Dienstag, 16. Oktober 2012

Heile Welt ?


Wir Menschen sehnen uns nach einer heilen Welt
und tun doch alles, um sie zu zerstören.
~*~
Aber was passiert, wenn nicht wir selbst unsere Erde zerstören,
sondern all die schrecklichen Vorhersagen des Nostradamus oder
der Maya, ja sogar die Prognosen der Forscher und Wissenschaftler eintreten?

Nostradamus hat, wenn ich das richtig gelesen habe,
das Ende der Welt für 2012 prophezeit.

Die Maya kündigen das Ende für den 21. Dezember 2012 an.

Dieser Vorhersagen werden ganz sicher nicht eintreten, aber
was ist mit dem Asteroid Apophis, auf den die Wissenschaftler
aufmerksam machen?
Dieser Asteroid 2004 entdeckt, soll der Erde ausgerechnet am Freitag,
den 13. April 2029 bedrohlich nahe kommen und in nur 30.000 km
an der Erde vorbeiziehen.
Das ist die Flughöhe der Satelliten-Systeme.
Er wird also mit dem bloßen Auge zu sehen sein.
Im Jahr 2036 soll die Gefahr noch wesentlich größer sein,
weil er uns dann durch die Anziehungskraft der Erde noch viel näher kommt.
Der Asteroid hat einen Durchmesser von 360-400m und würde mit einer
Geschwingkeit von 50.000kmh !! (hoffentlich) an der Erde vorbeirasen.

Da macht man sich schon mal den einen oder anderen Gedanken,
auch wenn ich bis dahin nicht mehr unter den Lebenden weilen sollte.
Immerhin befindet er sich im direkten Anflug auf die Erde und
niemand kann uns versichern, dass er die Erde nicht  trifft.
Die Wahrscheinlichkeit besteht nun mal, auch wenn sie z.Zt. noch als gering
eingestuft wird.
Ein Einschlag auf der Erde wäre dreimal so stark, wie der des
Tunguskar-Ereignisses 1908 in Sibirien und
käme einer Sprengkraft von 25000 Hiroshimabomben gleich.

Um eine Kollision mit der Erde zu verhindern,
plant die russische Raumfahrtbehörde nun Apophis rammen zu
lassen und ihn so von dem gefährlichen Kurs auf die Erde abzubringen.

~*~

Keine besonders guten Aussichten und wieder ein Grund mehr,
das "Hier und Jetzt" zu genießen und für jeden Sonnenaufgang
dankbar zu sein.

Ich frage mich allerdings auch, ob Menschen immer noch Kriege führen und
Waffen produzieren würden, ob sie weiterhin stehlen, rauben, morden und
sich über Banalitäten und Kleinigkeiten streiten würden,
wenn sie wüssten, dass in den nächsten sechs Monaten so ein Asteroid
auf der Erde einschlägt.
Oder ob sie endlich friedlich mit einander leben würden.
Was meint ihr ?
Ich wünsche Euch jedenfalls ein schönes "Hier und Jetzt",
und hoffe mit Euch, dass uns die Begegnung mit Apophis erspart bleiben wird.
Aber dieses Ereignis findet ja auch erst in 17 Jahren statt,
also es besteht kein Grund für Hamstereinkäufe.

Seinen Namen verdankt dieser Asteroid übrigens dem ägyptischen Gott Apep,
dem Gott des Chaos, der Finsternis, der Wüsten und der Zerstörung.
Kein besonders gutes Omen - oder?


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Tu immer recht. Das wird einige Leute dankbar machen
und den Rest in Erstaunen versetzen.
Mark Twain
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentare:

  1. liebe Laura
    Wir Menschen wissen schon das wir mit all den Tätigkeiten unsere Mutter Erde täglich ein Stück mehr zerstören, doch niemand stört sich daran.
    Schau ich mir die Nachrichten an, Mord Todschlag, Feindschaft und Kriege, frage ich mich wohin das noch führen mag.

