Samstag, 30. Juni 2012

Rosentraum


MIT ROSEN AUS MEINEM GARTEN.
LASST ES EUCH GUT GEHEN !

Ein besonders lieber Gruß geht heute an meine Freunde in Berlin.
Ohne Euch wäre das Leben nur halb so schön.
Ich umarme Euch und sende Euch von Herzen ganz liebe Grüße.
DANKE !

Laura


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Wer jedermanns Freund sein will, der ist der meine nicht.
Molière
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Freitag, 29. Juni 2012

Country Darby ........

wird sie auch genannt, diese Abraham Darby-Rose von David Austin.
Sie ist eine typisch englische Landhausgarten-Rose
und gehört zu den Romantikrosen.
Ihre Farbe ist ein apricot-rosa und sie duftet ganz wunderbar würzig.
Ich habe sie erst seit einem Jahr und der Strauch ist noch relativ klein,
er kann jedoch bis zu 2 Meter hoch wachsen.

(Fotos zum Vergrößern bitte anklicken).

Eine Schönheit - oder?

Ach, wenn ich alle Rosen, die ich liebe in den Garten pflanzen könnte,
müsste er mindestens zehnmal so groß sein.
Sie ist wirklich eine Königin unter den Blumen, die Rose, auch
wenn ich sie alle liebe, die vielen, vielen anderen Blümchen.

Sie bereiten einfach so viel Freude.

Und was wäre das Leben ohne Freude !

Gefreut habe ich mich heute morgen schon, dass wir vom angekündigten Unwetter
verschont wurden - aber es drohen weitere Gewitter mit Sturmböen,
Starkregen und Hagel.
Die Schwüle und diese Unwetter sind für mich eindeutig
die schlechtere Variante des Sommers.
Darauf kann ich gerne verzichten -
dann lieber etwas kühler und Pieselregen.

Wünsche einen unwetterfreien Freitag,
genießt ihn und lasst es Euch gut gehen!

Laura


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Aus jedem Tag das Beste zu machen, das ist die größte Kunst.
Henry David Thoreau
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Donnerstag, 28. Juni 2012

Es tut sich etwas ........

im Vogelnest unter dem Vordach des Gartenhäuschens.
Die Vögelchen haben den Umzug von der Aussentür zur Abstellkammer,
an dem dieser Kranz während des Nestbaus hing,


zum Gartenhaus gut überstanden.
Leider weiß ich immer noch nicht, um welche Vogelart
es sich handelt.

Die Amselfamilie, deren Nest sich in einem der Rhododendren befindet,
führt ihren Nachwuchs bereits zur Futtersuche aus.
Regenwürmer dürften bei der Nässe nicht schwer zu finden sein.


Wohl genährt sieht der kleine Piepmatz aus - oder ?


Es gibt noch mehr Nachwuchs im Garten.
Von überall hört man das Gepiepse der kleinen gefiederten Freunde.
Das ist zu schön!
Abends gibt es dann von der gesamten Vogelschar
ein besonders eindrucksvolles Konzert in einer Lautstärke,
das einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Eine wahre Freude ist das !

~*~

Habt einen "Freud-vollen" Tag, genießt ihn
und lasst es Euch gut gehen.

Laura


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Die Welt ist voller alltäglicher Wunder.
Martin Luther
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Mittwoch, 27. Juni 2012

Die Waldmajestäten ......

findet man nicht nur am Waldrand oder auf Waldlichtungen,
sie wachsen auch in vielen Gärten, z.B. in meinem.
Ich habe großen Respekt vor dieser Pflanzen und fasse sie
wenn es sein muss, nur mit Handschuhen an, denn sie ist hochgiftig.
(Fotos zum Vergrößern bitte anklicken).

Daher passe ich auch immer besonders gut auf,
wenn die Hunde im Garten rumlaufen, dass sie dem Fingerhut nicht zu nahe kommen.
Da sich der Fingerhut, über winzige Samenkörner vermehrt, die bei Wind im gesamten
Garten verstreut werden, lasse ich diese Waldkönigin auch nur dort residieren,
wo die Hunde nicht so leicht hinkommen.

Der Fingerhut, der für mich irgendwie etwas märchenhaftes hat,
war übrigens schon einmal Giftpflanze des Jahres.


