Sommerzeit - Rosenzeit

Jetzt im Juli werden alle Rosenträume wahr!
Rosen in den schönsten Farben.
Rosen mit kleinen oder großen Blüten.
Rosen mit und ohne Duft.
Eine schöner als die andere.
 
(Fotos bitte zum Vergrößern anklicken)


Sie bringen so viel Freude in den Sommer !


~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Mittwoch, 17. Juli 2013

Summertime

and the living is easy !

 

Dieser Song schwirrt mir seit Tagen im Kopf herum und er könnte
meine momentan Verfassung nicht besser zum Ausdruck bringen.
In keiner Jahreszeit ist das Leben so locker und leicht, wie im Sommer.
Mir kommt es jedenfalls so vor, denn bei 30° muss man schon gezwungenermaßen
ein paar Gänge zurückschalten und das Tempo ein wenig verlangsamen.
Nicht, dass es sonst schneller ginge - nein, diese Zeiten sind schon eine ganze Weile
endgültig vorbei. Langsamkeit ist angesagt. Kein Stress, keine Hektik.
Alles in Ruhe und der Reihe nach.
Bei diesen Temperaturen ist zur Zeit sogar ein noch langsameres Tempo angesagt.
Es gilt ganz einfach diese herrlichen Sommertage so richtig zu genießen.
Faulenzen, Beine hochlegen, ein kühles Getränk, einen Tee oder ein leckeres Eis in der Nähe,
in einem Buch schmökern und es sich ganz einfach gut gehen lassen.
Abends auf der Terrasse eine Pizza und ein Glas Wein.
Was braucht der Mensch mehr, um glücklich und zufrieden zu sein
und um solche Sommertage zu genießen ?
NIX !
Zu schnell sind diese Tage wieder vorbei und jeder Tag,
den man im Haus verbringt, ist dafür einfach zu schade.
Ich habe alle Hausarbeiten auf die ganz sicher kommenden Schlechtwetter-Tage
verschoben. Nur das aller notwendigste wird im Moment erledigt.
Da plagt mich nicht einmal ein schlechtes Gewissen - im Gegenteil,
zu lange haben wir auf den Sommer gewartet und nun ist er endlich da
mit allem, was dazu gehört.
Zwar wächst im Garten keine Baumwolle,
aber die Rosen blühen, die Vögel zwitschern, die Sonne scheint, der Himmel ist blau,
weiße Wölkchen ziehen - und die Sommernächte sind lau

Yes, the living is soooo easy !

~*~*~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Dienstag, 16. Juli 2013

Die Compassion-Rose

gehört zu meinen Lieblingsrosen.
Nicht nur weil sie eine so wunderschöne Farbe hat,
 

sondern weil sie einen ganz wunderbar intensiven Duft verströmt.


Ich liebe diese Rose.

Auch:

Der Schmetterling ist in die Rose verliebt,
Umflattert sie tausendmal,
Ihn selber aber, goldig zart,
Umflattert der liebende Sonnenstrahl.

Jedoch, in wen ist die Rose verliebt?
Das wüßt ich gar zu gern.
Ist es die singende Nachtigall?
Ist es der schweigende Abendstern?

Ich weiß nicht, in wen die Rose verliebt;
Ich aber lieb euch all:
Rose, Schmetterling, Sonnenstrahl,
Abendstern und Nachtigall.

Heinrich Heine


~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Freitag, 12. Juli 2013

Sommertage

 Sommertage zum Jubeln schön.
Ach, würden diese Tage doch nie vergehn!


Mir steht der Sinn nach Lavendelduft,
nach fernen Ufern und Meeresluft.
Mir steht der Sinn nach Kindheitstagen,
nach Singen, Tanzen und Blumenkränzetragen.



Nach Sommernächten zum Träumen schön,
die zu schade sind, um schlafen zu gehn.
Nach Sommernächten mit Mond und Sternen.


Ach, Herz, wie bringst du mich ins Schwärmen !

© Ursula Evelyn





~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Donnerstag, 11. Juli 2013

Garten-Einblicke

Der Sommergarten in all seiner Pracht.
Da die Fotos eigentlich für sich sprechen,
werde ich heute auch gar nicht viele Worte machen,
sondern mich schweigend im Hintergrund halten.





Ich genieße diese herrlichen Sommertage und hoffe,
sie werden uns noch eine ganze Weile erhalten bleiben.

In diesem Sinne - habt einen sonnigen Sommer-Sonnentag !