    Wer weiß es schon was wirklich mit den Asteorid geschied?
    Ich hoffe auch das unsere Mutter Erde davon verschont bleibt und unsere Kinder und Enkelkinder ihre Schönheit noch erleben können.

    Geniessen wir das Hier und Jetzt, leben jeden Tag bewusst und erleben unsere Erde mit all ihrer Schönheit.

    Hab einen schönen Tag und sei lieb gegrüßt
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Ja, liebe Angelika, es wird immer schlimmer, nicht nur dass wir die Welt immer mehr zerstören, sondern auch das Miteinander. Auch unser Land macht da keine Ausnahme.
    Manchmal muss tatsächlich erst etwas ganz Schreckliches passieren, damit die Menschen sich wieder besinnen - aber wie so oft, ist es dann meistens zu spät.
    Das berühmte Kind, das in den Brunnen fällt.
    Mit dem Asteroid ist das so eine Sache. Würden man uns die Wahrheit sagen, würde wahrscheinlich ein Chaos ausbrechen. Für nachfolgende Generationen wäre es ein ganz schreckliche Katastrophe.
    Da wird einem wieder bewusst, dass jeder Tag hier ein Geschenk ist, über das man sich freuen und das man dankbar annehmen sollte.
    Einen schönen Tag für und liebe Grüße für Dich
    Laura



    AntwortenLöschen
  3. Weltuntergang ist ein vager Begriff. Das Ende unseres Planeten? Das Ende der Menschheit durch Katastrophen? Oder der Untergang der Welt für einen einzelnen, der alles verliert, seine Existenz, seine Liebe, seinen Glauben. Die Welt als Planet wird wohl nicht so schnell aus der Bahn geworfen. Aber das Dasein und die Ordnung darauf, so wie wir sie kennen ist schnell aus dem Gleichgewicht. Das Leben an sich wird Bestand haben und sich auch aus dem Chaos und der Vernichtung neu entwickeln. In welcher Form auch immer.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein sehr vager Begriff, das sehe ich auch so, liebe Christiane. Ich habe diesen Begriff jedoch so übernommen, wie er im Zusammenhang mit den Maya und Nostradamus in allen Veröffentlichungen dieses Thema betreffend, verwendet wurde. Ich gehe aber davon aus, dass sowohl Nostradamus wie auch die Maya vom Ende der Menschheit durch Katastrophen (siehe z.B. auch die Offenbarung des Johannes – das letzte Buch des neuen Testaments: Das Buch mit den sieben Siegeln) ausgehen, und nicht vom Kollaps unseres Planeten. Der Planet Erde ist ja seit dem Urknall erst durch die vielen Meteoriten-Einschläge zu seiner jetzigen Größe gewachsen. Gleichzeitig brachten einige dieser Meteoriten „Leben“ mit auf die Erde. Apophis ist übrigens auch seit dem Urknall unterwegs und kommt der Erde mit jeder Umlaufbahn näher. Daher ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann er mit ihr kollidiert.

      Dass sich das Leben auf der Erde nach einem solchen Einschlag wieder erholen wird, ist so gut wie sicher – es wird nur sehr lange dauern. Und sollte ein Teil der Menschheit einen solchen Meteoriten-Einschlag überleben (wenn er denn dann überhaupt stattfindet), und je nach dem welcher Schaden angerichtet wurde, wird der einzelnen Mensch sicherlich seine Existenz verlieren (die könnte er allerdings auch jetzt schon täglich verlieren, aus welchen Gründen auch immer). Ob er allerdings dadurch seine Liebe und seinen Glauben verlieren könnte, kann ich nicht beurteilen. Das kommt sicher auf den einzelnen Mensch an. Wer liebt, der liebt und wer glaubt der glaubt – oder kann man das von heute auf morgen abstellen? Keine Ahnung.

      Danke für Deinen sehr interessanten Kommentar – freue mich immer sehr über einen solchen Gedankenaustausch – kann ich doch noch etwas lernen :o)).

      Einen schönen Abend und liebe Grüße für Dich
      Laura

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...