Also immer schön achtsam sein,
wenn ihr bei Eurem Spaziergang durch den Wald,
der Waldkönigin begegnet.


Die Giftpflanze des Jahres 2012 ist übrigens der Goldregen,
der genau wie der Blauregen auch leicht giftig ist.

Habt einen märchenhaften Tag, genießt ihn und lasst es Euch gut gehen !

Laura


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Ein einziges Blättchen Erfahrung ist mehr wert,
als ein ganzer Baum voller guter Ratschläge.
Litauisches Sprichwort
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dienstag, 26. Juni 2012

Gedanken zum Sinn des Lebens


Es sind für mich immer wieder absolut beeindruckende Zahlen und Dimensionen,
wenn man sich vorstellen soll, dass der Urknall vor rund 16 Milliarden Jahren stattfand.
Die Erde vor 4,6 Milliarden Jahren entstand, vor ca. 10 Millionen Jahren die ersten großen Affen lebten
und vor ungefähr 120.000 Jahren die ersten modernen Homo Sapiens.
Wenn man sich jetzt noch vorstellen soll, dass die Ausdehnung des 16 Milliarden Jahre
alten Universums auf 20 Milliarden Lichtjahre geschätzt wird
(1 Licht Jahr beträgt etwa knapp 10 Billion km),
dann kann einem schon mal schwindlig werden.

Wenn man sich jetzt aber 70, 80, 90, oder selbst 100 Jahre im Vergleich zu diesen
Dimensionen vorstellt, was ist dann ein Mensch oder ein Menschenleben?
Eigentlich nichts - oder? Es ist nicht einmal ein Atemzug und unsere Erde
ist nicht mehr, als ein winzig kleines Staubkorn in diesem Universum.

Die Frage nach dem Sinn des Lebens dürfte sich eigentlich gar nicht stellen.
Denn hält man sich diese kurze Zeitspanne eines Menschenlebens vor Augen,
was anderes könnte der Sinn des Lebens sein, als es zu genießen.
Dabei sollte es in erster Linie darum gehen, möglichst oft glücklich zu sein,
Glücksgefühle zu spüren, Glücksmomente zu erleben und dazu muss
jeder für sich herausfinden, was ihn glücklich macht und was nicht.
Glück hängt nicht von materiellen Dingen ab, sondern es ist eine Frage der Einstellung
zum Leben und die hängt wiederum vom Charakter eines Menschen ab.
Was für den einen Mensch Glück ist, ist nicht zwangsläufig auch Glück für einen anderen.
Das ist individuell so verschieden, wie es Menschen gibt.
Wie oft habe ich den Satz gehört: „So wie du könnte ich nicht leben“.
Sie könnten es tatsächlich nicht, weil sie dann ganz sicher nicht glücklich wären.
Oder sie würden ihr Leben gerne ändern, aber es fehlt ihnen der Mut dazu.
Sie haben resigniert, sich mit ihrer Situation abgefunden und das,
obwohl jeder Mensch von einer Sekunde zur anderen den Entschluss fassen kann,
sein Leben von Grund auf zu ändern.
Doch in den meisten Fällen halten die Menschen an dem fest, was sie haben.
Ein Risiko einzugehen, oder etwas Neues zu wagen, ist vielen von ihnen zu unsicher.
Sie ziehen die Sicherheit vor.

Eigentlich kein Wunder, denn schließlich wird man in diesem Land bereits in jungen
Jahren angehalten, unbedingt für sein Rentenalter vorzusorgen und das, obwohl
uns niemand garantieren kann, dass wir das Rentenalter jemals erreichen werden.
Könnte jeder, der nicht glücklich ist, den Mut aufbringen, eine Veränderung in
seinem Leben vorzunehmen, gäbe er dem Glück wenigstens eine Chance.
Der Weg zum Glück – oder zum Glücksein, ist also für jeden Mensch ein anderer,
und so muss jeder Mensch auch für sich seinen eigenen Weg zum Glück finden.

Was uns glücklich macht bestimmt jeder Mensch ganz für sich alleine, niemand sonst.
Daher sollte man auch auf alles verzichten, was nicht zum eigenen Glück beiträgt –
selbstverständlich, ohne anderen Menschen, der Umwelt und allen anderen Lebewesen
Schaden zuzufügen, oder sie ins Unglück zu stürzen.