(Die Probleme beim Erstellen eines Post habe ich leider immer noch,
aber so lange ich noch Fotos einfügen und ein paar Worte dazufügen kann,
will ich mich nicht beklagen. Mein kleines Projekt 'Romantic-Day' werde ich
allerdings aufgeben müssen, da ich keinen Link zu anderen Blog mehr einfügen kann.
Das ist bedauerlich, aber zur Zeit leider nicht zu ändern.)


~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Mittwoch, 10. Juli 2013

Muffins ...

Eine zuckersüße Verführung und immer wieder eine Sünde wert,
sind diese kleinen, zuckersüßen Köstlichkeiten.
Die Muffins.


Man kann sie in vielen verschiedenen Variationen backen.
Ich habe dieses Mal Heidelbeeren genommen.


Wer sie nachbacken möchte, hier ist das Rezept:
125 gr Butter, 2 Eier, 125 ml Milch.
250 gr Mehl, 175 gr Zucker,
2 TL Backpuler, 2 TL Vanillezucker, 1 Prise Salz.


Die Butter auslassen, abkühlen und zusammen mit den Eiern und der Milch
in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren.
In einer zweiten Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker
und Salz vermischen.
Danach die flüssigen Zutaten aus der ersten Schüssel in die zweite Schüssel geben
und alles gut verrühren. Zum Schluß die Heidelbeeren darunterrühren
und den Teig in die Papierförmchen füllen.
Bei 190° ca. 25-30 Minuten backen und nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.
Die Teigmenge reicht für 12 Muffins.

Ich habe ein Muffinbackblech mit 12 und eins mit nur 6 Förmchen,
so kann man auch die Teigmenge je nach Bedarf anpassen.
Das sind 12 kleine, zuckersüße Köstlichkeiten, die soooo lecker sind,
dass man immer wieder neue Rezepte ausprobieren möchte.
Und richtig gute Rezepte gibt es inzwischen so viele,
dass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.


~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




Dienstag, 9. Juli 2013

Sommerabend auf der Terrasse

Ein Sommerabend auf der Terrasse,
mit Kerzen und einem Glas Wein,
so richtig zum Genießen.




Dieser Post ist eigentlich mehr ein Test, denn ich kann zur Zeit
keinen Beitrag mehr ohne Probleme erstellen.

Also sollte in der nächsten Zeit kein Post mehr von mir erscheinen,
dann liegt das nicht an mir, sondern an der Schwierigkeit,
die ich zur Zeit mit dem Erstellen eines neuen Posts habe.
Vielleicht ist es ja nur eine vorübergehende Erscheinung, aber nachdem was ich
inzwischen so von anderen BloggerIinnen erfahren habe,
werden zum Teil einige Blogs komplett entfernt.
Da kann ich ja froh sein, dass mein Blog überhaupt noch erscheint.
Hoffentlich kriegen die das von Blogger wieder in den Griff.

~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Montag, 8. Juli 2013

Tinkababy fragt:

" Frauchen ?"
" Ja, Tinka ."


 
" Der Lavendel riecht richtig gut !"
" Ja, das tut er ."
" Der soll doch so entspannend wirken ."
" Ja, das tut er. "
" Warum riechst du dann nicht daran ?"
" Warum sollte ich ?"
" Damit du entspannst ."
" Ich bin entspannt."
" Aber nicht mehr lange."
" Wieso" ?
" Ich habe gerade einen Blumentopf umgekippt."

" Nun, was soll ich sagen ?"
" Ich gehe dann mal Lavendel schneiden".

Auch deshalb, weil ich den Post heute nicht richtig bearbeiten kann.
Irgendwie habe ich ständig eine Fehlermeldung auf dieser Seite .
Auch die Schiebeleiste will nicht so richtig funktionieren.
Hatte jemand von Euch dieses Problem auch schon mal?
Ein Wort oder eine Textzeile lässt sich auch nicht mehr markieren.
So macht Bloggen keinen Spaß ;o( !


~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Sonntag, 7. Juli 2013

Rosen zart wie Seide

Zum sonntäglichen 'Romantic Day'



Rosen zart wie Seide
und rot wie Blut,
wecken die Erinnerung
an der zarten Liebe
schönste Stund.
In Sehnsucht träumend
still gefangen.
Bis mit dem Hauch
des Windes,
ein freudig Entzücken
leis entschwindet.

