Sonntag, 9. September 2012

HOME IS WHERE YOUR HEART IS !

Und das ist natürlich bei meinem Freund und den Knuddels.
Aber mein Herz gehört jetzt auch seit fast genau acht Jahren hier
an den Niederrhein.
In das an einem See gelegene Naturschutzgebiet an der
niederländischen Grenze mitten im Wald.






Alles im Leben hat seine Zeit.
So ist es auch jetzt wieder genau die richtige Zeit für mich,
diese herrliche Natur hier ringsrum in vollen Zügen zu genießen.
Nach vielen Jahren in einer Großstadt, wie Berlin und anschließendem
jahrelangen Aufenthalt in der Karibik, ist diese wunderschöne Gegend
hier am Niederrhein, zu meinem neuen Zuhause geworden.
Hier kann ich zu allen Jahrenzeiten, im Wald, am See oder in der näheren
Umgebung - und natürlich im Garten -, die Seele baumeln lassen.

Es fehlt mir hier an überhaupt nichts. Ich vermisse weder
die kulturellen Angebote einer Großstadt, noch die Shopping-Möglichkeiten.
Die Großstadt wäre mir inzwischen viel zu laut und zu hektisch.
Zu viele Menschen, zu viele Autos, zu viele Geschäfte.
Einfach zu viel von allem.

Selbst die Insel hat nach all den Jahren ihren Charme und ihren Reiz verloren,
obwohl ich dort eine geradezu wunderbar intensive und aufregende Zeit erlebt habe.
Diese Zeiten sind nun endgültig vorbei und gehören der Vergangenheit an.

Gerade jetzt im beginnenden Herbst mit seiner warmen Farbenpracht,
ist man hier von einer wohltuende Ruhe und Stille umgeben,
die sich über die gesamten Wintermonate bis weit in den Frühling hinein,
ausbreitet.

"Du bist ein richtiges Landei geworden", meinte ein guter Freund erst vor kurzem.
Und ich gebe ihm recht. Das bin ich wirklich.

Im tiefsten Inneren meines Herzens war ich das wohl immer schon, was sicher
darin begründet liegt, dass meine Vorfahren - bis auf wenige Ausnahmen -,
alle Gutsbesitzer und Bauern waren.

DAS LANDLEBEN HAT WAS !

Ich möchte es jedenfalls nicht mehr missen und werde mich auch nachher
wieder mit Freuden an's Laubfegen begeben.
Einen bunten Herbsttag wünsche ich Euch.
(29°sollen uns hier am Niederrhein heute bevorstehen).
Genießt ihn und lasst es Euch gut gehen !


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Kehr in dich still zurück, ruh in dir selber aus,
so fühlst du höchstes Glück.
Friedrich Rückert.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentare:

  1. Hallo liebe Laura
    Wir wohnen doch auf einem herlichen Fleckchen Erde, ringsrum Natur, Wald und Wasser.
    Was wollen wir mehr....
    Gerade jetzt wo die Bäume ihre Laubfarbe ändern, ist es im Wald besonders schön. Das Laubfegen gehört nun mal dazu, wenn auch manchmal lästig ist.

    Wir fahren regelmässig nach Hagen in Westfalen zum Friedhof, obwohl ich als Kind dort gewohnt habe, kann ich der Stadt nichts mehr abgewinnen und bin immer froh, wieder hier zu sein, zu laut zu, hektisch und zu schmutzig

    Hab einen gemütlichen Nachmittag und sei ♥ lichst gegrüßt
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Man kann einfach nicht mehr wollen - wir haben alles, liebe Angelika.
    Wir fahren auch regelmäßig zum Friedhof nach Düsseldorf, und auch ich bin jedes Mal heilfroh, wenn ich wieder hier in unseren Wald eintauchen kann.
    Ich fege gerne Laub, gibt es doch so einen wunderbaren Kompost. Man muss in allem einfach nur das Positive sehen :o)).
    Lass' diesen wunderbaren Tag genüßlich ausklingen und sei lieb gegrüßt
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. Ja liebe Laura
    Wir machen auch Kompost davon, doch manchmal, wenn meine Gelenke so schmerzen, könnt ich den Besen verfluchen. Mach Dir noch einen schönen Abend und sei ♥ lich gegrüßt
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das kann ich gut verstehen, liebe Angelika, genau so ist es, wenn man von Rückenschmerzen geplagt ist, dann kann Gartenarbeit wirklich zur Qual werden. Zum Glück bin ich bis jetzt von solchen Leiden verschont geblieben und ich möchte auch noch gar nicht darüber nachdenken, wenn ich eines Tages mal zu alt sein werde, um überhaupt noch etwas im Garten tun zu können.
      Das wird mich sicher ziemlich traurig stimmen - und deshalb verdränge ich den Gedanken auch noch.
      Ganz liebe Grüße für Dich
      Laura

      Löschen
  4. Laubrechen ist nicht unbedingt etwas, was ich mit großem Vergnügen mache. Anfangs, wenn das Laub noch bunt und trocken ist, macht es ja noch Spaß. Aber wenn im Frühjahr bei jedem Wind aus jeder Ecke zum wiederholten Male dieses grau/braune Zeug alles zumüllt, artet das in eine Sisyphus-Arbeit aus. Trotzdem: Du wohnst dort wunderschön.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christiane,
    schön, Dich wieder zu lesen. Freu' mich dass es Dir nach Deinem Ärger mit dem Computer wieder gut geht.
    Ja, das Laubfegen kann schon ausarten, aber ich bin trotzdem froh, schon wegen der Bewegung. Gartenarbeit mit allem Drum und Dran ist eben gesund - und das ist neben der Freude, die sie mir bereitet, auch ein wichtiger Grund, warum ich es gerne mache. Ich tue mir damit etwas Gutes und so lange ich es noch kann, bin ich dafür sehr dankbar.
    Man ist ja nicht mehr die Jüngste :o)).
    Apropos: Wolltest Du mir Deinen Geburtstag nicht mal verraten?

    Schön ist die Gegend hier wirklich - und so abwechslungsreich. Und dabei musste man mich lange überreden, hierherzuziehen. Manche Menschen muss man eben zu ihrem Glück zwingen :o).
    Ganz liebe Grüße auch für Dich
    Laura

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...