Müssten wir, angesichts der Kürze unseres Daseins auf dieser Erde,
nicht tatsächlich versuchen, „Sinn-voll“ mit unserer kurzen Lebenszeit umzugehen
und uns die Frage stellen, was uns wirklich glücklich macht?

Es macht wirklich glücklich, wenn man das Gefühl hat, etwas Gutes zu tun oder getan zu
haben und zwar ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Es sollte zwar selbstverständlich sein,
andere Menschen zu respektieren, aber es macht wirklich glücklich, sich der Werte
zu besinnen und danach zu leben.
Man kann Glücksgefühle auf verschiedene Art und Weise dauerhaft stabilisieren
und ausdehnen. Es kommt immer auf einen Versuch an, also darauf, ob man bereit ist,
über seine Einstellung zum Leben nachzudenken und dem Glück ein wenig
auf die Sprünge zu helfen.

Ein glücklicher und zufriedener Mensch, wird einem anderen Mensch nie bewusst
Schaden zufügen oder ihn zu seinem eigenen Vorteil ausnutzen.
 Und umgekehrt kann ein eigennütziger Mensch, der anderen bewusst Schaden zufügt,
niemals glücklich und zufrieden sein. Es sei denn, er denkt über seine Einstellung zum Leben
nach und nimmt ein paar grundlegende Veränderungen in seinem Lebensbereich vor,
dann hätte auch dieser Mensch eine Chance, glücklich zu werden.

Das Leben hat nur den Sinn, den wir selbst unserem Leben geben.


Wenn mein Weg irgendwann endet, möchte ich sagen können:
"Es war ein erfülltes Leben mit allen Höhen und Tiefen und dafür bin ich dankbar.
Ich habe dieses Leben angenommen und ganz bewusst gelebt.
Und:   I did it my way"!
  
Habt einen Tag voller Glücksgefühle und Glücksmomente!
Lasst es Euch gut gehen !

Laura


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Solange das Leben da ist, gibt es auch Glück.
Leo Tolstoi
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Montag, 25. Juni 2012

Mit Basecap und Gummistiefel

sowie einer wasserdichten Jacke habe ich gestern im Garten
gewühlt - und zwar so richtig.
So ist mir trotz kühler Temperaturen richtig warm geworden.
Ich habe die verblühten Rosen zurückgeschnitten,
den Jasminstrauchbaum gestutzt, ein paar Rhododendren ausgelichtet,
Bambustriebe entfernt, vom starken Wind abgebrochenen Zweige der
Birken eingesammelt, die beiden Terrassen gefegt und
mich an der  "ANNABELL"  erfreut,
die, so hoffe ich, schon bald in voller Blüte stehen wird.

(Fotos zum Vergrößern bitte anklicken). 
(Im Sonnenschein, also mit Licht und Schatten, sieht das hier wirklich fast tropisch aus.)
 
Nach getaner Arbeit, die einige Zeit in Anspruch genommen hat,
gab es dann zur Belohnung eine Kanne heißen Tee und ein
Stückchen von der Zitronencremerolle. Hmmm.

Das Gärtnern hat selbst bei leichtem Regen viel Freude bereitet,
auch deshalb, weil mein Freund mir geholfen - und es zu zweit
auch noch Spaß gemacht hat.

So wie es aussieht, werde ich das Basecap und die Gummistiefel
auch in den nächsten Tagen noch benötigen.

Zum Fussballspiel gestern abend habe ich ein paar Holzscheiten
in den Kamin gelegt,
damit es bei einem Glas Wein wenigstens wohlig warm war.
Es war ist ziemlich herbstlich da draußen !


Lasst die Woche langsam angehen und macht's gut!

Laura


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Die Menschheit ist zu weit vorwärts gegangen,
um sich zurückzuwenden und bewegt sich zu rasch, um anzuhalten.
Winston Churchill
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Samstag, 23. Juni 2012

Na bitte, geht doch !

Wer hätte das gedacht ?!
Gestern um 15:11 Uhr kam er vorbei

 und hat die Sonne und strahlendblauen Himmel mitgebracht,
doch bevor man ihn so richtig wahrgenommen hatte,


war er um 16:08 Uhr auch schon wieder verschwunden und
alles war, wie gehabt.

