Sonntag, 17. Juni 2012

Mein Herz hüpfte ..........

vor lauter Vorfreude und klopfte heftig vor Aufregung und Erwartung, 
als ich mich zum ersten Mal im Landeanflug auf die Insel befand.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken).

Endlich würde ich eine der "Inseln in der Sonne" kennen lernen und sie
vier lange Wochen erkunden können.
Es war das erste Mal, dass ich in einem fremden Land sofort das Gefühl hatte,
angekommen zu sein. Diese Insel gab mir irgendwie ein Gefühl von
"Zuhause zu sein".

Wie konnte ich an diesem ersten Abend auch ahnen, dass sie nur
sechs Monate später, tatsächlich zu meinem neuen Zuhause werden sollte.
Mein Mann und ich hatten diese Reise unternommen, um unsere Ehe,
die nach sieben Jahren zu scheitern drohte, ein wenig zu beleben.
Doch das Schicksal (?) oder der Zufall (?) wollte es, dass mir gleich am ersten
Abend der Mann begegnete, von dem ich insgeheim mein Leben lang
geträumt hatte. Es war "Liebe auf den ersten Blick" und zwar nicht nur bei mir.
Diesem fremden Mann, ein Einheimischer, schottischer Abstammung, ging
es genau wie mir. Später stellte sich heraus, dass auch er verheiratet war.
Da er in dem Hotel arbeitete, in dem wir die kommenden vier Wochen
verbrachten, war es unumgänglich, dass wir uns fast jeden Tag sahen.
Immer wieder gab es Gelegenheiten zu einem Gespräch, zu einem kleinen Flirt,
zu einem Abendessen mit ihm, seiner Frau und meinem Mann.
Wir tanzten sogar miteinander und verliebten uns in den vier Wochen so heftig
in einander, dass sich gegen Ende des Urlaub für mich die Frage stellte,
wie es nun weitergehen sollte.

Würde es bei einem Urlaubsflirt bleiben - oder würden wir uns wiedersehen
können?
Das Ergebnis dieser Reise war jedenfalls nicht das, was mein Mann sich
erhofft hatte. Im Gegenteil, diese Reise war für mich die endgültige Bestätigung,
dass unsere Ehe nicht mehr zur retten war.

Doch wie sollte es jetzt weitergehen?
Der Flug zurück nach Europa würde sich nicht aufhalten lassen.
8000 km würden mich dann von der Insel und diesem Mann trennen.
Alleine der Abschied von ihm und dieser Insel brach mir fast das Herz.

Verliebtsein ist so schön und tut doch so weh !

Doch vom Verliebtsein zur Liebe ist es noch ein langer, langer Weg,
auf dem man sehr oft auf die Probe gestellt wird.

Ich wünsche Euch einen Liebe-vollen Tag, genießt ihn und lasst es Euch gut gehen !

Laura



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
Goethe
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentare:

  1. Liebe Laura,

    einen wunderschönen Sonntag für dich,

    liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Laura, die Liebe geht oft seltsame Wege, führt aber trotzdem zum Ziel.
    Dieses Gefühl angekommen zu sein, kenn ich auch, als ich nach Cairo flog und mich nach der Landung zu Hause fühlte....
    Wie sich die Lebensabschnitte doch ähneln.
    Mach Dir einen gemütlichen Sonntag.
    ♥ liche Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Laura, die Liebe geht oft seltsame Wege, führt aber trotzdem zum Ziel.
    Dieses Gefühl angekommen zu sein, kenn ich auch, als ich nach Cairo flog und mich nach der Landung zu Hause fühlte....
    Wie sich die Lebensabschnitte doch ähneln.
    Mach Dir einen gemütlichen Sonntag.
    ♥ liche Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Deine Geschichte hat Potential für einen handfesten Liebesroman. Mich würde interessieren wie es weiterging - ob es zu einem Happy End kam. Das Foto weckt in der Tat Sehnsüchte. Es muss ein traumhaftes Stückchen Erde sein. Mein Sehnsucht würde mich in rauere Gefilde treiben - Irland speziell Connemara. Aber in dem karibischen Türkis des Meeres liegt eine große Verlockung, das muss ich gestehen.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Danke, liebe Eva, den hatte ich - auch wenn sich die Sonne erst im Laufe des Tages blicken ließ, war es ein wirklich schöner Sonntag.
    Liebe Grüße für Dich und hab' einen guten Start ind die neue Woche.
    ~*Laura*~

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Angelika,
    wenn ich mein bisheriges Leben im Rückblick betrachtet, fügte sich einfach eins ins andere, so, als sei tatsächlich irgendwie alles vorbestimmt gewesen. Ganz eigenartig. Eins kann ich aber mit Sicherheit sagen: Ich würde alles noch einmal ganz genau so machen - mit allen Höhen und Tiefen, mit allen Glücksmomenten und mit jedem Seelenschmerz. Ich empfinde es als sehr erfülltes Leben und dafür bin ich wirklich sehr dankbar.
    Interessant, dass es Dir in Cairo auch so ging.
    Hab' einen schönen Tag und sei lieb gegrüßt
    ~*Laura*~

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christiane, interessant, dass Du das sagst, denn ich habe meine Erlebnisse tatsächlich in Romanform aufgeschrieben. Dabei ist ein Manuskript entstanden, das locker einen DINA4-Ordner füllt.
    Ich werde vielleicht so nach und nach weiter berichten. Die Karibik ist nicht nur landschaftlich ein Traum, auch die Menschen sind einfach viel lockerer, fröhlicher -
    ach, man muss es erlebt haben - und das Wetter - jeden Tag Sonne und Wärme. Du siehst, ich gerate schon wieder ins Schwärmen.
    Heute würde ich dort allerdings auch nicht mehr leben wollen - der zunehmende Tourismus hat doch ziemlichen Schaden angerichtet - in jeder Hinsicht. Das jedenfalls habe ich bei meinem letzten Besuch dort festgestellt.
    Danke für Dein Interesse, ich freue mich darüber - wirklich sehr!
    Hab' einen guten Start in die neue Woche, lass es Dir gut gehen und grüße die Tigerbande von mir.
    ~*Laura*~

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du Dir die Zeit für ein paar nette Worte nimmst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...