© Ursula Evelyn


~*~

Wer Lust und Muße hat, sich ein wenig Zeit nehmen möchte,
einen Beítrag zu erstellen, kann gerne mitmachen beim
sonntäglichen Romantik-Day und im Kommentarbereich einen
Link zum jeweiligen Post hinterlassen.
Ich füge ihn dann hier ein.
Zum Mitmachen genügt ein romantisches Foto und ein
paar passende Worte, ein Gedicht oder ein Zitat.

Hier ist Angelikas Beitrag.
Vielen Dank fürs Mitmachen, liebe Angelika

~*~*~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Freitag, 5. Juli 2013

Mit dem "Lavendelgarten"

werde ich das angekündigte Super-Sonnen-Wochenende
im Garten verbringen.


Das Buch ist von der Autorin Lucinda Riley, die mit ihrem ersten Roman
"Das Orchideenhaus" bereits einen Bestseller gelandet hat.
Im Lavendelgarten geht es um ein Herrenhaus in der Provence,
eine adelige Familie und eine schicksalhafte Liebe.
Hört sich für mich nach einer richtig schönen Sommerlektüre an;
nach einer Geschichte zum Schwelgen und Träumen.

Freu' mich schon darauf, die Beine unter dem Sonnenschirm
hochzulegen und in diese Familiensaga zu versinken.


Echter Lavendel ist auch in der Nähe.
Er wird den passenden Duft zu dieser Lektüre liefern.
Und da zum Lavendel auch Rosen gehören,


habe ich heute mal ein Foto von dieser zauberhaften
QUEEN ELIZABETH Rose ausgesucht.
Hat sie nicht eine ganz besonders edle Farbe ?
Auch bemerkenswert ist, dass sie trotz des vielen Regens ihre Würde
und majestätische Haltung bewahrt hat.
Nicht einen Moment lang war sie geneigt, den Kopf hängen zu lassen.

Sie trägt ihren adeligen Namen absolut zu Recht.

Mit dem "Lavendelgarten" im Garten werde ich mir ein Wochenende
so ganz nach meinem Geschmack gestalten.
Natürlich gibt es an beiden Tagen zum Tee wieder einen selbstgebackenen
Erdbeerkuchen mit ?   Richtig - mit Schlagsahne !
Erdbeerkuchen ohne Sahne geht gar nicht.


~*~*~*~



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Mittwoch, 3. Juli 2013

Bewusst leben

Ein Zitat von Bringfried-Joh. Pösger (Kreatives Denken)
zum Thema Lebensfreude, hat mich veranlasst, über seine Ansicht:
„Bewusst leben heißt, ganzherzig für die Freude zu sein.“
nachzudenken.


Anders als B.J. Pösger bin ich der Ansicht, dass zu einem bewussten Leben mehr gehört,
als nur ganzherzig für die Freude zu sein. Natürlich gehört Freude zum Leben dazu.
Aber eben nicht nur. Bewusst leben heißt für mich allerdings auch,
ganzherzig für die Liebe zu sein.
Auch mit ganzem Herzen trauern zu können gehört für mich zum bewussten Leben dazu.
Zu einem bewussten Leben gehört für mich das Zulassen unserer gesamten Gefühlspalette.
Das Leben besteht nun mal nicht nur aus permanenter Freude.
Es ist sogar wichtig, dass wir all unsere Gefühle, auch die, die uns negativ erscheinen,
bewusst leben und nicht verdrängen. Das Verdrängen negativer Gefühle würde uns auf
Dauer sogar krank machen.
Erst die bewusste Wahrnehmung all unserer Gefühle, unserer Verhaltens- und
Denkweise, und die daraus resultierende Erkenntnis, führt dazu,
dass wir unser Leben in eine positive Richtung lenken.
Das geschieht aber nicht dadurch, dass wir uns permanent freuen,
sondern es ist ein langwieriger Lern,- und Reifeprozess,
der ein gewisses Maß an Lebenserfahrung voraussetzt.


Bewusstes Leben fängt für mich da an, wo ein „nur“ Existieren aufhört.
Dazu bedarf es allerdings mehr, als "nur" ganzherzig für die Freude zu sein.

Bewusst leben bedeutet für mich:
Liebe leben und das Leben lieben mit all seinen Facetten.

Gestern habe ich mich z.B. so richtig über diese Blümchen gefreut.
Würde ich mich so über sie freuen, wenn ich sie nicht liebte ?