Ich habe ihn dringend gebeten, noch ein Weilchen zu bleiben
und zu meiner großen Überraschung hat er sich doch tatsächlich überreden lassen,
seinen Aufenthalt um einen Tag zu verlängern.
Und so können wir die kleine Kostprobe, die uns zeigt
wie es sein könnte, wenn er denn endlich bliebe,

Der Sommer 2012

auch heute noch genießen.

~*~

Wünsche ein sonniges Sommer-Wochenende
mit allem, was dazu gehört.
Genießt es und lasst es Euch gut gehen!

Laura


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Die Frage ist nicht, was man betrachtet, sondern was man sieht.
Henry David Thoreau
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Freitag, 22. Juni 2012

Schatten oder Halbschatten .....

sind ihre Lieblingsplätze im Garten
und sie gehören zu meinen Lieblingspflanzen.
Die Funkien oder Hostas.
(Foto zum Vergrößern bitte anklicken).

Die ersten öffnen gerade ihre Knospen und zeigen ihre Blüten, die
ein wenig an Glockenblumen oder auch an den Fingerhut erinnern.
Sie sind ideale Lückenfüller zwischen Hortensien, die auch keine
volle Sonne mögen.
Zu bedenken ist allerdings, dass Funkien, von denen es sehr viele
verschiedene Sorten gibt, mit den Jahren relativ groß werden
und ziemlich viel Platz benötigen.

Im späten Herbst ziehen sie sich vollständig unter die Erde zurück und
kommen erst im Mai so nach und nach wieder zum Vorschein.

Und das ist dann jedes Mal wieder eine Freude.

In diesem Sommer gibt es mehr Fotos im Regen, als mit Sonne.
Gerade gestern Abend hat es hier ein ziemlich heftiges Unwetter gegeben.
Extrem starker Regen und Wind. Das Gewitter dagegen war relativ harmlos.
Und trotzdem ist mir nie ganz wohl dabei und ich atme jedes Mal auf,
wenn es vorbei ist.


Es gibt aber auch lichte Momente mit ein paar Stunden Minuten Sonnenschein.
Und der Rhododendron blüht immer noch, was am vielen Regen liegen könnte.
Eigentlich ungewöhnlich - aber was ist schon normal an diesem Sommer !?

Wünsche einen guten Tag, genießt ihn und macht's gut !

Laura


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Ich habe keine andre Pflicht als in der Lebenslust:
so glücklich als möglich zu leben!
Richard Dehmel
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Donnerstag, 21. Juni 2012

Zwei die sich mögen, ......

das sind die Leonardo da Vinci Rose und die Deutzie,
auch Sternchenstrauch genannt.
Die Beetrose und der Strauch passen wunderbar zusammen.
Sie blühen beide sehr üppig, vertragen viel Sonne und heftige Regenschauer.
Ist die Rose dauerhaft der Sonne ausgesetzt, verblaßt die Farbe ihrer Blütenblätter
ein wenig, was ich eigentlich besonders schön finde, weil sie dann noch
nostalgischer aussieht.

Andere Rosen verlieren bei Regen oder Wind schnell mal ihre Blütenblätter.
Nicht so die Leonardo da Vinci, ihr macht das nichts aus.
Tapfer hält sie dem Regen und Wind stand und lässt sich nicht unterkriegen.

Ich mag diese romantisch-nostalgischen Rosen sehr gerne.
Viele von ihnen verströmen auch einen ganz wunderbaren Duft.

(Fotos zum Vergrößern bitte anklicken). 



Die beiden unteren Fotos sind mit einer anderen Kamera aufgenommen
und außerdem schien die Sonne, was die Farben mehr leuchten lässt.
Leider kann ich mit dieser Kamera (Spiegelreflex) nicht so gut umgehen.
Mir ist sie ehrlich gesagt, etwas zu kompliziert.

Vielleicht schaffe ich es in diesem "Sommer" noch,
Euch auch all' die anderen Rosen
so nach und nach vorzustellen.

Einen schönen Tag wünsche ich, genießt ihn !

Laura


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Wie viel geschieht nicht, was geschehen könnte.
Christian Morgenstern
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dienstag, 19. Juni 2012

Schneeweißchen und Rosenrot,

so nenne ich diese beiden Rosen,
obwohl die weiße Rose eigentlich Schneewittchen heißt.
(Fotos zum Vergrößern bitte anklicken). 
Schneewittchen klettert an einem Baum empor,
während Rosenrot ihr dabei zuschaut.
Rosenrot sollte eigentlich eine rosafarbene Rose werden,
doch sie hat sich entschlossen, diese prächtige rote Farbe
anzunehmen und wundervoll zu duften.
Ihre Blütenblätter sehen aus wie Samt.
Da sie mir ihren Namen nicht verraten wollte,
habe ich sie "Rosenrot" getauft.
Diese beiden Schönheiten sind erst vor ein paar Jahren in
unseren Garten gezogen.
Sie scheinen sich hier recht wohl zu fühlen, denn sie gedeihen prächtig
und schenken uns jedes Jahr viele, wunderschöne Blüten.


Wünsche einen rosigen Tag, genießt ihn und lasst es euch gut gehen!

Laura


Weitere Rosen-Fotos gibt es in der Rosenvilla
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat,
sondern wo man verstanden wird.
Christian Morgenstern
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Über den Kopf gewachsen ......

ist mir der Jasminstrauch inzwischen. Er ist trotz mehrfachen Rückschnitts
wieder kräftig gewachsen und hat inzwischen die Höhe eines Baumes erreicht.
Wie jedes Jahr Anfang Juni hat er auch in diesem Jahr wieder seine
volle Blütenpracht entfaltet und verwöhnt mich auch jetzt wieder mit
seinem wunderbaren Duft.
Leider ist ein Teil dieses Blütenmeeres inzwischen dem Starkregen
zum Opfer gefallen.

(Fotos zum Vergrößern bitte anklicken).




Bekannt ist er auch unter dem Namen Europäischer Pfeifenstrauch,
oder Bauernjasmin.
Im Garten auf "meiner" Insel hatte ich einen "echten" Jasminstrauch.
Die Blüten und auch die Blätter sehen tatsächlich ganz anders aus,
als dieser "falsche" Jasim hier.
Auch der Duft des echten Jasmins ist viel intensiver,
aber das tut meinem "falschen" Jasmin-Strauch -Baum überhaupt keinen Abbruch.
Die kleinen Blüten in ihrer Fülle sind einfach nur schön anzusehen
und ihr Duft ist einfach umwerfend.

Habt einen guten Tag, genießt ihn und lasst es Euch gut gehen !
Laura



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Des Lebens kurze Spanne verbietet uns,
Pläne auf lange Sicht zu machen.
Horaz
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sonntag, 17. Juni 2012

Mein Herz hüpfte ..........

vor lauter Vorfreude und klopfte heftig vor Aufregung und Erwartung, 
als ich mich zum ersten Mal im Landeanflug auf die Insel befand.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken).

Endlich würde ich eine der "Inseln in der Sonne" kennen lernen und sie
vier lange Wochen erkunden können.
Es war das erste Mal, dass ich in einem fremden Land sofort das Gefühl hatte,
angekommen zu sein. Diese Insel gab mir irgendwie ein Gefühl von
"Zuhause zu sein".

Wie konnte ich an diesem ersten Abend auch ahnen, dass sie nur
sechs Monate später, tatsächlich zu meinem neuen Zuhause werden sollte.
Mein Mann und ich hatten diese Reise unternommen, um unsere Ehe,
die nach sieben Jahren zu scheitern drohte, ein wenig zu beleben.
Doch das Schicksal (?) oder der Zufall (?) wollte es, dass mir gleich am ersten
Abend der Mann begegnete, von dem ich insgeheim mein Leben lang
geträumt hatte. Es war "Liebe auf den ersten Blick" und zwar nicht nur bei mir.
Diesem fremden Mann, ein Einheimischer, schottischer Abstammung, ging
es genau wie mir. Später stellte sich heraus, dass auch er verheiratet war.
Da er in dem Hotel arbeitete, in dem wir die kommenden vier Wochen
verbrachten, war es unumgänglich, dass wir uns fast jeden Tag sahen.
Immer wieder gab es Gelegenheiten zu einem Gespräch, zu einem kleinen Flirt,
zu einem Abendessen mit ihm, seiner Frau und meinem Mann.
Wir tanzten sogar miteinander und verliebten uns in den vier Wochen so heftig
in einander, dass sich gegen Ende des Urlaub für mich die Frage stellte,
wie es nun weitergehen sollte.