~*~♥~*~


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




Montag, 1. Juli 2013

Auf Reisen-Zuhause-Sein

Der Sommer ist die Zeit, in der wir gerne Urlaub machen.
Ferien vom Alltag, vom Stress und oft auch von uns selbst.
Wir möchten zur Ruhe kommen, Erholung und Entspannung finden.
Einfach mal abschalten, den Alltag hinter uns lassen und die kostbare Urlaubszeit
genießen.
Wir wollen weg von dem, was uns das ganze Jahr über auf Trab hält, uns Probleme,
Stress und Sorgen bereitet.
Wir wollen uns mal verwöhnen lassen und endlich Zeit für die angenehmen Seiten
und Dinge des Lebens haben.
Weg von der Eintönigkeit, der Routine, dem täglichen Einerlei stürzen wir uns
voller Freude hinein - ins Urlaubsvergnügen.
Endlich können wir das  tun, was uns gut tut und was uns Freude bereitet.
 


Aber wir möchten vielleicht auch etwas erleben, fremde Länder und Kulturen kennen lernen
und anderen Menschen begegnen.
Wir möchten Neues entdecken, Abenteuer, Action, den Adrenalin-Kick, Sehnsüchte stillen
und Träume verwirklichen.
Reisen ist immer auch irgendwie spannend, weil wir die Reise voller freudiger Erwartung
antreten und nicht wissen, was uns am Ankunftsort erwartet und was auf uns zukommt.

 

Ich habe auf meinen Reisen viel gesehen, habe viele Länder kennen gelernt,
und ich bin vielen Menschen begegnet. Ich habe Neues entdeckt, Abenteuer und
Action erlebt und sogar Adrenalin-Kicks gehabt.
Ich habe viel erlebt, viel gelernt, ganz bewusst gelebt und bin von jeder
Reise bereichert nach Hause zurückgekehrt.
Viele Erinnerungen sind geblieben, andere sind verblasst.


Genauso ist es mit der Reise in die eigene innere Welt.
Es sind die interessantesten und spannensten Reisen, die ich je unternommen habe.
Die Reisen in meine eigene innere Welt.
Es ist schier unglaublich, was es dort alles zu entdecken gibt.
Wenn man sich auf diese Reise begibt, ist man zwar auch unterwegs und
doch immer auch Zuhause.
Für mich ist das Zuhause-Sein nicht an ein bestimmtes Land oder einen
bestimmten Ort gebunden.
Auf dieser Reise befindet man sich auf dem Weg zu sich selbst.
Nicht jeder geht gerne auf diese Reise in sein eigenes Inneres,
denn dort trifft man auf sich selbst. Dort werden wir mit uns selbst konfrontiert,
und müssen uns auch mit unserer „dunklen Seite, unserer Schattenseite“
auseinandersetzen, vor der wir eigentlich am liebsten davonlaufen würden.
Deshalb lenken wir uns auch so gerne mit allem möglichen ab, wir beschäftigen
uns permanent mit so vielen Dingen, nur um uns nicht selbst begegnen zu müssen.
Nichtstun, stillsitzen, Langeweile, einfach mal faulenzen, können wir kaum ertragen.
Ständig müssen wir beschäftigt sein, haben sogar ein schlechtes Gewissen,
wenn wir einfach mal nichts tun.


Die Fotos stammen aus einem Urlaub auf der Insel La Palma.

Dabei kann man auf dieser Reise so viel WERTVOLLES entdecken.
Zufriedenheit, Gelassenheit, Frieden, Ausgeglichenheit, Kraft und Stärke,
Daseinsfreude und noch vieles mehr.
Die wertvollen Schätze, die man dort findet, lassen sich mit jeder Reise vermehren
und tragen zu einer gesunden Seele bei.
Man fühlt sich plötzlich frei und unabhängig.
Je öfter man sich auf diese Reise begibt, desto mehr lässt sich dort finden,
in unserem tiefsten Inneren, unserer ganz eigenen Welt.
Eine absolut lohneswerte Reise, von der man jedes Mal gestärkt und
voller neuer Kraft zurückkehrt, so, als kehrte man von einer erholsamen und
entspannten Urlaubsreise nach Hause zurück.
Eine Reise, die man jederzeit antreten kann und für die man sich so viel Zeit
nehmen kann, wie man gerne möchte.

Kann es ein schöneres Reiseziel geben, als bei sich selbst anzukommen ?
Frieden und Ruhe in sich selbst zu finden ?
All das in uns zu finden, was wir "da draußen" so oft vergeblich suchen ?

Immer ZUHAUSE-SEIN, egal wo wir sind und was wir tun ?


~*~*~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...