Würde es bei einem Urlaubsflirt bleiben - oder würden wir uns wiedersehen
können?
Das Ergebnis dieser Reise war jedenfalls nicht das, was mein Mann sich
erhofft hatte. Im Gegenteil, diese Reise war für mich die endgültige Bestätigung,
dass unsere Ehe nicht mehr zur retten war.

Doch wie sollte es jetzt weitergehen?
Der Flug zurück nach Europa würde sich nicht aufhalten lassen.
8000 km würden mich dann von der Insel und diesem Mann trennen.
Alleine der Abschied von ihm und dieser Insel brach mir fast das Herz.

Verliebtsein ist so schön und tut doch so weh !

Doch vom Verliebtsein zur Liebe ist es noch ein langer, langer Weg,
auf dem man sehr oft auf die Probe gestellt wird.

Ich wünsche Euch einen Liebe-vollen Tag, genießt ihn und lasst es Euch gut gehen !

Laura



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
Goethe
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Samstag, 16. Juni 2012

Sie machen munter weiter, .....

die Vögel im Garten.
 Ihre Lebensfreude ist ungetrübt.
Sie zwitschern und trällern unentwegt,
trotz trübem Himmel und starker Regenschauer.
Wenn ich morgens das Fenster öffne und dem Gesang
der gefiederten Freunde lausche, frage ich mich, 
warum es uns Menschen bei Regenwetter oft nicht gelingt,
glücklich und zufrieden zu sein.


Den Tieren in freier Natur ist es egal, wie das Wetter ist.
Sie nehmen es, wie es ist und sind trotzdem fröhlich,
auch wenn es wie aus Kübeln schüttet.


Wie sich dieses kleine, possierliche Tierchen im Regen fühlt,
weiß ich natürlich nicht und kann es auch nicht erahnen,
aber einen unglücklichen Eindruck macht es,
dank der Feuchtigkeit und der saftig-grünen Rosenblätter,
eigentlich nicht.


Über den Aufenthaltsort dieses kleinen Wesens
bin ich jetzt nicht gerade begeistert,
macht es sich doch über die Knospe der Leonardo da Vinci her.
Manchmal muss man eben ein Auge zudrücken.
Von irgendetwas muss das kleine Wesen ja auch leben -
und wen's ihm schmeckt, um so besser.


Diesen beiden Schlafmützen ist es völlig egal,
ob es draußen stürmt oder schneit, regnet oder die Sonne scheint.
Sie fühlen sich einfach wohl.

Und so hoffe ich, dass auch ihr Euch alle wohlfühlt
und ihr den Tag auf die eine oder andere Weise
bei diesem Wetter oder jenem Wetter
genießen könnt.

Ich wünsche Euch jedenfalls einen guten Tag
und ein schönes, erholsames Wochenende -  egal bei welchem Wetter.

Laura


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Sonnenschein wirkt köstlich, Regen erfrischend, Wind aufrüttelnd,
Schnee erheiternd.
Wo bleibt da das schlechte Wetter?
John Ruskin
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Freitag, 15. Juni 2012

Tessie meint:

Ich will nicht raus. Draußen ist es wie Herbst. Kalt und nass.
Ich möchte lieber hier in mein Schafsfell gekuschelt
im warmen Körbchen liegen bleiben.
Du und Tinka ihr könnt alleine gehen. Ich bleibe hier.


Nun, was soll ich sagen?
Mir ist auch nicht gerade warm, aber da ich nachher noch einkaufen muss,
habe ich schon mal die Gummistiefel und die Regenjacke rausgeholt
und werde Tessie nun dazu überreden, sich uns anzuschließen.
Sie wird jetzt raus müssen, ob sie möchte oder nicht.
Gut, ich gebe zu, ein Leckerli wirkt da oft Wunder.

Habt ein erholsames Wochenende und lasst es Euch gut gehen.

Laura


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spruch für den Tag:
Wir glauben Erfahrungen zu machen,
aber die Erfahrungen machen uns.
Eugène Ionesco
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...